Es ist zum Haare raufen. Meine Ausdauer macht mir ständig einen Strich durch die Rechnung. Ich versuche sie auch immer aufzubauen aber irgendwie bin ich zu weich. Ich kann über eine Stunde auf meinem Ergometer sitzen. Ich stelle mir recht hohe Stufen ein und fahre somit über Berge und durch Täler. Das ist für mich und meinen Körper absolut kein Problem. Lange Spaziergänge schaffe ich auch. Gut – mit Sunny auf dem Arm schnaufe ich und bekomme einen roten Kopf- Da merkt man schon, dass die Kondition nicht gerade die beste ist. Ich versuche es mit verschiedenen Sportarten und es funktioniert mal mehr und mal weniger gut. Vor allem, wenn ich eine Sportpause hatte. Warum ich immer wieder Pausen mache, verstehe ich selbst nicht. Ich denke, dass die Psyche und auch die Motivation mir da einen Strich durch die Rechnung machen. Es ist schon kompliziert, wenn man mit seinen inneren Dämonen kämpfen muss, diese manchmal aber doch einen Vorteil haben und ich mich dann eben lieber verkrieche. Ja, ich weiß…es ist falsch aber so ist es eben manchmal. 

Nun ist es aber so, dass ich bei meiner schönsten Nebensache etwas mehr Kondition aufbauen möchte, damit ich es länger durchhalte. Ach…Ihr denkt jetzt? Nein… Da muss ich Euch enttäuschen. Die schönste Nebensache ist für mich mein Sport. Momentan ist er Nebensache. Ich möchte dessen Priorität aber steigern. Und da komme ich nun endlich zu meinem Problem.

Ich habe einen tollen Elliptical Crosstrainer von Skandika bei mir im Wohnzimmer stehen.  Doch ich schaffe es nicht, länger als 15 Minuten auf der niedrigsten Stufe zu trainieren. Ein reguläres Training dauert bei mir 60-120 Minuten. Da ist dann aber alles dabei. Bisschen Cardio, Kraft und auch ABS. Aber wenn ich versuche mit meinem Crosstrainer zu trainieren, bin ich nach den 15 Minuten sowas von am Ende, dass ich dann gar nichts weiter trainieren brauch. Meine Beine zittern, ich bekomme kaum Luft und fühle mich wie ausgespuckt. Selbst nach einem Training was ich mit einem Online-Fitnesskurs absolviere bin ich nicht so fertig, wie nach den 15 Minuten auf dem Crosstrainer.

Ich sehe immer Leute, die wirklich 60 Minuten oder länger auf dem Crosstrainer trainieren können. Wieso schaffe ich das nicht? Dabei ist das ein wirklich guter Crosstrainer, bei dem ich sogar viele verschiedene Trainingsprogramme einstellen kann. Er hat einen schicken Trainingscomputer und misst sogar meinen Puls.

SkandikaCross

Hier mal eine kurze Beschreibung: 

– Vollautomatische computergesteuerte Magnettechnologie bietet eine individuelle Belastungssteuerung mit ca. 21 kg Schwungmassensystem.

– Die Herzfrequenz wird über integrierte Handpulssensoren sowie EKG orientiert genau durch telemetrische Pulsmessung über Brustgurt analysiert.

– Der Multifunktionscomputer koppelt die Herzrate (Puls) mit dem von Ihnen gewählten Trainingsprogramm.

– Ein perfekt abgestimmtes Fitnessprogramm: Gewichtsreduktion, Fettverbrennung, anaerobes Kraft- und Muskeltraining, sowie aerobes Konditionstraining.

– Der ergonomische biomotorische Bewegungsablauf des Elliptical Bike Jupiter stärkt das kardio-vaskuläres System, schont dabei die Gelenke, regt den Stoffwechsel dauerhaft an, trainiert bis zu 86% der gesamten Körpermuskulatur und bietet somit Fitness und Wohlbefinden.

Ich habe den Crosstrainer auch schon einmal vorgestellt. Ich trainiere auch immer mal damit aber – es fällt mir schwer, mich zu motivieren. Und da kommt Ihr ins Spil – Wie schafft man es, Kondition aufzubauen? Sind die 15 Minuten vielleicht schon zu viel für mich? Was für mich allerdings sehr schlimm wäre und ich mich in Grund und Boden schämen würde, da anderer Sport ja doch recht gut funktioniert.

Bin ich tatsächlich so untrainiert obwohl ich dachte, ich hätte schon einiges geschafft? Der Crosstrainer schafft mich. Aber ich denke, dass ist Sinn und Zweck von solchen Sportgeräten. Wäre es zu einfach, wäre es ja kein Training, was mich und meine Muskeln beanspruchen würde, oder? Manche Männer lachen sich jetzt bestimmt kaputt aber – Liebe Männer… So locker flockig ist das auch für Euer Geschlecht nicht. Mein Mann muss sich auch richtig anstrengen auf dem schicken Crosstrainer. Somit ist es nicht nur ein Trainigsgerät für Frauen (wie viele denken) sondern er fordert auch Euch Männer heraus.

Vielleicht sollte ich mir einen Trainigsplan erstellen. Erst meinen normalen Sport und dann nochmal mit 5 Minuten Crosstrainer anfangen. Alle 3 Tage um 1 Minute steigern. Vielleicht bekomme ich es ja so auf die Kette.

Ja, Training ist nicht einfach. Denn sonst wäre es kein Training sondern einfach nur irgendeine Bewegung. Obwohl – jede Art der Bewegung tut Körper und Psyche gut. Also brauche ich mich auch nicht schämen, oder?

Eure Frozen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.