Manchmal kann ich meine Gefühle nicht richtig einordnen. Warum das bei mir so ist liegt daran, dass ich viele verschiedenen Gefühle einfach unter Angst abgestempelt habe. Auch wenn ich mich gefreut habe oder traurig war, reagierte der Körper mit verschiedenen Reaktionen. Das ist normal auch normal. Aber da ich eh einige Probleme habe, reagierte ich sofort mit Angst auf irgendein Gefühl. Glücklich sein, traurig sein, wütend sein, sauer sein etc war bei mir einfach nur als Angst im Kopf.

Daher habe ich versucht, etwas achtsamer mit meinen Gefühlen umzugehen. Ich praktiziere Yoga, mache mehr Sport und versuche mich zu entspannen. gehe spazieren, lese viel und nehme mir genug Zeit für mich selbst.

Ich bin natürlich auch viel im Internet unterwegs und google auch viel. Manchmal wohl viel zu viel. Aber diesmal muss ich sagen, dass ich froh bin, nach “Achtsamkeit” gegoogelt zu haben. Ich habe ein schönes Buch gefunden, was ich Euch natürlich zeigen möchte.

Klappentext:

Täglich empfinden wir Gefühle, die den Puls in die Höhe, die Röte in die Wangen oder die Tränen in die Augen treiben. Die einen finden wir herrlich, auf manche würden wir lieber verzichten. Das Sieben-Tage-Programm der Psychologin und Religionswissenschaftlerin Jessica Wilker zeigt, wie wir mit einfachen Übungen in kurzer Zeit zu einem heilsamen Umgang mit unseren Gefühlen finden und auch unliebsame Gefühle als Stärke nutzen können.

Ich lese momentan jeden Tag darin. Man sollte das Büchlein auch mehrmals lesen und sich die Übungen einprägen. Ich habe das Büchlein stets bei mir – greifbar in der Nähe.

Wer auch den Umgang mit seinen Gefühlen erlernen möchte – dem kann ich das Buch wirklich empfehlen. Das kostet 5€ und hat 93 Seiten. Praktisches Handtaschen-Format. Das Buch  gibt es auch in der gebundenen Ausgabe und als Audio-Book.

Ich habe wie schon erwöhnt das kleine, handliche Taschenbuch. Wer es sich kaufen möchte:

ISBN: 978-3-451-07085-3 vom Herder Verlag

Eure Frozen

2 comments on “Gefühle sind manchmal sehr seltsame Gestalten…”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.