Vor einer Zeit habe ich auf Facebook ein Set gewonnen. Dort ging es um die Dienstagsfrauen. Ein wirklich toller Roman. Sogar den Film dazu bekam ich und kann diesen auch nur empfehlen. Besonders gefreut habe ich mich dann, als ich bei Blogg Dein Buch die Möglichkeit bekam, das nächste Buch über die Deinstagsfrauen lesen und rezensieren zu dürfen. “Sieben Tage ohne” nennt sich das Buch in dem es darum geht, dass eben diese Frauengruppe eine Fastenkur auf Burg Achenkirch im Altmühltal machen wollen. Da ich mich selbst mit Fasten und mehr auseinandergesetzt habe und die “Dienstagsfrauen” liebte, las ich das Buch fast in einem Rutsch weg.
In “Sieben Tage ohne” wird von den fünf Dienstagsfrauen erzählt, die sich jeden Dienstag treffen. Doch durch den Alltag werden diese Treffen leider immer seltener. Aus dem Grund planen die Frauen, eine gesamte Woche gemeinsam zu verbringen. Da sie sich auch gerne von einigen Pfunden verabschieden wollen, beschließen die Frauen, eine Heilfastenkur auf Burg Achenkirch im Altmühltal zu machen. Die Devise lautet – Entschlacken, entschleunigen und abspecken im Rahmen einer Heilfastenkur. Sieben Tage ohne Ablenkung. Keine moderne Technik, keine Partner, keine beruflichen oder familiären Pflichten. Allerdings auch sieben Tage ohne wirklich nahrhaftes und wohlschmeckendes Essen.

Die fünf Dienstagsfrauen Judith, Eva, Caroline, Estelle und Kiki machen sich also auf dem Weg, um dem Alltag den Rücken zu zu kehren und abzuschalten.

In “Sieben Tage ohne” geht es diesmal vermehrt um Eva. Seit ihre Mutter im Krankenhaus liegt, möchte sie nun herausfinden, wer ihr Vater ist. Als einzigen Anhaltspunkt findet sie ein Foto, das die Mauern einer Burg im Altmühltal, ihre Mutter und einen unbekannten Mann zeigt. Sie fängt natürlich sofort mit der Recherche im Internet an und findet heraus, dass diese Burg nun in ein Heilfastenhotel umfunktioniert wurde.Genau dieses Hotel schlägt Eva den anderen Frauen vor und sie verbringen in diesem Hotel ihren Urlaub.

Die Recherche fällt Eva allerdings alles andere als leicht, da die Bewohner von Altmühltal nicht wirklich gesprächig sind und zu keiner Auskunft bereit sind.

Aber auch Caroline hat ein Geheimnis, dass sie ihren Freundinnen im Urlaub beichten möchte.

Wer mehr über die fünf “Dienstagsfreuen” erfahren möchte die “Sieben Tage ohne” verbringen wollen, sollte sich das Buch kaufen. Es lohnt sich wirklich. Ich habe es wie gesagt sehr schnell durchgelesen. Dabei viel gelacht aber auch nachgedacht. Ich konnte mal etwas vom Alltag abschalten und habe mich wirklich gefreut, wieder einmal was von den fünf Damen lesen zu dürfen.

Das Buch wurde vom Kiwi-Verlag veröffentlicht. Wollt Ihr es Euch direkt kaufen, könnt Ihr es bei Amazon gerne tun.

Taschenbuch mit 336 Seiten.
ISBN – 978-3462044102
Verlag: Kiwi-Verlag

Ich kann wie gesagt das Taschenbuch absolut empfehlen. Von mir bekommt es 5 von 5 möglichen Sternen. 

Eure Frozen 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.