Auf unserer Seite des Himmels gibt es einen Ort namens Regenbogen-Brücke. Wenn immer ein Tier stirbt, das uns sehr nahe stand, geht es zur Regenbogen-Brücke. Dahinter gibt es wunderbare Wiesen und Hügel für unsere Freunde, wo sie gemeinsam herumdüsen und spielen können. Es gibt genügend Futter, Wasser und Sonnenschein und unsere Freunde haben es dort warm und gemütlich.

Alle Tiere, die krank oder alt und gebrechlich waren, sind wieder genesen und voller Lebenskraft; jene, die verwundet oder verstümmelt waren, sind gesund und wieder hergestellt, so wie sie uns in unserer Erinnerung und unseren Träumen begegnen. Die Tiere dort sind glücklich und zufrieden, bis auf eine Sache: sie vermissen die Person, die ihnen besonders nahe stand und die sie zurücklassen mußten.

Sie laufen herum und spielen gemeinsam, bis der Tag kommt, da plötzlich ein Tier inne hält und in die Ferne blickt. Die Augen leuchten aufmerksam, der kleine angespannte Körper beginnt überall zu zittern. Plötzlich verläßt der Glückliche die Gruppe und fliegt über die grünen Wiesen, die kleinen Füßchen tragen ihn schneller und schneller. Er hat Dich entdeckt und wenn Du Deinen speziellen Freund schließlich triffst, werdet Ihr glücklich vereint und nie wieder getrennt werden.

Dein Gesicht wird von freudigen Küssen bedeckt, Deine Hände liebkosen wieder das geliebte Köpfchen und Du blickst in die treuen Augen Deines Tieres, das vor langer Zeit aus Deinem Leben entschwunden ist, aber niemals aus Deinem Herzen. Dann überquert Ihr gemeinsam die Regenbogen-Brücke …

Quelle: Wenn mein Haustier stirbt The Rainbow Bridge, aus The Rainbow Bridge by Paul C. Dahm, 1997 aus dem Englischen übersetzt von J. Belik


Gestern musste unser alter Freund über die Regenbogenbrücke gehen. Ich habe einen alten, lieben und besten Freund verloren. Er war krank und ich hoffe, dass es ihm jetzt gut geht wo er jetzt ist – er wieder über Felder und Wiesen laufen und auf Heuballen springen kann.

Mach´s gut mein lieber Freund. Wir haben Dich lieb und werden Dich nicht vergessen!!! Gute Reise alter Freund…

4 comments on “Die Regenbogenbrücke – Gute Reise alter Freund”

  1. Ich hab gleich feuchte Augen, ach was red ich, nass sind sie. Fühl Dich mal gedrückt. Ich musste im September (Gott, ist das echt schon wieder so lang her…) meine süße Dana (siehe Foto) auch gehen lassen. Sie wartet am anderen Ende der Regenbogenbrücke auf mich, wie Dein bester Freund auf Dich wartet!

    Liebste, tröstende Grüße
    Bine

  2. Ich kann mir auch die Tränen nicht verkneifen, wenn ich so etwas lese. Aber ich bin auch ganz sicher, daß es ein wiedersehen gibt! Ganz bestimmt! Einen Ort, wo man jeden findet, den man im leben jemals verloren hat. Ich bin ganz sicher, daß du diese teuen Augen einmal wiedersehen wirst!
    Ganz liebe Grüsse und eine feste Umarmund.
    Manuela & James

  3. au weh, da hab ich auch ganz feuchte Augen.. Meine liebe Jacky ist 12,5 Jahre alt und ich habe einfach nur Angst vor dem Tag, an dem sie uns verlassen wird… Sie ist das beste, was mir passieren konnte und jeden Tag, den ich noch mit ihr haben werde, genießen wir zusammen. Und irgendwann werden wir alle zusammen da oben auf der Wiese sein…
    LG ChrisTa

  4. Ich drück dich mal ganz doll, und man sollte sich als Tuerbesitzer immer an den Gedanken festhalten, dass man seinem geliebten Tier lange Zeit ein tolles zu Hause geboten hat. Mehr können wir einfach nicht machen, als das.

    Ganz dickes Umarmung an Dich <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.