Heute habe ich wieder eine Buchrezension für Euch. Es geht um das Buch “Medium zwischen Himmel und Erde” von Eva-Maria Mora. Es ist ein Buch, mit dem bestimmt nicht jeder auf den ersten Blick etwas anfangen kann aber ich persönlich würde es würde es jedem empfehlen. Es geht um das Thema “Medium”. Ich glaube, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als viele denken oder wir erzählt bekommen. Feinfühligkeit ist kein Fremdwort für mich. Auch Empathie zählt zu meinen Stärken (obwohl es sich manchmal wirklich grausam anfühlt). Da ich mich mit der Thematik schon etwas länger befasse, lese ich auch einiges darüber. Ich fand den Titel sehr ansprechend. Zudem ist auch die Buchbeschreibung für mich entscheidend gewesen, ob ich ernsthaftes Interesse an dem Buch habe, oder eben nicht. 

Buchinfo:

Immer mehr Menschen entdecken, dass auch sie die Fähigkeit besitzen, mit der geistigen Welt zu kommunizieren. Doch welchen Einfluss hat diese Begabung auf den Alltag – ist es überhaupt möglich, »normal« weiterzuleben? Was bedeutet das für die Beziehungen mit anderen Menschen? Und wie kann man diese Fähigkeit systematisch ausbilden, um Rat und Hilfe aus immateriellen Sphären zu erhalten?

Eva-Maria Mora bietet allen feinfühligen, medialen Menschen konkrete Antworten und praktische Hilfe. Dabei berichtet die Autorin sowohl von ihrem eigenen abenteuerlichen Leben als Medium als auch von schier unglaublichen Erfahrungen anderer Menschen. Sie zeigt, wie sich die zentralen Alltagsbereiche durch mediale Kontakte verändern und wie man diese gezielt für eine bewusste, harmonische Lebensgestaltung nutzen kann.

Eva-Maria Mora erklärt nicht nur, sie leitet auch an und ermutigt zur Eigenverantwortlichkeit, zum bewussten Umgang mit der eigenen Wahrnehmung. Sie zeigt sogar wie das funktioniert bzw. funktionieren kann.

Im Buch sind 22 Übungen detailliert beschrieben, die mir als Leser helfen können, mich selbst besser und klarer wahrzunehmen, meine Wahrnehmung zu verfeinern und zu erweitern, aber auch beim bewussten Dichtmachen von den Wahrnehmungen, die einem selbst zu viel sind. Manchmal ist einem alles zu viel. Das merke ich, wenn ich dann innerlich anfange zu beben. Das beschreibe ich selbst dann immer so, als wäre ein kleiner Vulkan in mir kurz vor dem Ausbruch.

Jeder, der diese Ratschläge der Autorin annimmt, hat die Chance, selbst vom “unbewussten Empfänger” verschiedener Energien, Gefühle usw.  zum bewussten Manager seiner eigenen Wahrnehmung zu werden, seine Sinne bewusst auf die Energien einzustellen und klar wahrzunehmen und ebenso klar abzuschalten. Somit nicht mehr versehentlich zur Anlaufstelle für alles mögliche zu sein, sondern ganz klar mit sich und bei sich selbst zu sein. Und das ist für mich ganz wichtig, da ich manchmal das Gefühl habe, einen günstigen Therapeuten ersetzen zu müssen.

Ich habe gesehen, dass es passend zu dem Buch auch eine CD gibt. Ich denke, dass ich mir diese CD auch noch dazu kaufen werde.

Für jeden, der Interesse an dem hat, was zwischen Himmel und Erde so los ist, ist das Buch perfekt. Vor allem sind die Übungen klar und deutlich erklärt und für jeden machbar. Natürlich muss geübt werden und Geduld sollte man auch haben. Aber – es wird sich definitiv lohnen.

 

Eure Frozen

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.