Smoothies und ich – wir sind mittlerweile ein eigenes Kapitel. Ich habe mich mal wieder bei der “30 Tage Grünen Smoothie Challenge” angemeldet. Genau dafür brauche ich einen richtigen Blender. Diesen habe ich mir mittlerweile gekauft. Jetzt kam ich aber auf die Idee, mir zusätzlich frisch gepresste Säfte zu zubereiten. Dafür benötige ich eine ordentliche Saftpresse. So ein Entsafter ist wirklich praktisch aber auf die Qualität muss man auch hier stark achten. Interesse habe ich an dem Slow Juicer von Hurom. Nun möchte ich noch abwägen, ob ich einen Zentrifugenentsafter oder einen Slowjuicer nutzen möchte,  mit dem ich schnell frisch gepresste Säfte zubereiten kann. Frisch gepresst behalten die Früchte sowie Gemüse und Weizengras alle Vitamine, Vitalstoffe und Mineralstoffe. 

Genau das ist es, was die frisch gepressten Säfte so gesund macht. Der Saft schmeckt gut, tut gut und ist für die ganze Familie bestens geeignet. Das Obst wird schonend entsaftet. Kiwis, Orangen, Äpfel…alles kein Problem für den Hurom HF 2nd Generation. Genau diesen Juicer habe ich ins Auge gefasst.

Der Hurom HF2nd Generation hat einen 500ml Saftbehälter, in dem ich die Säfte mischen kann. Zuerst mache ich mir einen Apfelsaft. Dann einen Orangensaft und Möhrensaft. Ein gutes Öl dazu und schon habe ich den perfekten ACE-Saft. Ihr fragt Euch jetzt bestimmt, warum ich Öl dazugeben möchte. Das liegt daran, weil sie die A-Vitamine von den Möhren erst durch das Öl richtig lösen und so vom Körper genutzt werden können. Achtet darauf, dass Ihr immer ein gutes Öl benutzt, wenn Ihr Möhren verzehrt. Egal ob als Saft, Gemüse oder roh.

Die Designs von Hurom sind auch so toll, dass sie einen Design Award gewonnen haben. Zudem sind die Entsafter wirklich leicht zu reinigen. ich lasse einfach Wasser durchlaufen und fertig.

Für den Anfang müsste mir allerdings erst einmal der Hurom HE ausreichen. Dieser ist für einen so guten Slowjuicer recht günstig und ich kann mir jeden Tag meine Säfte zu meinen Smoothies selbst und frisch zubereiten. ich brauche mir so keine teuren Detox-Säfte mehr kaufen und kann mich gesund selbst versorgen.

Egal für welchen Slowjuicer ich mich von Hurom entscheiden werde – ich bin damit auf jeden Fall auf der sicheren Seiten den ich habe auf meinen Entsafter 10 Jahre Garantie.

Ein Entsafter würde somit mein Vorhaben zur gesunden Ernährung noch einen Tick verbessern. Smoothies, frisch gepresste Säfte, Superfood… Hätte mir jemand vor einiger Zeit gesagt, dass ich mich so für gesunde Ernährung interessieren würde, hätte ich mal drüber gelacht. und jetzt? Jetzt experimentiere ich und habe Spaß an der gesunden Ernährung.

Klar sündige ich auch mal. Vor allem am Wochenende. Kuchen, Alkohol und auch mal fettiges Essen. Aber in Maßen statt in Massen da ich merke, dass es mir nicht gut tut. Auch verzichte ich am Abend auf zu schweres Essen. Ich genieße dann lieber einen leckeren Smoothie. Gestern habe ich mir einen aus frischen Heidelbeeren, Buttermilch und Banane zubereitet. Sehr erfischend, leicht und lecker. Kann ich nur empfehlen.

IMG_5569

 

Gesunde Ernährung kann so einfach sein. Wir alle sollten in der heutigen Zeit sowieso mehr auf uns achten. Ernährung, Bewegung und Entspannung. Alles in gewissen Dosen. Dazu sollte man sich selbst akzeptieren und das Leben wird besser. Durch meine Erkrankung und meinem neuen Lebenswandel habe ich einiges gelernt. Und auch der Psyche geht es besser. Es liegt wirklich viel daran, wie man mit sich selbst umgeht, was man sich und seinem Körper antut.

Kümmert Euch um Euch und um Eure Familien. Manchmal sündigen ist natürlich auch okay…absolut und es streichelt auch die Seele. Aber ich muss sagen, dass eine gesunde Lebensweise mehr ist als evtl. nur Abnehmen. Ihr werdet fitter, agiler… Depressive Verstimmungen werden weniger. Man lacht mehr…man lebt. Ist es nicht das, was wir alle wollen?

Diese schnelllebige Zeit mit Fast Food und dann auch noch den Dumpingpreisen was Lebensmittel betrifft, macht mich wahnsinnig. Alle wollen gesund bleiben, kaufen sich aber das Billigfleisch beim Discounter. Seit dem ich kein Fleisch mehr esse, bin ich weniger krank, nicht mehr so schlapp und unmotiviert. ich achte mehr auf das, was ich mir und meinem Körper antue und…ich fühle mich gut.

Mit solchen Hilfsmitteln wie einem guten Mixer, einem Entsafter etc. müsst Ihr Euch auch keine Gedanken um den Zeitaufwand zu machen. Reinigung ist einfach, die Zubereitung ebenso. Klar ist es einfacher ins Geschäft zu gehen. Aber wisst Ihr bei den gekauften Produkten auch, was Ihr da wirklich in der Hand habt? Ich weiß es mittlerweile und lebe damit wirklich besser.

Probiert es doch mal aus. Ich selbst kann nur Gutes sagen und bin froh, dass ich mittlerweile so offen gegenüber der gesunden Ernährung bin. Auch wenn mein früheres Ich mich nun als Jesuslatschenträger und Bio-Tussi sehen würde 😉

 

Eure Frozen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.