Ich weiß – es klingt komisch aber ich möchte heute über mein erstes Mal mit Euch sprechen. Es fällt mir auch nicht leicht, da ich fix und fertig bin. Mein erstes Mal ist nämlich noch nicht so lange her. Um genau zu sein, ist es nun 3 Tage und 2 Stunden her… Ich denke, dass Ihr nun wisst, dass ich nicht  von DEM ersten Mal spreche, oder? Meine Rede ist von Zumba. Ja, ich habe heute das erste Mal anständig die Basics nachgemacht. Naja – ich habe es versucht. Ich dachte ehrlich gesagt, ich wäre ein Bewegungslegastheniker. Ich war früher tanzen. Ich war in einer Showtanzgruppe und nun bekomme ich Zumbaschritte nur zum Teil hin. Mein erstes Mal Zumba – Eine Stunde üben und ich war fix und fertig…

Zumba und ich – Können wir Freunde werden?

Momentan bin ich mir noch nicht sicher, ob wir, also Zumba und ich, Freunde werden. Ich meine – ich war damals tanzen und ich war nicht schlecht. Zumba hat mir allerdings gezeigt, wie alt ich geworden bin. Alt und eingerostet. Nun, ich werde in ungefähr 18 Wochen 40 Jahre alt. Da darf man etwas eingerostet sein. Doch wenn ich mir dann so manche Frauen meines Alters auf Instagram anschaue, könnte ich echt neidisch werden. Allerdings gibt es auch Frauen, die in meinem Alter mindestens 10 Jahre älter aussehen und dementsprechend fit sind. Eigentlich kann ich mich so gesehen ja gar nicht beschweren, oder?

Was ich allerdings die Tage gefunden habe, hat mich sehr neugierig gemacht. Zumba Strong nennt sich das neue Programm von Zumba. Es hat zwar nicht mehr viel mit dem Zumba auf sich, bei dem getanzt wird aber es gefällt mir. Krafttraining mit dem Körpergewicht. Ich mache das ja schon Freestyle (nach eigenem Ermessen) und habe zum Beispiel gerade jetzt wieder Muskelkater, weil ich vorgestern trainiert habe. Doch so unter Anleitung wäre das ja doch schon interessant. Da ich aber gerne alleine trainiere, habe ich nach einer passenden Dvd geschaut. Leider gibt es sie noch nicht. Ich kann warten 😉

Bellicon steht auf dem Tagesplan

Gestern habe ich mich “geschont” doch heute soll es weiter gehen. Ich habe mir überlegt, dass ich heute erst etwas auf dem Bellicon trainieren möchte und heute Abend noch eine Yoga-Lektion. Ich muss mich mal wieder mehr dehnen. Meine Muskeln hassen mich aktuell wirklich sehr. Selbst lachen tut im Bauch weh 😉

Ich muss mich eh etwas mehr mit meinem Bellicon beschäftigen. Ich hatte in der letzten Zeit Probleme mit meinem Sprunggelenk und habe darum das Training auf dem Belli ausgesetzt. Doch das ist keine Lösung. Seit gestern gibt es Reizstom am Sprunggelenk und Schmerzsalbe. Es wird stetig besser und ich kann wieder ohne Schmerzen auftreten.

Warum ich mich so quäle?

Manche fragen sich jetzt vielleicht, warum ich mich so quäle und auch Schmerzen in Kauf nehme. Nun – es ist eigentlich ganz einfach zu erklären. Ich möchte nicht einrosten. Es reicht, dass ich so geworden bin, wie ich geworden bin. Jetzt wird sich daran auf jeden Fall etwas ändern. Ich möchte fitter werden, mehr Kondition und Muskeln aufbauen. Und der Hauptgrund wäre – Ich möchte mich endlich wohlfühlen in meiner Haut!

Eure Frozen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.