Ich habe mittlerweile einige Fitnesstracker von Fitbit getestet und bin zum Charge HR bzw. zum Charge 2 zurück gekehrt. Auch, wenn mir die Blaze sehr gut gefallen hat finde ich, dass das Charge Armband doch etwas besser ist. Vor allem ist es aber auch bequemer. Darum möchte ich Euch heute den Fitnesstracker Charge HR von Fitbit etwas näher vorstellen. Kaufen könnt Ihr ihn übrigens ganz easy bei Mobilcom-Debitel nur um ein Beispiel zu nennen. Wer nicht nur trainieren sondern auch abnehmen möchte, kann die Fitbit App mit anderen Apps koppeln. Das funktioniert zum Beispiel sehr gut mit Lifesum, Weight Watchers und anderen Apps. Ich habe gelesen, dass Yazio auch eine Einbindung plant. Natürlich könnt Ihr Euer Essen auch mit der Fitbit App selbst tracken. Aber leider ist die deutsche Datenbank (noch) nicht so groß. Daher wäre das ein bisschen umständlich. 

Auf dem oberen Foto könnt Ihr den Charge 2 sehen. Der Charge HR hat ein etwas kleines Display und ist somit noch ein bisschen unauffälliger, wie Ihr nun auf dem unteren Bild sehen könnt.

Informationen zum Fitbit Charge HR:

  • Anzeige von Anrufer ID + Uhr. Lass Dir auf kompatiblen Mobilgeräten tägliche Statistiken, Uhrzeit und Anrufbenachrichtungen anzeigen
  • PurePulseTM-Herzfrequenz. Kontinuierliche, automatische Überwachung der Herzfrequenz über den Handgelenkspuls und vereinfachte Herzfrequenzzonen
  • Tracke Trainingseinheiten, Herzfrequenz, Strecke, verbrannte Kalorien, Etagen aktive Minuten und Schritte
  • Automatische Schlaferkennung + Alarme. Überwache Deinen Schlaf automatisch und lass Dich von einem stummen Alarm wecken.
  • Kabellose Synchronisierung und lange Akkulaufzeiten.
  • HR können auf Deutsch und/oder Englisch angezeigt werden.
  • Application verfügbar in folgenden Sprachen: Deutsch, Englisch, Japanisch, Koreanisch, Chinesisch, Italienisch und Französisch.

Das Armband selbst ist sehr schnell eingerichtet. In der Fitbit App kann man alle Daten sehen und den Tracker einstellen.
Wichtiger Punkt zum einstellen ist die dominante Hand. Ihr müsst in der App einstellen, an welcher Hand der Tracker getragen werden soll. Die dominante Hand ist immer die Hand mit der Ihr zum Beispiel auch schreibt. Ich trage meinen Tracker an der linken Hand. Auch, wenn ich Rechtshänder bin, habe ich die Einstellung auf dominant gestellt. Denn so wird tatsächlich nicht jede Bewegung mitgezählt. Finde ich persönlich wichtig, da ich gerne alles etwas genauer habe. In meiner Fitbitgruppe auf Facebook wurde das Thema ganz am Anfang auch oft durch genommen und viele waren sich einig, dass sie die Einstellung ebenso auf dominant vornehmen aber den Tracker an der nicht dominanten Hand tragen.

Des Weiteren kann ich in der App  anordnen in welcher Reihenfolge ich die Daten am Tracker angezeigt bekommen möchte. Wer möchte, kann sogar die HR Funktion ausschalten oder sogar die Uhr, wenn zum Beispiel eine andere Uhr getragen wird. Ich lasse mir allerdings alles anzeigen und trage dafür keine weitere Uhr mehr.

Es gibt auch eine Funktion, die man “stillen Alarm” nennt. Hier weckt Euch der Tracker durch sanftes vibrieren am Arm. Man kann bis zu 8 Alarme vorabspeichern und diese individuell aktivieren oder halt deaktivieren. Ich kann mich so lautlos wecken lassen, wenn ich zum Beispiel vor meinem Mann aufstehen möchte. Ich kann mir aber auch diesen stimmen Alarm als Trinkerinnerung oder als Reminder für mein Training einstellen.

Beim Fitbit Charge 2 können die Armbänder ausgetauscht werden, was beim Fitbit Charge leider nicht möglich ist. Sollten trotzdem irgendwelche Probleme auftreten, ist der Support sehr zuvorkommend.

Ich habe mit der Zeit einige Fitnesstracker ausprobiert. Doch Fitbit konnte mich mit allen Trackern absolut überzeigen. Ich würde auch jedem einen Fitbit Tracker empfehlen und mit dem Fitbit Charge HR macht Ihr absolut nichts falsch. Zudem habt Ihr alle Daten auf einem Blick. Ihr wisst, wie viel Schritte Ihr zurück gelegt habt, wie viele Kalorien verbrannt wurden und wie Ihr geschlafen habt.

Mich begleitet mein Fitbit den ganzen Tag und auch die Nacht, da ich meinen Schlaf ein bisschen “überwachen” möchte. Ich sehe, wie gut (oder wie schlecht) ich schlafe, wie mein Puls ist (selbst mein Ruhepuls wird mir angezeigt) und kann mir auch meine Pulszone selbst einstellen, wenn ich es möchte. Diese habe ich allerdings bei der Standardeinstellung gelassen.

Habt Ihr auch einen Fitnesstracker? Wenn ja, welchen? Wenn nicht – sucht Ihr einen? Ich liebe meinen Fitbit 🙂

 

Eure Frozen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.