Ich weiß nicht, wie ich gerade auf die Idee gekommen bin. Vielleicht wegen einem Gespräch, was ich vor einiger Zeit mit einem Freund hatte. Kaffee ist das Mädchen für alles. Bist Du müde, trink einen Kaffee. Ist Dir kalt? Trink einen Kaffee. Hast Du Kreisaufprobleme? Trink einen Kaffee. Du triffst Dich mit Freunden…was macht man? Man geht einen Kaffee trinken. Du hast Kopfschmerzen? Trink einen Kaffee… Die Liste konnten wir wirklich lange fortführen. Es waren witzige Dinge dabei aber auch viele, die wahr sind. Früher mochte ich keinen Kaffee. Doch heute trinke ich so 2-3 Tassen am Tag. Gerne mit fettarmer Milch aber ohne Zucker. Nur damit Ihr Bescheid wisst, falls ich mal zu Besuch komme. 

FullSizeRender

Mein Kaffee und ich – ich könnte da Geschichten drüber erzählen. Damals habe ich gar keinen Kaffee getrunken und heute ist er nicht mehr wegzudenken. Vor allem wenn ich überlege, wie ich den damals getrunken habe. Ganz viel Milch und 3 Löffel Zucker. Bäh – So würde ich heute keinen Kaffee mehr trinken. Zudem informiere ich mich über den Kaffee. Wo kommt er her, welche Sorten gibt es, was ich die beste Art der Zubereitung? Mein Kaffee Partner ist eine Website. Dort informiere ich mich und lese auch gerne. Ich habe auch schon so viel von Barista gehört und wusste nicht, was oder wer das ist. Naja auf Kaffee Partner wurde ich dann schlauer.

Ich weiß gar nicht, wie viele Maschinen ich schon ausprobiert habe. Padmaschine, Kapselmaschine, Filtermaschine und auch verschiedenen Instant-Kaffee. Aber das ist nicht wirklich mein Fall. Der schmeckt  mir zu künstlich. Es gibt so tolle Kaffeesorten und man kann noch mehr damit machen. Daran hab ich im Traum nicht gedacht. Latte Macchiato. Mit verschiedenen Geschmäckern, mit verschiedener Milch, mit perfekten Schichten. Auch beim Cappuccino. Flavor ohne Ende, Milchschaum oder Sahne? Manchmal weiß ich selbst gar nicht, auf was ich gerade Lust habe.

Mein momentaner Favorit ist Caramel Cappuccino. Den könnte ich von morgens bis abends trinken. Viele würden jetzt sagen, dass das nicht gesund ist und Kaffee den Blutdruck ansteigen lässt. Das stimmt aber nur fast. Denn zuerst steigt der Druck. Aber nach ungefähr einer halben Stunde sinkt er auch wieder. Somit dehnt man die Gefäße und beugt dementsprechend vor. Allerdings sollte man das beobachten. Wie ist der Druck nach dem Genuss von Kaffee und wie ist der Druck ungefähr eine halbe Stunde später. So kontrolliert man, welchen Einfluss das Koffein auf Euren Blutdruck hat.

Kaffee schmeckt, ist das Mädchen für alles, ist gut für die Blutgefäße und man kann Kaffee wirklich toll variieren. Ach und für die Schönheit tut er auch was. Hebt den Kaffeesatz auf. Macht Euch damit ein Peeling. Das hilft gegen Cellulite. Wie das geht? Ganz einfach. Ihr nehmt den Kaffeesatz, gebt etwas Olivenöl dazu und mischt das dann zu einer schönen Paste. Diese Paste nehmt Ihr mit unter die Dusche. Dort reibt Ihr die betroffenen Körperteile für ca. 10 Minuten ein und nutzt die Paste, wie ein anderes Peeling. Nach den 10 Minuten abspülen und Eure Haut wie gewohnt pflegen. Das Koffein in dem Peeling weitet die Gefäße und regt so die Blutzirkualtion an was wiederum die Haut festigt und strafft. Durch das Olivenöl wird Eure Haut zart, wie ein Babypopo. Versucht es mal…wenn Ihr wollt, könnt Ihr mir gerne berichten, ob und wie es bei Euch geholfen hat.

 

Eure Frozen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.