Die Mel vom Testlokal hatte mal wieder eine tolle Idee. Es geht um eine Blogparade, die uns alle etwas motivieren sollte. “Es rappelt im Karton – kurz EriK”. Was bedeutet das? EriK ist eine Art Vorsatz für uns alle. Wir nehmen uns 12 Ziele vor, die wir gemeinsam betrachten, beobachten und nachlesen, wer was und wie geschafft hat. Bis heute kann jeder seine 12 persönlichen Ziele (realistische Ziele) festlegen und darüber schreiben. Pro Monat sollte man ein Ziel erreichen. Hört sich ja eigentlich gar nicht so schwer an, oder? Wenn man aber ein mensch ist, wie ich es einer bin, ist es schwieriger, als man denkt. Ich bzw wir müssen auch nicht alles bis zum Jahresende geschafft haben aber es sollte doch schon eine Art Motivation sein. Für jeden von uns… Genaueres könnt Ihr über EriK bei Mel nachlesen. 

Kommen wir nun einmal zu meinen 12 Zielen für 2014

1. Ziel: Die Kammer muss ausgemistet und neu eingerichtet werden. Wir haben keinen keller und auch keinen Dachboden. Dafür haben wir eine Kammer, die eigentlich als Vorratskammer gelten sollte. Leider dient sie bei uns eher als Stauraum oder eben als Ersatzkeller. Aber wir benötigen auch Platz für Vorräte. Somit soll die Kammer wieder zu dem werden, was sie einmal war. 
2. Ziel: Mehr Sport treiben. Das ist ein absolutes MUSS. ich merke nämlich, dass ich total am einrosten bin. Ich habe mir vorgenommen, 500 Sportminuten mindestens monatlich verbuchen zu können. Egal welcher Sport – die Hauptsache ist, dass man sich bewegt. 
3. Ziel: Wohnzimmer renovieren. Das haben wir jetzt schon so lange vor und dieses Jahr möchte ich es endlich mal durchziehen. Tapezieren, Laminat legen, streichen, Decke erneuern. Leisten anbringen etc. Ich möchte ein wenig umgestalten denn es wird nach fast 13 Jahren endlich mal zeit (außer Tapezieren ist nie viel passiert). 
4. Ziel: Therapie weitermachen. Ich hatte meine letzte Therapiestunde im November und es wird Zeit, dass ich mir die nächsten Termine hole. Ich hatte Angst, dass ich im Schnee fahren muss aber vielleicht ist es ja gar nicht der Fall oder ich habe eben eine neue Konfrontation für mich. Ich werde es schaffen. 
5. Ziel: Versuchen, in der näheren Umgebung eine 450€ Stelle zu bekommen. Ich muss meinem Kopf zeigen, wer Herr im Haus ist und ich möchte was tun. Für den Anfang eben eine 450€ Stelle. Regale einräumen oder sonst irgendwas und zwar so, dass ich ohne Probleme dort hin komme und auch wieder heim. Ohne Panik, ohne Bus und mit viel Spaß. 
6. Ziel: Zu meinem Geburtstag mit meiner Tochter und meinem Mann Essen gehen. Das war ich viele Jahre nicht mehr und ich will endlich wieder raus aus meinem Schneckenhaus. Einige Ziele habe ich letztes Jahr erreicht. Nun ist es an der Zeit, die nächste Stufe zu gehen. 
7. Ziel: Schwimmen gehen. Egal, ob die anderen mich für zu dick halten (es gibt natürlich dickere aber das ist eben das Denken von meinem Kopf). Und wenn es für den Anfang nur eine Bahn ist. ich will dieses Jahr wieder schwimmen gehen. 
8. Ziel: Mehr in die Stadt fahren. Ob ich meine Oma besuchen möchte oder einen Kaffee trinken gehen möchte oder einen Einkaufsbummel machen möchte. ich will öfter in die Stadt fahren. Mit meiner Mom oder meinem Mann. Das ist zu schaffen und ich will es auch schaffen! 
9. Ziel: Bus fahren üben. Meine Mom hatte einen Vorschlag – wir fahren zusammen Bus und später kann ich es ja alleine versuchen und sie fährt hinterher. Konfrontation Galore aber ich möchte auch wieder alleine wegfahren können und vielleicht auch wieder richtig arbeiten gehen können. 
10. Ziel: Innere Ruhe finden – mit mehr Yoga. Ich habe das total schleifen lassen und muss wieder anfangen. ich wurde ruhiger und es hat meinem Rücken verdammt gut getan. Also ja – mehr Yoga!!! 
11. Ziel: Mich nicht mehr so schnell in Menschen bzw. von Menschen täuschen lassen. Ich habe damit ein großes Problem, da ich eine Art Helfersyndrom habe. Ich wollte immer helfen – egal bei wem und habe meistens einen deftigen Tritt in den Hintern bekommen. Das soll nicht mehr passieren. Bevor ich mich jemandem anvertraue oder jemandem helfe oder jemandem vertraue, werde ich erst einmal die Menschen genau unter die Lupe nehmen und Freund sage ich so schnell auch zu keinem mehr. Das lasse ich nicht noch einmal zu. 
12. Ziel: Ja, auch ich möchte abnehmen, Ich habe bis zum 12. Ziel damit gewartet, weil ich bis Dezember 10 Kilo abnehmen möchte. Viele denken jetzt vielleicht, dass das ja wohl kein Problem wäre. Für mich leider schon, da mein Körper nichts hergeben mag. Er hält alles fest, was er festhalten möchte. Umdenken ist jetzt angesagt, Ernährung wird umgestellt, mein Denken wird umgestellt, mein Sportlevel wird aufgebaut. Und im Dezember hätte ich gerne 10 Kilo weniger als jetzt und zwar durch meine Umstellungen. Ich werde meinem Körper keine Selbstkasteiung unterziehen denn ich lebe aber mit meinem Vorhaben müsste das irgendwie (hoffentlich) zu schaffen sein.  
Wenn Ihr auch mitmachen wollt – heute habt Ihr noch die Gelegenheit dazu. ich finde diese Blogparade klasse und darum mache ich sehr gerne mit. Ich hoffe, dass ich dieses Jahr auch einige Ziele erreichen werde. Ihr seid natürlich eingeladen, um meine Erfolge (oder auch Niederlagen) mit zu erleben. 
Eure Frozen 

3 comments on “Es rappelt im Karton – EriK und meine 12 Ziele fuer 2014”

  1. Huhu,

    ich finde deine Ziele toll, da viele davon wirklich mit dir und der Situation zusammenhängen. Gerade dafür drücke ich ganz doll die Daumen! 🙂 Es ist übrigens egal in welcher Reihnefolge deine Ziele stehen, wenn du nächsten onat 3 Kilo leichter bist, dann teil uns das gerne mit; Wir sprechen ja jeden Monat über alles was wir erreichen konnten und wenn man in jedem Punkt weitergekommen ist, ist das ja toll 😉

    LG Mel

    • Hey Mel

      Lieben Dank! Mir sind die Ziele auch richtig wichtig, da ich wie oben schon geschrieben, letztes Jahr auch einige hatte und vieles (mit Hilfe) geschafft habe. Nun mache ich meine Ziele gerne öffentlich und hoffe, dass ich einige schaffe. Egal wie viel, egal was aber ich arbeite daran und das ist das Wichtigste an der ganzen Sache.

      Danke, für die tolle Blogparade 🙂

      LG, Yvonne

  2. Liebe Yvonne,

    du hast dir wunderbare, realistische Ziele gesetzt, deren Umsetzung ich mit Spannung verfolgen werde. Sehr interessant finde ich deine Sportminuten – das ist für mich eine völlig neue Herangehensweise, die mir gut gefällt. Ich wünsche dir viel Erfolg!

    Herzliche Grüße

    Sissi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.