Da ich mich komplett vegetarisch ernähre, mein Mann nur noch in Ausnahmesituationen Fleisch isst aber meine Tochter Fleisch liebt, versuchen wir uns hin und wieder auch an Alternativen, die vielleicht auch meinem Tochterkind schmecken könnten. Klar bekomme ich dann manchmal echt blöde Kommentare zu hören oder zu lesen, wenn ich unser Essen oder die Experimente poste. Der letzte Kommentar war: “Aus Gemüse Schnitzel formen ist krank!” – Soso…krank ist das für Dich? Nun, für mich nicht und ich kann gut damit leben. Viele fragen sich, warum manche Vegetarier oder Veganer zu Ersatzprodukten greifen. Ganz einfach – sie waren vielleicht mal Fleischessen, wie ich. Ich habe sehr gerne Fleisch gegessen. Schnitzel, Steaks, Rollbraten, Burger…what ever. Doch ich kann es einfach nicht mit mir vereinbaren, dass ich Tiere liebe und sie dann esse. Das geht nicht. Dann müsste jeder Hunde- oder Katzenbesitzer (oder jedes andere Tier) auch damit klar kommen, dass man Hunde etc isst. Aber dann heißt es: “Ihhh das könnte ich nicht!”. Da frage ich mich dann aber, wo diese Leute einen Unterschied machen. Tier ist Tier… Egal ob Hund, Katze, Maus oder Schwein und Kuh. Jedes Tier hat Gefühle, hat Schmerzen, spürt den Tod. Schaut einer Kuh mal in die Augen, wenn sie zum Schlachter muss.

Mir ist es egal, wer was isst denn ich sage mir – Leben und leben lassen. 

Manche Menschen können eben nicht akzeptieren dass man eben keine Tiere auf dem Teller haben möchte. Ich streichle sie lieber.

IMG_8221

Die Kühe hier erinnern sich an uns. Sie kommen zu uns, begrüßen uns mit einem lauten “Muhh” und lassen sich streicheln. Nein, das kommt mir nicht mehr auf den Tisch. Auch, wenn ich es früher gegessen habe. Ich mag kein Fleisch mehr!

Es bleibt mir überlassen, oder? Ich schreibe auch keinem vor, was er/sie zu essen hat oder wie es auszusehen hat oder wie man es nennen sollte. Ich könnte auch sagen:”Warum nennst Du es Schnitzel? Das ist ein Stück totes Schwein. Das ist krank!”  Sag ich aber nicht denn das macht man einfach nicht und jeder muss doch selbst wissen, wie er/sie leben will. Ich habe mich eben für diesen Weg entschieden. Nein, ich will keinen belehren oder so. Mich nerven nur diese dummen Kommentare.

Kommen wir mal zu meinem Seitanschnitzel.

Die Zutaten sind ganz easy. Probiert habe ich das Rezept von “Mehr als Rohkost

Man benötigt:

  • 150g Glutenmehl (wir hatten Seitanfix da, welches ich genommen habe)
  • 125g Wasser
  • 25g Tomatenmark
  • 2 Eier
  • 2 Spritzer Sojasauce
  • Salz, Pfeffer, Paprika
  • Paniermehl
  • Öl für die Pfanne

Zubereitung:

Ich wiege zuerst die 150g Glutenmehl ab und fülle es in die Prep&Cook. Dann gebe ich das Wasser und das Tomatenmark dazu. Alles lasse ich auf Stufe 6 mit dem Mahl/Knetmesser ca. 2 Minuten laufen. Es wird ein richtig fester, zäher und klebriger Teig. Dieser Teig soll dann ca. 10 Minuten ruhen.

Dann feuchte ich mich die Hände etwas an und verarbeite die Masse. Ich rolle die etwas zurecht, schneide Stücke ab und ziehe diese Stücke in die Form eines Schnitzels.

Die Schnitzel gebe ich in einen Topf mit kaltem, gesalzenem Wasser und schalte den Herd an. Kocht das Wasser, gebe ich den Deckel drauf und lass die Schnitzel noch 10 Minuten ziehen.

schnitzel1

Danach werden die Seitanschnitzel etwas trocken getupft. ich habe Küchenrolle genommen. Doch passt da etwas auf – die bleibt gerne an den Schnitzel kleben. Dann habe ich die Seitanschnitzel mit Salz, Pfeffer und Paprika gewürzt – auf beiden Seiten versteht sich.

Die Eier verquirle ich in einem tiefen Teller und gebe die Sojasauce dazu. Dann nehme ich mir den nächsten tiefen Teller und fülle ihn mit Paniermehl.

Dann dürfen die Schnitzel in dem Ei/Sojagemisch baden und werden im Paniermehl gewälzt.

Nun einfach die Schnitzel langsam goldbraun bei mittlerer Hitze ausbacken. Fertig sind die Seitanschnitzel.

schnitzel

Seht gut aus, oder? Schmecken wie Schnitzel, da Fleisch keinen Eigengeschmack hat. Fleisch ohne Würze würde nach nichts schmecken. Ihr könnt das gerne ausprobieren. Die Seitanschnitzel schmecken wie Schnitzel. Nur der Biss ist etwas anders. Darum sind wir nicht zu 100% zufrieden.

Wir werden noch einige andere Rezepte ausprobieren denn es soll wirklich Seitanschnitzel geben, die wirklich wie Schnitzel sein sollen. Ich werde auf jeden Fall berichten.

Nochmal angebraten mit etwas BBQ Sauce und das dann auf einem Salat…schmeckt super lecker.

Wie gesagt, ich nehme es keinem übel der Fleisch isst oder essen mag. Aber dann soll man bitte auch akzeptieren, dass ich es eben nicht mag 😉 Mehr verlange ich gar nicht. Akzeptanz heißt da das Zauberwort für manche Leute. ich akzeptiere auch jede Art, Ansicht, jedes Essverhalten, jede Religion, politische Einstellung etc. Dann sollte man das auch bitte bei mir akzeptieren 🙂

 

Eure Frozen

 

 

1 comment on “Seitanschnitzel – Mein erster Versuch”

  1. Die ätzenden Diskussionen darüber, warum Vegetarier denn unbedingt Sachen essen müssen, die nur aussehen wie Fleisch, aber kein Fleisch ist…hatte ich auch schon so oft -.-
    Das nervt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.