Und somit Endet auch das tolle Tassimo Testprojekt.

Heute haben wir zur Aufgabe bekommen zu berichten, wie wir am liebsten unsere Jacobs Krönung Latte Macchiato weniger süß oder unseren Twinings Chai Latte evtl. verfeinern.

Nun…da uns der Jacobs Latte Macchiato weniger süß wirklich weniger süß schmeckt, verfeinern wir den auf jeden Fall.
Erst muss da etwas Zucker rein. Dann kommt noch ein leckerer Kaffee-Sirup dazu. Caramel ist mein Favorit. Dann schmeckt der Jacobs Krönung Latte Macchiato wie der Jacobs Krönung Latte Macchiato Caramel. Einfach lecker. I love this taste.

Was den Twinings Chai Latte betrifft…der schmeckt mir pur am Besten. Aber auch dafür gibt es einen tollen Sirup mit leichten Chai Gewürzen, falls man den Geschmack etwas intensivieren möchte.

Wenn Besuch kommt, kann man auf den tollen Milchschaum ja ein Kakao-Herz zaubern (wenn man das kann – ich muss ehrlich zugeben, dass ich dafür kein Talent habe)

Ansonsten muss ich sagen, dass die Produkte einfach so lecker schmecken, wie sie sind. Man muss nicht wirklich was dazu geben. Nur eben wer es doch süßer möchte, sollte sich die normale Jacobs Krönung Latte Macchiato oder die Macchiato Caramel kaufen. Ansonsten muss nämlich nachgesüßt werden. Für alle, die es wirklich weniger süß lieben, ist der Latte Macchiato weniger süß so perfekt.

Liebes Tassimo Team

Ich bedanke mich, dass ich bei diesem Test dabei sein durfte. Es hat wirklich Spaß gemacht, die Aufgaben waren lustig und die ganze Familie hatten ihren Spaß. Der Genuss ist absolut nicht zu kurz gekommen – eher im Gegenteil. So habe ich jetzt eine neue Sorte entdecken dürfen, die nun auch zu meinen Favoriten zählt (Chai Latte) wie auch meine Mum (Latte Macchiato weniger süß). Jacobs Krönung Latte Macchiato Caramel war und bleibt bei den Favoriten insgesamt.

Ein großes Lob an das ganze Team und auch an Phillip, der uns die schicken Aufgaben regelmäßig geschickt hat.

Danke auch für die Betreuung auf Eurer Facebook – Fanpage und für die flotten Antworten auf unsere Fragen.

Eure Frozen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.