Eigentlich gibt es sieben Todsünden. Hochmut, Habgier, Wollust, Rachsucht, Maßlosigkeit, Faulheit und Neid. Früher wurde immer groß geschrieen: “Bier und Wein – Lass das sein”.  Es galt als Sünde, wenn man zu Bier auch noch Wein trank oder umgekehrt. Man wurde schief angeschaut und es gab Prophezeiungen, wie schlecht es einem nach dem Genuss beider Getränke hintereinander gehen würde. Die 8. Sünde so gesehen. Aber nun gibt es ein Getränk, dem die Prophezeiungen so gesehen egal sind. Es sind ja auch nur Gerüchte, oder? Man muss es selbst probiert haben. Vielleicht ist es ja auch nur so, wenn man erst das Bier trinkt und dann den Wein oder eben erst den Wein und dann das Bier. Wie schaut es aus, wenn man Bier mit Wein mischt und es dann als Mischgetränk verzehrt? Genau das dachte sich die Zimmermann-Graeff & Müller Wein- und Sektkellerei GmbH & Co. Diese entwickelte ein absolut neues Getränk, was wirklich eine Sünde wert ist. 

SIN No.8 wurde geboren. Naja viel mehr erschaffen. Ein guter Weißwein gemixt mit Bier. Am Anfang war ich etwas skeptisch, da ich diese alten Prophezeiungen selbst kenne. Ich trinke gerne mal einen guten Wein aber auch ein leckeres Bier. Ich habe mich damals nie gewagt, diesen Kodex: Bier und Wein – Lass das sein zu brechen. Doch da ich momentan etwas rebellisch unterwegs bin, musste ich diesen Kodex brechen und wollte unbedingt das neue Mischgetränk kosten.

IMG_9819

 

Damit es schön kühl ist, habe ich es natürlich im Kühlschrank aufbewahrt. Nun aber kam die Frage aller Fragen. Nehme ich ein Bierglas oder ein Weinglas? Ich stand in der Küche mit meinen Gläsern in der Hand und überlegte. Doch dann kam der Rebell in mir durch. “Ich nehme gar kein Glas…!!!” 

Ich bin ein Rebell und stolz darauf (manchmal zumindest). Der Abend kann beginnen und dazu die leckere 8. Sünde. Der erste Schluck glitt meine Kehle hinunter wie…ja wie soll ich es beschreiben? Es war einfach nur lecker…richtig “süffig”. Ich wollte mehr davon. So war die erste Flasche auch ganz schnell leer. 0,275 Liter ist in einer Flasche SIN No.8 mit einem Alkoholgehalt von 5,5% VOL

Auf der Flasche steht: Es gibt sieben Todsünden. Hier kommt die Achte. Wein und Bier vereint. Undenkbar. Verboten anders. Sündhaft gut.

Und ja…das passt. Sündhaft gut denn nach der ersten Flasche musste ich mir noch eine zweite genehmigen. Es schmeckt sehr lecker. Noch besser als mein Favorit “Hugo”. SIN No.8 hat den Hugo vom ersten Platz gestoßen. Der neue Thronfolger wurde gewählt. SIN No.8 ist seit dem mein persönliches “Kultgetränk”. Ich kann auf jeden Fall empfehlen, SIN No.8 zu probieren. Ihr werdet es garantiert nicht bereuen, wenn auch Ihr einmal rebelliert. Ich denke, dass ich diese Sünde gerne öfter mal genießen werde. Egal ob alleine oder mit Freunden. SIN No. 8 passt zu jeder Gelegenheit.

Es gab übrigens keine bösen Nachwirkungen. Ich hatte keinen Kater, mir ging es nicht schlecht und ich fühlte mich auch nicht seltsam. Mir ging es während dem Genuss gut, ich konnte etwas richtig leckeres genießen und muss sagen, dass ich wirklich positiv überrascht bin. SIN No.8 ist wirklich lecker. Ich glaube, dass es mehr für Frauen geeignet ist, da es sehr “süffig” ist. Es schmeckt süß und lecker. Okay – es gibt natürlich auch Männer, die süße Getränke mögen. Meiner zum Beispiel und auch er findet SIN No.8 richtig gut.

Aber ich möchte Euch noch etwas ganz Wichtiges sagen. Auch wenn ich ab und an etwas rebellieren sollte – Trinkt bitte verantwortungsvoll. Vor allem setzt Euch hinter kein Steuer mehr. Alkohol sollte man in Maßen statt in Massen genießen und vor allem trinkt bitte nur etwas, wenn Ihr nicht mehr fahren müsst. Egal ob mit dem Auto, Motorrad, Mofa, Fahrrad etc. Don´t drink and drive!!! 

 

Eure Frozen

1 comment on “Die achte Suende – SIN No.8”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.