Ich habe schon einige Gesichtsmasken im Internet gefunden. Manche habe ich auch ausprobiert und bei manchen hat es mich regelrecht geschüttelt. Einmal im Monat fängt meine Haut an zu Blühen. Trotz toller Pflege bilden sich dann Pickel und Mitesser. Das nervt mich und ich möchte natürlich, dass meine Haut sich so schnell wie möglich regeneriert. Ich habe dann mal was von einer “schwarzen Maske” gelesen. Die war mir aber nicht ganz geheuer. Das ist so eine schwarze Masse, die man auf die Haut auftragen soll. Durch das Abziehen der Maske, sollen die Mitesser mit “abgezogen” werden. Aber da ich bisher die Inhaltsstoffe nur auf chinesisch gefunden habe, habe ich die Idee die Maske mal zu kaufen direkt wieder verworfen. Dann habe ich eine Maske gefunden, die  eher mein Geschmack ist. Aber auch nur zum teil denn die besteht aus Gelatine. Ich möchte mir aber keine Gelatine ins Gesicht schmieren und habe deswegen geschaut, wie ich genau die Maske vegetarisch herstellen kann. Und wisst Ihr was? Das geht sogar. 

Ich habe mir dafür Agartine gekauft. Wenn Ihr die Maske nachmachen wollt, müsst Ihr ein Beutelchen Agartine in ein Schüsselchen geben, 2-3 EL Milch dazu (mit Reismilch oder Sojamilch – natürlich ungesüßt habt Ihr dann sogar eine vegane Variante) und gut umrühren.

Die Masse (sollte eine cremige Masse sein) für 20 Sekunden in die Mikrowelle geben, damit sich die Agartine in der Milch richtig auflösen kann.

Nehmt Euch jetzt einen alten Kosmetikpinsel, rührt die Masse nochmal um und tragt die Masse auf. Entweder im ganzen Gesicht oder eben die Stellen, an denen Ihr die meisten Mitesser und/oder Pickelchen habt. Wenn die Masse noch zu heiß ist, wartet bitte einen Augenblick. Das Gesicht soll ja nicht unnötig gereizt werden.

IMG_4704

Meine Masse war etwas zu flüssig, aber es ging trotzdem. Ich habe eben 2-3 mal aufgetragen. Allerdings musste ich wirklich recht lange warten, bis die Maske dann trocken war. es fühlte sich an, als hätte ich eine dünne Schicht Plastik im Gesicht. Ich konnte keine Gesichtsbewegung durchführen. Also habe ich den Mund gehalten und einfach gewartet. Macht die Maske also nur dann, wenn Ihr wirklich genug Zeit habt.

Als die Maske dann vollständig trocken war, musste ich diese dann natürlich entfernen. Das hat auch etwas Zeit in Anspruch genommen aber – es hat auch genau die Wirkung gebracht, die ich mir erhofft habe.

IMG_4709

Das es länger gedauert hat als ich dachte, war ich dann doch mit der zeit ein bisschen genervt. Aber egal…die Zeit hat sich definitiv gelohnt, die ich investiert habe.

IMG_4705

Es sieht zwar aus, als hätte ich mir die ganze Gesichtshaut abgezogen aber – es war tatsächlich “nur” die Maske. Nur die Maske stimmt aber nicht denn beim genauerem Hinschauen habe ich festgestellt, dass ich tatsächlich Mitesser mit “abgezogen” bzw. raus gezogen habe.

Da die Haut nach der Maske ziemlich beansprucht war, musste ich sie gründlich aber sanft reinigen. Nach der Reinigung habe ich gemerkt, dass die Haut nun sehr trocken ist. Ich habe anschließend meine Haut mit der Divine Feuchtigkeitscreme eingecremt und ich sag Euch – Mein Gesicht hat sich angefühlt, wie ein zarter Baby-Popo.

IMG_4715

Mache ich so eine Maske nochmal?

Ich denke schon. Es ist eine Maske, die schnell zubereitet ist. Ich habe die Zutaten meistens da. Allerdings benötige ich wirklich viel Zeit. Trocknen und abziehen nimmt viel Zeit in Anspruch. Vielleicht sollte man das machen, wenn man eh etwas entspannen möchte. Dazu ein nettes Buch, ein Hörbuch oder einen Film und die Zeit vergeht bestimmt was schneller. ich kann jetzt gar nicht sagen, wie lange ich warten musste. Ich glaube, es war etwas länger als eine Stunde. Abziehen dauerte ein bisschen länger, da ich 2-3 Schichten aufgetragen habe und die ganz dicken Schichten leider nur zum teil richtig trocken waren. Daher mein Tipp – Macht die Masse etwas fester und verteilt nur eine Schicht. Dann dauert es bestimmt auch nicht so lange.

 

Eure Frozen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.