Ich muss mich heute mal wieder “ausschreiben”. Wir hatten ja diesen Unfall von dem ich Euch berichtet habe. Dadurch ging auch mein Router kaputt. Also nicht nur der Router – einiges ging kaputt. Ich zähle mal auf, was nur bei mir kaputt ist. Xbox (hoffentlich nur das Netzteil), die im November gekaufte Mikrowelle, die im November gekaufte Expressi, eine Dolce Gusto, unser LCD Fernseher, Videorecorder, DVD Player, Unterbeleuchtung in der Küche, der Receiver (wohl auch “nur” das Netzteil), verschiedenen Netzteile und Ladegeräte und natürlich mein Router. Ich musste mir allerdings direkt einen neuen kaufen, da ich ja wieder hier schreiben wollte und auch noch arbeiten möchte. Ohne Router ist das bei mir nicht möglich und der Stick hatte nur ein kurzes Gastspiel hier bei mir. Nun habe ich endlich einen neuen Router. Aber…
Ja jetzt kommt das große ABER – ich habe das Gefühl, dass alles noch viel langsamer ist. Früher konnte ich wenigstens ab und an bisschen World of Warcraft zocken aber das ist jetzt gar nicht mehr möglich. Ich kann hier Tage warten, bis ein Update geladen wurde. Das geht mal gar nicht. Ich bin mittlerweile am überlegen, ob ich meinen World of Warcraft Account löschen soll. Es wäre echt schade denn das hat mir richtig Spaß gemacht.

Aber eine Katastrophe kommt ja nicht alleine. Nachdem dieser eine Donnerstag unser aller Unglückstag war, ging am Freitag drauf mein Wischmop kaputt. Ja eigentlich brauche ich den nicht, da ich ja mit meinem Vorwerk VK150 und dem SP530 putze. Doch für den Hausflut und die Treppe vor dem Haus, nutze ich doch lieber etwas anders, da mit der Vorwerk wirklich zu schade ist. Der ist eben eine persönliche Bereicherung für mich. “Saugwischen” macht mir Spaß und ich muss ja nicht immer “Saugwischen” sondern kann auch ganz normal saugen, wie jeder andere auch.

Doch auch das reicht meiner Unglückswoche nicht. Samstag darauf wollten wir Apfelpfannkuchen machen. Auf einmal hörte sich der Mixer ziemlich komisch an. Im Stillen dachte ich nur: “Der nicht auch noch” – aber er ist auch verstorben. Zum Glück wurde der Teig noch fertig aber es war richtig ärgerlich. Nein – es war nicht ärgerlich, es ist noch ärgerlich. Vor allem wenn man überlegt, was dann nun in einer einzigen Woche (nur bei uns) kaputt gegangen ist. Im Haus selbst ist weit mehr zu Schaden gekommen und bis wir näheres wissen, werden wohl noch zwei Wochen vergehen.

Kaffee trinke ich momentan diesen “gefriergetrockneten Kaffee”, mein Mann trinkt Cappuccino. Tv schauen wir mit der alten Röhre meines Mannes. Auf Shred muss ich momentan verzichten, da wir keinen Dvd-Player haben. Gut über die Playstation könnten wir noch gucken aber im Wohnzimmer stehen alle kaputten Geräte. Somit auch noch der kaputte Tv – kein Platz mehr für die Röhre. Somit bleibt die im Schlafzimmer stehen und da Shred ist nicht wirklich möglich.
Mein geliebter Ergometer von Skandika…ja, auch ihn hat es erwischt. Okay nicht den Ergometer selbst sondern das Netzteil. Auch kein Training möglich. Dafür gehe ich aber mit Mum und Happy spazieren. Recht stramm und wenn wir gehen, sind wir mindestens 45 Minuten unterwegs. Ist wenigstens auch was an guter Bewegung und dann noch an der frischen Luft.

Aber etwas Gutes hat es ja. Wir alle leben und sind gesund. Nur unsere Nerven sind momentan nicht mehr vorhanden und müssen gesucht werden. Wenn jemand diese finden sollte – sagt mir doch bitte einfach Bescheid. Wir versuchen auch alle ganz artig diese wieder neu aufzubauen und ganz lieb zu pflegen.

Das musste mal wieder raus. ich sage ja – so ein kleiner Smaltalk tut ab und an ganz gut. Danke, dass ich mich bei Euch mal “ausschreiben” konnte und ein ganz dickes DANKE an alle, die wirklich alles bis hier hin gelesen haben 🙂

Eure Frozen

1 comment on “Neuer Router, World of Warcraft und andere Katastrophen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.