Dass das Wetter mich nervt, kann man ja mittlerweile wirklich lesen. Gestern war ich total schockiert. Es wurde von einem auf den anderen Moment super schnell dunkel. Der Himmel hat sich regelrecht zusammengezogen – alles war schwarz. dann fing es an zu stürmen. Ich bekomme dann etwas mit der Angst zu tun, da wir hier vor einigen Jahren so ein schlimmes Unwetter bzw. einen wirklich schlimmen Sturm hatten, der mich geprägt hat. Also habe ich rasch den Rolladen verschlossen, damit ich das Elend da draußen nicht sehen musste.

Damals hat es hier fast den ganzen Wald zerstört. Wir wohnen direkt am Wald und man bekommt dann schon recht seltsame Gefühle, wenn ein Baum nach dem anderen umknickt. Da muss man echt drüber nachdenken, was passiert falls ein Baum ins Dach fliegt oder eben das Dach erheblichen Schaden bekommt durch den Sturm, Hagel oder Unwetter prinzipiell. Da ist man echt froh, wenn man eine gute Hausratversicherung hat. Wer soll das denn sonst alles bezahlen?

Hier ging es wirklich richtig ab. Ich musste sogar mit anschauen, wie ein Reh sich im Zaun des Nachbarn verfangen hat und nicht mehr raus kam. Die Nachbarn haben schnelle einen Jäger verständigt, der sich darum kümmert. Für das Reh war es aber zu spät. Ich stand etwas unter Schock als ich gesehen habe, wie der Jäger das Reh weg getragen hat.

Bei einem anderen Nachbarn hat es das Dach von dem Carport weg geweht. Da ist sogar die Feuerwehr gekommen, um das zu sichern.

Danach gab es einen Schlag und es war dunkel. Wir haben dann den restliche Tag im Kerzenschein verbracht. Kein Strom. Somit auch kein Radio, kein Tv, kein Internet, kein Telefon – nichts. Ich war froh, dass ich noch etwas Saft auf meinem Handy hatte. Für den Notfall wenigstens. In solchen Situationen merkt man erst einmal, wie sehr man ohne Strom, Telekommunikation etc. aufgeschmissen ist. Zumindest meine Generation und meine Tochter. Meinen Eltern hat es nicht so viel ausgemacht. Die haben es sich dann eben gemütlich gemacht – sowie es mein Töchterchen es eben zugelassen hat.

Ich hoffe einfach, dass sich das so schnell (am besten gar nicht) mehr wiederholt. Hattet Ihr auch schon solche Erlebnisse?

Eure Frozen

2 comments on “Gestern hatten wir eine Gewitterwarnung”

  1. Guter Hinweis mit der Versicherung! Wir hatten auch mal einen Blitzeinschlag bei uns in der Wohnung – Die Hausverwaltung hat sich zwar um alle Schäden an der Bausubstanz gekümmert, aber natürlich nicht um unsere kaputte E-Geräte. Da waren wir heilfroh, dass wir eine Versicherung haten. Nichtsdestotrotz zeigte sich die HV extrem hilfbereit und bot direkt für 3 Monate eine Mietminderung an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.