Der Sonntag fing ganz normal an. Frühstücken und danach etwas Sport. Dann schaute ich mir meinen Welli Linus an. Er schaute ziemlich komisch aus.

Ich habe dann direkt meinen Mann gerufen, der doch bitte mal nach Linus schauen sollte. Er würgte sein Futter hoch und schaut recht seltsam aus.

Mein Mann sagte zu mir, dass er gerne zum Tierarzt fahren würde. In der zeit habe ich aber schon die Nummer gewählt. Für mich sind meine Wellis meine Babys. Sie müssen mich den ganzen Tag ertragen und cih erzähle denen Storys – ist manchmal recht witzig und ich glaube, dass die froh sind, wenn ich mal meinen Mund halte *lach

Gut…Linus eingepackt und ab zum Tierarzt. Zum Glück haben wir in der nächsten Stadt einen, der rund um die Uhr für die Tiere da ist.

Während Mann und Welli unterwegs waren, suchte Lilly ihren Linus und ich bin wie ein nervöses Huhn durch die Wohnung gelaufen. Ich habe meinem Mann schon gesagt, dass er ja nicht ohne Vogel heim kommen soll. Da es dann langsam Zeit wurde, habe ich auch schnell gekocht.

Dann kam eine Sms – alles okay. Linus bekommt Antibiotikum und wir kommen jetzt heim.

Linus hat eine leichte Kropfentzündung. Die kommt daher, weil er ein “Helfersyndrom” hat und Lilly ständig füttert. Durch das hochwürgen, hat sich der Kropf leicht entzündet. Jetzt müssen beide einzeln gehalten werden. Linus muss regelmäßig Antibiotikum nehmen und wir müssen drauf achten, dass er es auch trinkt. (ist im Trinkwasser). Lilly könnte vorbeugend auch etwas bekommen, da er sie ja gefüttert hat und somit evtl. die Entzündung übertragen worden wäre. Was aber nicht sein muss.

In 5 Tagen soll alles soweit wieder in Ordnung sein. Aber  bis dahin habe ich hier ein regelrechtes Konzert. Normal dürfen sie am Morgen sofort raus und den ganzen Tag fliegen. Jetzt müssen sie im Käfig bleiben und warten. Sehr schwer für meine Rabauken. Aber es geht ja um deren Gesundheit.

Linus frisst momentan recht gut und schaut auch wieder etwas fitter aus. Ich denke, dass wir das wirklich (Gott sei Dank) früh genug gemerkt haben und schnell genug reagierten.

                                                                    Linus

Lilly & Linus 

1 comment on “Tierarztbesuch am Sonntag”

  1. Süße Piepmätze 🙂 Und schön, dass es ihm besser geht.

    Mein Apollo ist damals an einer Kropfentzündung gestorben. Er hat leider nichts mehr getrunken, somit die Medis nicht genommen 🙁

    Viele Grüße, Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.