Ich möchte Euch mal wieder ein Rezept verraten, was wenig Punkte, wenig Kalorien und kein Fett hat. Es schmeckt einfach nur und wärmt von innen. Viele von Euch kennen bestimmt Weißkraut und Hackfleisch untereinander. Ich weiß jetzt ehrlich gesagt nicht genau, wie man das nennt aber ich habe es immer gerne gegessen. Allerdings verzichte ich seit einigen Wochen auf Fleisch und so muss eine neue Idee her. Zu dem Hackfleisch Weißkohl passten immer gut Kartoffeln und eine Jägersoße. Ich probiere also mal was aus.
Einen Weißkohl-Kartoffeltopf.

Zutaten: 
1/2 Weißkohl
10 Kartoffel
Gemüsebrühe (Pulver)
1 Päckchen Maggi Jägersoße
1 Dose Pilze. 
Wasser
Salz
Pfeffer
Chilli
Curry
Kümmel (Pulver)
Zubereitung: 
Den Weißkohl raspeln, die Kartoffeln schälen, klein schneiden (ich habe sie in kleine Stücke geschnitten) und alles in einen großen Topf geben. Diesen mit Wasser füllen so dass Kohl und Kartoffeln bedeckt sind. Entsprechend der Wassermenge Gemüsebrühepulver dazu geben. Ich habe 1 El genommen (es soll ja nur würzig sein und keine Suppe geben)
Das alles lasse ich schön garen, bis alles weich ist. Ab und an schaue ich nach, ob noch genug Wasser im Topf ist. Ist die Gemüse-Kartoffelmischung weich, gebe ich noch etwas Wasser dazu und rühre die Packung Jägersoße rein. Dazu gebe ich dann die Pilze und die Gewürze. Würzt das so, wie es Euch am besten schmeckt. Wir mögen es scharf und haben noch Chillipulver dazu gegeben. Um unangenehme Winde zu verhindern bzw. um diese zu reduzieren vergesst den Kümmel nicht. Ihr könnt ihn ganz dazu geben oder aber auch als Pulver. Wir haben Kümmel ganz einfach selbst in der Küchenmaschine pulverisiert. Falls Euch die Soße zu dünn ist, macht einige Kartoffeln klein – die binden die Soße wunderbar. 
Wärmt gut von innen, schmeckt lecker und ist wirklich ein sehr kalorienarmes Essen. Versucht es doch auch mal und erzählt mir, wie es Euch geschmeckt hat 🙂 
Eure Frozen 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.