Über Hallimash bekam ich die Möglichkeit, mit eine der Ersten zu sein, die das Spiel von AMIGO “Word on the Street” testen durften. Seit 1980 gibt es den Spieleverlag AMIGO. Bekannt wurde AMIGO durch das Kartenspiel “UNO” was eigentlich fast jeder kennen müsste. Das Spiel ist Kult und wird auch Kult bleiben. Neben den Kartenspielen machte sich AMIGO auch bei den Brettspielen einen großen Namen und nun kommt ein neues auf den Markt. “Word on the Steet” ist ein Brettspiel, bei dem man Teamgeist und Köpfchen beweisen muss.
Nähere Infos zum Spiel:

Zum Produkt: Word on the Street Teamarbeit und guter Wortschatz sind bei diesem rasanten und einfachen Partyspiel gefragt. Als Team versucht man innerhalb einer vorgeben Zeit zu einem bestimmten Oberbegriff ein Wort mit möglichst vielen Buchstaben zu finden. Denn je mehr Konsonanten in einem Wort enthalten sind, desto mehr dürfen die Buchstaben von der Mittelspur auf die eigene Straßenseite gezogen werden. Das Team, das als erstes acht Buchstaben über die ganze Straßenseite zu sich ziehen konnte, gewinnt. 

Spieleranzahl: 2-10 Spieler Alter: 12+ Dauer: ca. 25 Min. Autor: Jack Degnan Grafik: Design Edge, Max Winter Osterhaus, John Kovalic

Inhalt:  216 Aufgabenkarten mit insgesamt 432 Aufgaben 17 Buchstabensteine   2 Sanduhren  1 Kartenhalter  1 Spielplan

Kurzanleitung: So spielt man Word on the Street: Der Spielplan wird mit den dazu gehörigen Buchstaben in die Tischmitte gelegt. Es werden zwei Teams gebildet. Es beginnt das Team dessen Spieler zuletzt über einen Zebrastreifen gegangen ist. Die Sanduhr wird umgedreht und vom gegnerischen Team bewacht. Das aktive Team liest eine Aufgabenkarte laut vor und sucht ein Lösungswort, welches möglichst viele Konsonanten enthält. Nach Einigung/Findung buchstabiert ein Spieler aus dem Team das Wort und schiebt die entsprechenden Buchstaben jeweils einen Schritt in ihre Richtung weiter. Wird dies innerhalb der Zeit geschafft und der Gegner hat keine Fehler entdeckt, ist das andere Team dran. Wurde ein Fehler entdeckt, werden alle verrückten Steine wieder auf den Ursprungsplatz zurück geschoben. Ist ein Buchstabe über beide Fahrbahnen gezogen worden, hat sich das Team diesen Buchstaben gesichert. Das Team, welches zuerst 8 der 17 Buchstabensteine hat, gewinnt!

Getestet haben mein Mann und ich, da meine Tochter mit ihren Großeltern in München auf dem Oktoberfest war. Das Spiel ist einfach aufzubauen und auch sehr verständlich. Man bildet wie oben beschrieben zwei Teams und spielt gegen die Zeit. Turbolenter Spielspaß wird angepriesen und ich muss sagen, dass es wirklich ziemlich lustig ist. Aber wir haben ja nur zu Zweit gespielt. Ich wette, dass es mit mehr Spielern und größeren Teams noch viel mehr Spaß machen wird. Genau das wird beim nächsten Spieleabend noch einmal getestet. Aber auch zu Zweit ist es witzig. Vor allem mag ich Spiele, bei denen man kreativ werden kann und das kann man bei Word on the Street wirklich gut. 
Wer also Brettspiele mag, dazu gerne nachdenkt und überlegt, gerne mit Köpfchen spielt, wird Word on the Street lieben. 

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.