Tagebuch schreibe ich schon viele Jahre. Mal mehr und mal weniger. Durch meine Psyche bin ich allerdings sehr oft antriebslos. Mir fehlt die Motivation und ich habe einfach keine Lust, mich stundenlang mit einem Tagebuch zu befassen. Da kam mir das Tagebuch von Doro Ottermann gerade richtig. Das ist ein Tagebuch, in dem ich für jeden Tag einiges ausfüllen und ankreuzen darf. Ich habe auch Platz, für meine eigenen Gedanken. Für Begründungen, warum der Tag vielleicht doch nicht so toll war oder eben warum er so genial war. Es kommt ja auch immer auf die Tage an. Ich kann das, was ich schreiben will eintragen, ankreuzen und in meinem Kopf loslassen. Loslassen ist nämlich ein ganz wichtiger Aspekt, damit man sich wohlfühlen und dann auch gut einschlafen kann. Daher fülle ich das Tagebuch auch immer am Abend aus…kurz bevor ich schlafen gehe. 

image

Ich habe direkt am 01.01.2016 angefangen, es auszufüllen. Ich muss gestehen, dass ich einen Tag nicht eingetragen habe. Ich sag ja…momentan habe ich es nicht so mit der Motivation. Aber ich muss dazu sagen, dass es richtig gut tut, wenn man so manches los wird. Was einem am Tag passiert ist oder wie der Tag allgemein verlaufen ist. Und das, ohne viel zu schreiben. Ankreuzen, ausfüllen und ausmalen. So einfach ist das Tagebuch von Doro Ottmann.

Ich versuche auch weiterhin alles täglich auszufüllen. Es macht ja auch Spaß. Nur schlafe ich zur Zeit am Abend recht fix ein. Mir ist es sogar schon passiert, dass ich mit einem Stift in der Hand eingeschlafen bin. Das war nicht so schön für mein Bettlaken. Passiert aber eben manchmal.

Wer gerne festhalten möchte, was einem am Tag so passiert ohne, dass er/sie viel schreiben muss, kann mit dem Tagebuch nichts falsch machen. Im Gegenteil…ich denke, dass viele Leute damit Spaß haben werden. Natür.ich muss man nicht bis zum Anfang des neuen Jahres warten, um es ausfüllen zu können. Es ist ein Tagebuch für ein Jahr. Beginnen kann jeder dann, wann er/sie mag.

Schreibt Ihr Tagebuch? Wenn ja, wie macht Ihr das? Ich schreibe mir mittlerweile auch am Abend auf, was mit am Tag gefallen hat. Positive Gedanken vor dem Einschlafen. Soll gut sein. Wie und ob das für meine Gedanken hilfreich sein wird, weiß ich noch nicht. Aber positiv denken hat bisher noch keinem geschadet 😉

Eure Frozen

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.