Im Herbst steht bei uns sehr oft Kürbis auf unserem Speiseplan. Mein Mann liebt seine Kürbissuppe mit Gremolata, die er im Herbst bestimmt alle 2-3 Wochen kocht. Ja, ich habe ein Exemplar Mann, der auch ab und an am Herd steht. Finde ich sehr gut denn er kann das sogar. Und ich lasse ihn dann auch machen. Vor allem was Kürbis betrifft. Da darf er sich gerne austoben. Er probiert auch einiges aus. Vor allem ändert er auch gerne mal die Gewürze oder wenn es Ofenkürbis gibt, kommt der Kürbis manchmal mit der Gremolata als “Marinade” mit in den Backofen. Aber heute geht es um die leckerste Kürbissuppe seit Jahren. ich habe mich alleine nie wirklich an Kürbis ran getraut. Hier wurde der geschlachtet und geschnitzt 😉 

Kürbis sieht gut aus und schmeckt sogar!

 

Zu Halloween schnitzen wir immer Kürbis. Mal nur einen aber oft sind es zwei, die dann die Treppe vor dem Haus zieren. Mein Mann hat ein Händchen dafür, wie man auf dem zweiten Bild erkennen kann. Ich mag das wirklich sehr. Mit meinem Opa habe ich damals angefangen mit Zuckerrüben. Später hat er mit uns dann Kürbisse geschnitzt und diese Tradition führen wir weiter. Opa hat damals auch Kürbissuppe gemacht doch als Kind und noch in meiner Teenagerzeit war ich eher so der Suppenkasper 😉

Jetzt kommen wir aber mal zur Suppe. Ich habe meinen Mann gefilmt, da wir auf YouTube eine Kürbis-Kooperation mit mehrere YouTubern gestartet haben. Unter dem Video steht auch das Rezept, falls Ihr Euch nur das Video anschauen wollt. Ich werde es nach dem Video aber auch hier posten 😉

Die Zutaten für unsere Kürbissuppe:

  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 2 Äpfel
  • 2 Zwiebel
  • 1 Tl Pflanzenöl (Rapsöl ist sehr gut geeignet)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Koriander (frisch oder als Trockengewürz)
  • 750 ml Gemüsebrühe

Die Zubereitung:

Äpfel schälen, Kürbis und Zwiebel putzen. Alles in Würfel schneiden und mit dem Teelöffel Öl in einem beschichtetem Tops anbraten (wir haben einen tollen Topf von Gastrolux, an dem bleibt nichts hängen). Mit Salz, Pfeffer, Koriander würzen und mit der Brühe ablöschen. Alles köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist. Wer Stücke mag, holt sich dann welche raus und püriert den Rest von der Suppe. Diese wäre dann auch schon fertig.

Zutaten Gremolata:

  • Petersilie
  • Basilikum
  • Birds Eye Chilischote
  • Knoblauch nach Gusto
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 Tl Olivenöl

Zubereitung Gremolata:

Die Sonnenblumenkerne mit Birdseye zerkleinern, Kräuter und Öl dazu geben und nochmals zerkleinern. Fertig ist die Gremolata. Die Suppe wird dann mit einem Klecks Gremolata serviert.

 

Wir geben dann noch etwas saure Sahne hinzu. Dazu schmeckt dann Baguette oder Fladenbrot sehr gut.

Ich bin gespannt, wie unser Kürbis dieses Jahr für Halloween wird. Vielleicht habe ich dann wieder schöne Bilder für Euch 😉

 

Eure Frozen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.