Leichter gesagt, als getan. Ich sitze hier, lerne für mein Fernstudium und müsste eigentlich wissen was zu tun ist, um anständig abzunehmen. Doch manchmal sieht die Praxis anders aus. Die Theorie klingt so einfach und dann esse ich doch wieder so, wie ich es will und halte mich nicht an irgendwelche Vorschriften. kein guter start für eine Ernährungsberaterin aber auch das will gelernt sein. Es ist ja nicht so, dass ich durch ein Fernstudium sofort anders denke, als vorher. Ja, ich überdenke vieles aber ich muss mir auch Zeit geben, dass ich mich verändern kann. Momentan ist es etwas schwierig, da ich in einem kleinen Loch hänge. Nicht nur Essentechnisch sondern auch wegen meiner Psyche. Das ist auch der Grund, warum ich gerade jetzt wieder online nach Erfahrungsberichten und Abnehmerfolgen schaue. Wisst Ihr – es ist schlimm, wenn man in der Familie die Einzige ist, die abnehmen muss. Es bringt aber alles nichts… 

Ich möchte abnehmen!

Wie viel möchte ich denn abnehmen…hmmm… Ich denke, dass ich wirklich gerne 15 Kilo leichter wäre, als ich es jetzt bin. Nur frage ich mich, wie ich das anstellen soll. Denn – ich ernähre mich soweit gut und gesund. Ja, ich esse auch mal Chips und Schokolade. Manchmal gönne ich mir auch Nutella auf meinem Brötchen. Ich weiß, dass das nicht gut ist aber ich möchte mir auch nichts verbieten. Denn das führt oft zu Heißhunger. Ich habe mich auch heimlich wieder bei Weight Watchers angemeldet. Ja, ich bin schon wieder eine Wiederholungstäterin. Aber egal – so ist es dann eben würde ich sagen. Es geht mir nicht darum zu wissen, was ich essen darf oder was nicht denn das weiß ich. Es geht mir eher um die Kontrolle. Ich überlege sogar, dass ich später mit einem Entwickler reden werde, der mir für mein Programm eine App erstellt denn es geht vielen Menschen so, dass sie die Kontrolle bei der Abnahme brauchen. Egal, ob es Kalorien zählen und aufschreiben ist oder ob es darum geht, die Punkte einzutragen.

Kombinieren statt aufgeben!

Ich war auch schon kurz davor, aufzugeben. Low Carb macht mich launisch. Das ist also ganz und gar nichts für mich. 5:2 ist klasse und das behalte ich mir auch bei, wenn ich wieder etwas stabiler bin. Weight Watchers funktioniert ganz gut aber ich schummle ab und an. Selbstbetrug ist doof aber manchmal Balsam für die Seele. Heute habe ich mal nach Erfahrungsberichten von Almased umgeschaut. Vielleicht kann ich Weight Watchers auch mit Almased kombinieren. Die Erfolge scheinen mit Almased allerdings sehr gut zu sein. Und wem die Shakes nicht schmecken, der kann die Shakes ja auch noch etwas aufpimpen. Aber die Abnahme soll wirklich gut sein. Da es bei mir aber 15 Kilo sind, die ich loswerden möchte, sollte es etwas langsamer gehen, da ich auch Probleme mit meinem Bindegewebe habe. Ich bin eben nicht mehr die Jüngste. Viele konnten mit Almased aber auch recht fix gute Ergebnisse erzielen.

Es gibt so viele Möglichkeiten…

Natürlich gibt es viele Möglichkeiten, die zu einer Abnahme führen. Ich finde, dass auch Bewegung ganz wichtig ist. Erstens, damit man im Kaloriendefizit bleibt und zweitens, damit der Körper sich formt und die Haut nicht irgendwann irgendwo hängt, wo sie nichts verloren hat. Dafür muss ich mich endlich wieder aufraffen. Die Motivation lässt momentan echt zu Wünschen übrig, was aber an mir und meiner Psyche liegt. Es ist ein Teufelskreis, den ich durchbrechen muss und das werde ich auch. Und mein Fernstudium bringe ich auch bald zu Ende. Dann bin ich eine Ernährungsberaterin mit dem Schwerpunkt “Gewichtsmanagement” und möchte dann aber auch eine schöne Figur haben 😉

Habt Ihr Erfahrungen mit Almased gemacht? Wenn ja, wie und wie lange habt Ihr es getrunken? Ich freue mich über Eure Erfahrungen!

Eure Frozen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.