An Weihnachten gab es bei uns wie jedes Jahr Raclette. Töchterchen hatte sich aber vorher schon den bauch bei Oma vollgehauen und somit keinen Hunger mehr.

Zu zweit Raclette essen kann ja auch ganz lustig sein aber wir haben natürlich wie immer viel zu viel aufgetischt. Sei es Gemüse, Wurst, Kartoffel, Käse etc. Egal – es war genug da, um bestimmt noch 10 Leute satt zu bekommen. Naja – so viel auch wieder nicht aber 5 wären bestimmt satt geworden.

Dann stellten wir uns die Frage – was machen wir mit den Resten?

Ich hatte eine Idee…Wir essen gerne mal einen Auflauf. Kartoffel sind da, Salami, Schinken, ziemlich viel eingelegtes Gemüse, Pilze, Eier Zwiebel und Käse…das reicht doch und wenn es nicht schmeckt, machen wir uns einfach was schnelles aus der TK-Truhe.

Also habe ich meine Auflaufform genommen, diese etwas eingefettet (aber wirklich ganz dünn) und die Kartoffeln in Scheiben geschnitten in der Form verteilt. Den Schinken und die Salami in Würfel geschnitten und darüber verteilt. Die Pilze schön darüber verteilen und die Eier in scheiben drauf legen. Dann kam das Gemüse und die Zwiebel.

Am Schluss den Käse drauf und ab in den Ofen. Bei 180 Grad so lange, bis der Käse goldbraun und verlaufen ist.

Das Ergebnis konnte sich sehen und schmecken lassen:

Durch die Salami, den Schinken und den Käse hatte der Auflauf sogar eine richtig tolle Würze. Kaum Fett außer das zum einfetten, das von der Salami und dem Käse aber da haben wir sogar die fettarme Variante genommen.

Wir haben dazu Ketchup und die restliche Knobi-Soße dazu gereicht. Das war wirklich super lecker…ich weiß, was ich jetzt mit meinen Raclette-Resten anstelle 🙂

Eure Frozen

3 comments on “Was macht Ihr mit Raclette-Resten?”

  1. Wir hatten dazu noch Rostbratwürstchen und auch Garnelenschwänze, die wir oben drauf gegrillt haben. Das war recht flott leer 🙂 Hätte aber auch nicht wirklich in den Auflauf gepasst 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.