Viele Menschen haben nur eins im Sinn – Glücklich werden oder glücklich sein. Doch wie wird man denn glücklich? Macht es mich glücklich, wenn ich viel Geld habe? Wenn ich ganz genau darüber nachdenke, macht Geld nicht glücklich. Ja, es beruhigt und ich müsste mir nicht mehr so viele Sorgen machen. Aber macht mich das Geld glücklich? Nein, Geld alleine macht mich garantiert nicht glücklich. Ich freue mich vielleicht im ersten Moment über die Dinge, die ich mir kaufen kann. Aber die Freude verfliegt auch schnell wieder und sich freuen ist nicht glücklich sein. Was macht mich denn dann glücklich? Ehrlich gesagt ist es mir wichtiger, zufrieden zu sein. Zu lernen, damit zufrieden zu sein, was ich habe. Eben keinen AMG vor der Türe stehen haben. Keine Villa, in der ich lebe und kein dickes Konto. Sondern einfach das zu lieben, was ich habe. Aber dahinter steckt noch mehr…

Mich machen Kleinigkeiten glücklich…

Es gibt Kleinigkeiten, die mich wirklich glücklich machen. Schöne Spaziergänge mit meiner Mama und den Hunden, tolles Wetter, mit meinem Mann rumalbern, wenn meine Tochter gute Noten schreibt, wenn die Tiere kuscheln kommen, wenn ich mir mal keine Sorgen machen muss, wenn ich keine Angst (Panik oder Depressionen) habe, wenn ich draußen wilde Tiere sehe und beobachten darf, wenn ich die Jahreszeiten riechen darf, wenn ich Liebe empfinden darf… All das macht mich glücklich. Allerdings sind das immer nur kleine Momente, die ich aber in vollen Zügen genieße.

 

Unglücklich wird man schnell…

Unglücklich kann ich sehr schnell werden. Durch meine Psyche dachte ich immer, ich könnte niemals glücklich werden oder sein. Ich hatte das Gefühl, dass ich einfach nur ein kleiner, unglücklicher Trauerkloß bin. Aber das war und bin ich nicht. Wie eben schon erwähnt, habe ich auch Momente, die mich wahnsinnig glücklich machen. Es gibt natürlich Situationen, die so traurig sind, dass ich das Gefühl habe, niemals mehr wieder glücklich werden zu können oder zu dürfen. Aber all das sind auch nur Gefühle. Meine Gefühle. Für meine Gefühle kann niemand etwas. Ich falle dann leider oft in eine depressive Phase. Ich gebe dann leider auch Gott und der Welt die Schuld daran. Daran ist aber keiner Schuld. Es ist mein Kopf, meine Psyche, mein Denken…

Wie kann ich es ändern, dass mich Momente so unglücklich oder sogar depressiv machen?

Es ist verdammt schwer einem depressiven Menschen zu sagen, dass man doch einfach tun soll. Oder mal vor die Tür gehen soll oder sich zusammenreißen soll. Das macht die Situation meistens noch schlimmer. Da ich zum Glück nicht so depressiv bin, dass ich lebensmüde werde, ist es bei mir so, dass ich eben am recherchieren bin, was ich tun kann, damit es mir einfach besser geht. Klingt kompliziert, oder? Bin ich auch 😉 Ich lese viel über die Thematik. Was bedeutet Glück? Wie werde ich glücklich? Depressionen behandeln und vorbeugen (hahaha da musste ich manchmal echt lachen denn die Tipps waren genau so wie – man muss einfach tun). Gestern las ich einen Artikel, der mir besonders im Kopf geblieben ist, da ich ja auch immer auf der Suche nach dem Glück und der Zufriedenheit bin: Ein sinnerfülltes Leben macht glücklich!

Darum ist Sinn wohl wichtiger als Glück…

Ich habe natürlich weitergelesen. Dort standen Dinge wie:

  • Ein sinnerfülltes Leben macht glücklich!
  • Ein sinnerfülltes Leben ist gut für die Gesundheit.
  • Ein sinnerfülltes Leben spendet Trost in schwierigen Zeiten.
  • u.v.m

Hört sich ja alles ganz gut an. Also suche ich mir eine Aufgabe, die meinem Leben einen Sinn gibt. Eigentlich habe ich die ja. Meine Tochter… Warum geht es mir denn nicht gut und warum bin ich trotzdem nur in einigen Momenten glücklich und warum spendet mir dieses Wissen keinen Trost in schwierigen Zeiten?

Und ganz wichtig – Warum fragt fast jeder nach dem Sinn des Lebens?

Mal ganz ehrlich – jeder von uns hat sich die Frage nach dem Sinn des Lebens bestimmt schon gestellt, oder? Ich mir schon sehr oft. Ich kann mir vorstellen, dass das leben anders ist, wenn man genau versteht, welchen Sinn das Leben (das eigene Leben) hat. Welche Aufgabe man zu erledigen hat. Oder wenn man sich selbst Ziele gesetzt hat, diese erreichen möchte und eben das als Sinn des Lebens sieht. Aber ich denke, dass man depressiven Menschen nicht sagen kann, dass ein sinnvolles Leben glücklich macht. Welcher depressive Mensch kennt denn den Sinn des Lebens? Selbst gesunde Menschen kennen ihn nicht. Es ist ein schwieriges Thema aber ich denke die ganze Zeit darüber nach und versuche zu verstehen, was denn nun so “sinnerfüllt” bei mir im Leben wäre, damit ich glücklich sein kann… Ja, ich helfe gerne, wenn ich gebraucht werde. Ich schalte dann auch ab und konzentriere mich auf meine Aufgabe. In dem Moment ist auch alles okay und ja, es ist dann auch sinnerfüllt. Aber – ist es nicht auch nur ein Moment? Fühle ich dieses Gefühl eines sinnerfüllten Leben nicht auch nur einen Moment, wie eben alle anderen Gefühle auch?

Darum ist es mir so wichtig, zufrieden und dankbar zu sein…

Bin ich aber zufrieden und dankbar, ist es nicht nur ein Moment. Bin ich zufrieden mit dem, was ich habe, ist es ein dauerhafter Zustand. Bin ich dankbar für alles was ich habe, ich es ein dauerhafter Zustand. Ich bin nämlich immer dankbar für meine tolle Familie, dafür das ich ein Dach über dem Kopf habe, dass ich Liebe erfahren und auch geben darf. Ich bin dankbar für die Menschen, die ich lieben darf obwohl sie vielleicht schon vorausgegangen sind. ich bin dankbar für unsere Tiere. Ich bin dankbar dafür, dass ich gehen kann, schmecken kann, lesen und schreiben kann. Ich bin für die täglichen Spaziergänge dankbar. Ich bin dankbar für das gute Essen. Für das Wasser, was ich trinken darf. Ich bin dankbar für die Kleidung, die ich trage. Ich bin dankbar für manche Menschen in meinem Leben aber ich bin auch dankbar dafür, dass manche Menschen nicht zu mir passen denn aus diesen menschen habe ich gelernt. Ich bin dankbar dafür, dass ich am Morgen aufstehen darf und am Abend wieder ins Bett gehen darf. Ich bin für so vieles dankbar – wenn ich das alles aufschreiben würde, wäre ich morgen noch dabei. Und genau diese Dinge machen mich zufrieden und in manchen Momenten auch glücklich. Manche Momente machen mich unglücklich und manchmal baut meine Psyche sich daraus eben Ängste, Panik oder eine Depression.

Aber mal ganz ehrlich – Das alles zusammen hat doch eine Bedeutung. Diese nennt sich

LEBEN

 

Eure Frozen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.