Ich bin mir bei dem ganzen Drama bei uns gar nicht so sicher, ob ich Euch schon unseren neuen “Mitbewohner” vorgestellt habe. Er ist klein, schnuckelig, hat alles, was wir brauchen und bringt und von A nach B, wenn wir müssen. Die Rede ist hier nicht von einem Haustier, sondern von unserem neuen Auto. Wir waren total schockverliebt, als wir ihn gesehen haben. Unsere alte Mercedesdame hat leider ihren Dienst quittiert und wir mussten uns auf die Suche nach einem bezahlbaren, kleinen Auto für uns machen. Schließlich wohnen wir hier sehr ländlich und sind im Prinzip für Arbeit, Einkaufen und Arzt-Termine auf ein Auto angewiesen. Gefunden haben wir unser Schnuckelchen auf Mobile.

Die Verabschiedung fiel schwer…

Ich habe den Abschied ja schon in einem meiner Freitagsfüller angedeutet. Es war wirklich ein kleiner Schock. Erst hatte mein Mann letztes Jahr einen Autounfall (ihm ist jemand ins Auto gefahren) und dann mussten wir uns tatsächlich komplett von dem Auto verabschieden. Meine Tochter hat Rotz und Wasser geheult, da sie den Mercedes so liebte. Allerdings war die alte Dame auch schon stolze 28 Jahre alt.

Auto suchen leicht gemacht…

Zuerst hatten wir so unsere Probleme damit, ein neues Auto zu finden. Wir standen unter Schock, da der Mercedes einfach nur durchgecheckt und evtl. repariert werden sollte. Als wir die Nachricht bekamen, dass das Auto nicht mehr vom Hof gefahren werden darf, ist uns natürlich alles eingefallen. Aber wir mussten uns fangen und auf die Suche machen. Bezahlbar muss das Auto ja auch sein. Wir brauchen auch nicht wirklich wieder einen Mercedes. Klein, kompakt und sicher sollte es sein. Für uns war es dann auch noch wichtig, dass wir es hier in unserer unmittelbaren Umgebung bekommen.

Mein Vater gab uns den Tipp

Da wir wirklich sehr verzweifelt waren, haben wir unsere Herzen bei meinen Eltern ausgeschüttet. Da wir keine Millionäre sind, mussten wir auch schauen, wie das mit der Finanzierung geregelt werden kann. Es gab so viele Punkte, die beachtet werden mussten. Das Auto sollte seinen Standpunkt in der Nähe haben. Gerne gesehen, wenn es bei einem Händler steht. Es sollte nicht zu alt sein und auch nicht zu viele Kilometer gefahren haben. Dann sollte man schon nach der Finanzierung schauen. Zumindest beispielsweise. Mein Vater öffnete sofort seinen Laptop und surfte auf Mobile.de. Er gab die ungefähren Wünsche ein und wurde auch fix fündig. Wir konnten einiges zu dem Auto lesen und auch Bilder konnten wir uns anschauen. Wir waren schockverliebt.

Das Auto musste es dann auch sein!

Dann ging alles sehr schnell. Wir haben uns im Prinzip direkt auf den Subaru Justy eingeschossen. Mein Vater fuhr mit meinem Mann zum Händler und kurze Zeit später standen sie mit dem Auto vor unserer Tür. Ich durfte mir das Auto natürlich auch anschauen und wir haben dann auch eine kleine Probefahrt gemacht. Ich war begeistert. So ein (von außen) kleines aber wunderschönes Auto. Als ich im Auto saß, war es um mich geschehen. Innen war es viel größer als man das von außen erkennen konnte. Beim Fahren war es so schön ruhig… Eine Klimaanlage und Airbags waren dabei und ich – ich sagte Ja!

Und nun steht Justy bei uns im Hof. Er behält seinen “Namen” (ja, wir geben auch dem Auto einen Namen) und wird gehegt und gepflegt. Gut umsorgt und beschützt. 😉

Ich bin froh, dass wir ihn über meinen Vater und über Mobile.de gefunden haben.

Jetzt kennt Ihr auch die Geschichte zu unserem neuen Auto. 🙂

 

Eure Frozen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.