Montag – Die neue Woche ist da und ich möchte heute mal etwas über die letzte Woche erzählen. Zu meiner Ernährungsumstellung habe ich auch mit Sport angefangen. Da ich diesen sehr vernachlässigt habe, habe ich ein Beginner-Programm gestartet. 3 Tage in der Woche gibt es Workouts, die ich zusammen mit meinem Mann absolviere. mein mann ist etwas steif und bewegt sich ein bisschen unbeholfen. Dementsprechend schwitzt er etwas weniger als ich…und ich dachte, ich wäre einfach nur zu einer absoluten Couchpotatoe mutiert. Das bin ich aber nur zum teil geworden. Mein Kampfgeist steckt noch in mir. Allerdings mögen meine Muskeln mich momentan nicht und stressen rum. Sie strafen mich mit Muskelkater. Wie nenne ich den so schön? Muskelkater des Grauens. Das Workout gestern dauerte nur 15 Minuten doch es hatte es in sich. Meine Oberschenkel melden sich so richtig. Heute Abend steht dann ein längeres Workout auf dem Plan.Meine Woche war eigentlich ganz gut. 

Eigentlich… Unter der Woche war wirklich alles gut. Ich habe mich absolut an die Ernährungsuhr gehalten. Sport war selbstverständlich auch dabei und ich habe zur Entspannung viel gelesen. ich hatte tatsächlich den ein oder anderen “Perfekten Tag” letzte Woche.Wie so ein perfekter Tag aussieht? Nun – einen perfekten Tag erreiche ich, indem ich mich wirklich an die Ernährungsuhr halte, genug trinke und mich bewege. So gesehen ist das für mich kein Problem. Am Abend läuft mir allerdings das Wasser im Mund zusammen, wenn ich für meinen Mann und für meine Tochter koche. Doch ich weiß ja, dass ich genau das Essen am nächsten Tag zu Mittag essen kann. Nur eben in einer etwas abgespeckten Version, was für mich auch wieder in Ordnung ist.

Schlimm wird es, wenn mein Mann die Schokolade oder die Chips auspackt. Dann könnte ich die Wände hoch gehen. Tagsüber darf ich mir direkt nach dem Essen auch mal was gönnen. Alles kein Problem. Doch wann nascht man am Meisten? Jupp…vor dem Fernseher oder wenn man am Computer sitzt. Dann stopft man allerdings auch in sich rein und das ohne zu wissen, was man eigentlich gerade gefuttert hat.

Wenn es mal schnell gehen soll, gibt es auch ein leckeres Frühstück. Ein schnelles, leckeres Frühstück. Einen Shake kann ich mir machen. Dieser Shake ist aber etwas anders. Denn in diesem Shake sind Haferflocken, Eiweiß und Vitamine mit drin. Ja, Eiweiß und Vitamine sind in vielen Shakes. Aber Haferflocken nicht wirklich. Die kann man sich aber, wenn man möchte, zusätzlich in die Shakes einrühren. Aber eben auch nur am Morgen, da am Abend ja weitgehend auf Kohlenhydrate verzichtet werden sollte. Aber mir geht es gerade um ein schnelles Frühstück. Ja, auch bei mir muss es ab und an mal schnell gehen.

Die Rede ist von dem HANUKO Morgen! Frühstücksdrink. Dieser Frühstücksdrink wird mit 200 ml fettarmer Milch verrührt (oder geshaked oder geschüttelt oder oder oder). Begeistert bin ich von dem Shake auf jeden Fall. Nuss-Nougat ist eben etwas, was mich um den Finger wickelt. Der Shake schmeckt fast so, wie die Nocciola Müller Milch. Nur einen kleinen Kritikpunkt habe ich. Der Nachgeschmack…man schmeckt den Süßstoff raus. Aber das stört mich selbst nicht so sehr. mein mann schmeckt ihn allerdings sehr raus. Ihn stört der Nachgeschmack etwas. Mich nicht so sehr. Die Sättigung ist wirklich gut. Am Morgen mit einer Tasse Kaffee genossen und ich war bis zum Mittagessen satt.

 

Unter der Woche lief es bei mir wirklich gut. Am Abend habe ich meinen Liebsten gekocht und mir selbst irgendwas gemacht, damit ich genug Eiweiß bekomme. Regulär ernähre ich mich ja vegetarisch. Mit einigen Fisch-Ausnahmen. Das heißt, dass ich eigentlich Pescetarier bin. Somit ist das mit dem Eiweiß ab und an auch überhaupt kein Problem für mich. Ich bin schon am überlegen, welches Rezept ich Euch demnächst vorstellen möchte. ich habe einen Kuchen gesehen, den ich als Frühstück essen könnte. Und ja, ich glaube, dass ich diesen im Laufe der Woche backen werde. Zudem möchte ich ein Eiweißbrot selbst backen.

Am Wochenende lief dann leider alles etwas anders, als es eben geplant war. Vor allem wieder am Abend. Dafür ärgere ich mich gerade selbst. Doch aus solchen Fehlern lernt man ja auch. Nächstes Wochenende wird besser geplant und ich werde mich auch daran halten, was ich da plane. Wäre ja auch Unsinn, wenn ich einfach wieder alles in mich reinstopfen würde, oder?

Schlimm ist dann immer die Umstellung vom Wochenende auf die neue Woche. Alleine das ist schon ein Grund, auch am Wochenende aufzupassen. Denn Montags habe ich praktisch ständig Heißhunger. Hunger, Heißhunger und Lust. Wie gut, dass es schmackhafte Protein-Riegel gibt, die man sich dann mal zum Kaffee gönnen kann. Und heute ist Montag. Heute gab es zum Frühstück eine Scheibe Vollkornbrot mir Käse. Heute Mittag gab es einen Teller mit 3 mini Kartoffeln und viel Gemüse und das mit etwas Käse überbacken. Heute Nachmittag eben meinen Kaffee und einen Eiweiß-Riegel. Heute Abend wird es wohl mal etwas Fisch werden. So habe ich dann meinen Eiweißbedarf für heute erfüllt. Kohlenhydrate nicht übertrieben und was Fett betrifft, liege ich auch im Rahmen. Wie die Nährstoffverteilung aussieht und welche Tipps Patric uns Abnehmwilligen gibt, werde ich Euch demnächst erzählen. 😉

Momentan bin ich sehr zufrieden mit mir, meiner Motivation,der Ernährungsuhr und allem, was dazu gehört. Ich muss nur an den “Fressattacken” am Wochenende arbeiten.

Eure Frozen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.