Manchmal habe ich wirklich Lust auf eine Latte. Nein, keine Holzlatte und auch keine Mopilatte. Ich habe Lust auf einen Latte Macchiato. Wir haben hier bei uns in der direkten Umgebung leider keine Eisdiele. Um in ein Café gehen zu können, müssten wir auch wieder fahren und das kann ich nicht oder um ehrlich zu sein habe ich dafür auch gar keine Lust. Mein Kaffeevollautomat macht richtig guten Kaffee. Aber ich möchte trotzdem gerne meine Latte haben. Ich habe mir auch schon den ein oder anderen Milchaufschäumer gekauft. Doch diese nutze ich mittlerweile eher, um mein Gerstengras ordentlich in den Orangensaft einzurühren. Die haben mir meine Milch zwar aufgeschäumt aber nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe. Also habe ich etwas recherchiert und mit vielen Milchaufschäumern geliebäugelt. Bis ich mich dann endlich für einen entschieden habe. 

Ich habe mich für den Tchibo Cafissimo Milchaufschäumer entschieden. Vor allem ist der momentan bei Amazon im Angebot für 39,95€ statt für 49,95€ – bei Tchibo selbst kostet er übrigens auch 49,95€ – bei Amazon habt Ihr somit satte 10€ gespart. Vielleicht für ein schönes eBook, was Ihr lesen könnt, während Ihr Euren Cappuccino oder Eure Latte genießt? 😉

Ich habe mich extra für die kleine Variante entschieden. So kann ich schnell zwei Latte Macchiato zaubern oder mir eine Tasse Milch für Kakao etc. erwärmen. Die Bedienung ist auch ganz einfach. Zuerst habe ich den Milchaufschäumer sauber gemacht. Dann habe ich zwei Einsätze zur Auswahl. Einmal für viel Schaum und einmal für wenig Schaum. Da ich viel Schaum mag, habe ich natürlich den passenden Aufsatz genommen. Nun habe ich 1,5% Milch bis zur Füllhöhe des passenden Einsatzes eingefüllt und das Gerät eingeschaltet. 1,5 Minuten später hatte ich tatsächlich wunderbaren Milchschaum, mit dem ich eine leckere Latte zubereiten konnte, wie wenn ich in einem Café oder in einer Eisdiele meinen Latte Macchiato genießen würde.

Ich hätte vielleicht ein Macchiato Glas nutzen sollen, damit der Schaum noch besser zur Geltung gekommen wäre aber ich wollte einfach nur meine Latte genießen 😉

Meine Tochter trinkt auch ganz gerne mal einen Latte Macchiato. Darum habe ich eben direkt zwei Tassen gezaubert. Sie ist von dem Schaum absolut begeistert. ich hoffe sehr, dass uns der Milchaufschäumer von Tchibo nicht enttäuschen wird. Selbst Kakao kann ich so ganz schnell und einfach machen. Die Milch kann ich auch im Milchaufschäumer einfach nur erhitzen. Dann gebe ich die warme Milch in die Tasse, Kakaopulver dazu und fertig ist mein Kakao. Allerdings ist es keine richtige “heiße Schokolade”, da die Milch nicht so heiß wird, dass man sich den Mund verbrennt. Für Menschen, die die “Milchhaut” nicht mögen, ist das somit die perfekte Temperatur. Keine Haut, kein verbrennen aber ein warmer Kakao.

Die Milch lässt sich übrigens sogar kalt aufschäumen. Sehr praktisch für einen Eiskaffee oder eine Eisschokolade. Wird im Sommer natürlich auch ausprobiert denn das hat mit den normalen Milchaufschäumer die ich hatte nicht funktioniert. Da musste die Milch schon warm sein, dass überhaut ein bisschen Schaum entstanden ist.

Wie Ihr lesen könnt, habe ich schon einiges ausprobiert. Darum muss ich Euch unbedingt von dem Tchibo Cafissimo Milchaufschäumer erzählen. Und das fast passend zur Kaffeezeit 😉

Übrigens gibt es den Milchaufschäumer von Tchibo nicht nur in zwei Größen sondern auch noch in zwei Farben. Größenwahl: 250ml und 500ml und Farbwahl: schwarz oder weiß

Zu mir passt natürlich schwarz und deswegen habe ich mich auch für die schwarze Variante entschieden. Warum ich den “kleinen” Milchaufschäumer gewählt habe, habe ich Euch ja schon erzählt.

Nun werde ich mir vielleicht noch eine Latte gönnen. Mal schauen, ob mein Mann auch Lust darauf hat. Ähm…ich meine natürlich auf einen Latte Macchiato 😉

 

Eure Frozen

2 comments on “Eine Latte bitte… Und das ganz schnell!”

  1. Hahaha, die Überschrift 😀
    Aber manchmal brauche ich auch ne Latte, ganz schnell.
    Schieb mir doch bitte mal eine “Latte” rüber. Die schaut lecker aus!

    Liebe Grüße
    Lola

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.