Hier im Westerwald haben wir einige Windräder. ich weiß, das es viele Gegner gibt aber ich finde die Windräder weder schlimm noch störend. Sie sehen recht gut aus – vor allem aus der Ferne. Kommt man näher, wird einem klar, wie groß die Windräder wirklich sind. Das erste Mal habe ich mich ehrlich gesagt etwas gewundert. Von einer dementsprechenden Distanz sehen die Räder gar nicht so groß aus. Aber ich finde gut, dass es diese Alternative gibt. Meine Eltern haben auch umgerüstet auf Photovoltaik. Das war letztes Jahr wirklich viel Arbeit aber so wie es aussieht, wird es sich mit der zeit lohnen. Man kann einiges tun, um die Umwelt zu schützen und um Energie zu sparen. Man soll ja schließlich nicht nur an heute, sondern auch schon an morgen und übermorgen denken. Das machen leider nicht viele Menschen und ich selbst schäme mich manchmal sogar fremd deswegen. Alleine wenn wir spazieren gehen und ich den Müll in der Natur liegen sehe, könnte ich heulen. Ich werde mir auch einen Greifer kaufen, damit ich den mitnehmen kann, um den Müll zwischendurch aufzusammeln. Und Nein – ich schäme mich nicht dafür denn mir ist die Natur, die Umwelt und die Lebewesen in der freien Natur sehr wichtig. Mir liegt das am Herzen. Natürlich gehört eben auch dazu, wie die Energie gewonnen wird. 

Ich möchte Euch heute eine Infografik zeigen, auf der Ihr sehen könnt, wie es mit den erneuerbaren Energien hier in Deutschland aussieht (Stand 2015).

strommix-deutschland-2015-infografik-antoine-beinhoff

 

Ich finde die Entwicklung schon sehr interessant Eben auch was Photovoltaik betrifft. Okay – das finde ich natürlich erst richtig interessant, seit dem ich den Nutzen davon kenne. Man sollte sich wirklich Gedanken machen, wie man dazu beitragen kann. Wie man helfen kann, Natur, Umwelt und die darin lebenden Lebewesen zu schützen. Dazu gehören auch wir Menschen. Denn wer weiß, wie es später unseren Kindern und unseren Enkeln gehen wird, was Energie, Nahrung oder auch Wasser betrifft.

Meine Tochter hat zum Beispiel gerne das Wasser laufen lassen, während sie sich die Zähne geputzt hat, bis ich das bemerkt habe. Ich habe ihr erklärt, dass jeder vergeudetet Tropfen Geld kostet und wertvoll ist (nicht nur weil das Wasser Geld kostet, sondern auch weil es lebensnotwendig ist).

Müll wird ordentlich getrennt, Wasser wird gespart (beim Zähne putzen, rasieren, einschäumen etc.) Strom…ja okay. Strom benötigen wir. Ich schreibe am Laptop und höre Musik dabei. Manchmal muss mein Handy zusätzlich laden. Aber – am Tv (inkl. Receiver und Dvd-Player) haben wir eine Schalter und haben so keins der Geräte aus Standby, wenn diese nicht genutzt werden. In der Küche ziehe ich die Stecker raus und auch mein Laptop wird nur eingesteckt, wenn es im Gebrauch ist. Damit spart man schon eine ganze Menge.

Ich hoffe, dass in den kommenden Jahren weiterhin erneuerbare Energien ausgebaut werden. ich hoffe aber auch, dass manche Menschen etwas mehr an die Zukunft denken und da vor allem an die Umwelt. Denn was ich wirklich manchmal in der Natur sehe, lässt mir graue Haare wachsen. Denkt das nächste mal bitte daran, dass Plastik nicht einfach so verrottet wie ein Apfel, der vom Baum fällt und das ein Tier sich darin verfangen könnte oder “worst case” dass das Tier das Plastikteil frisst und daran sterben muss. Und das nur, weil man zu faul war, den Müll zuhause in die passende Tonne zu stecken?

 

Was tut Ihr, um auf Energie und Umwelt zu achten?

 

Eure Frozen

 

Infografik Quelle: Antoine Beinhoff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.