Was tut man nicht alles, wenn man verzweifelt ist? Ich weiß, was ich essen muss (oder eben nicht essen darf), wenn ich abnehmen möchte aber ich schaffe es momentan nicht, mein Gewicht zu reduzieren. Bei meinem Fernstudium bin ich momentan bei den Vitaminen. Sehr komplex und intensiv und es ist echt kompliziert. Momentan bin ich noch nicht bei dem Kapitel, wie ich gut abnehmen kann. Aber das kommt (hoffentlich) noch und so lange mache ich eben nochmal Weight Watchers. Ich versuche es zumindest. Ich habe mich schon vor einiger Zeit angemeldet. Doch gebracht hat es bis jetzt auch noch nicht viel. ich glaube, dass ich langsam in die Wechseljahre komme (ja, das passiert manchmal auch “so früh”) und mein Körper einfach alles festhalten möchte, was nur geht. Lifesum war cool aber ich bin bei den Kalorien zu unsicher. Blöd, ich weiß. Aber mit Weight Watchers habe ich schon mal 16 Kilo abgenommen und ich möchte es wieder schaffen. 

Manchmal spielt der Kopf einfach nicht mit!

Auch, wenn ich absolut davon überzeugt bin, dass ich nun endlich wieder abnehmen möchte, spielt mein Kopf manchmal nicht mit. Dieser suggeriert mir, dass ich Hunger habe und das den ganzen Tag. Ich habe Hunger – Heißhunger. Meine Laune spielt verrückt und ich fühle mich abgeschlagen und müde. Mir ist kalt, ich habe Kopfschmerzen und bin launisch. Das ist alles keine gute Kombination. Bei 5 zu 2 hatte ich gute Erfolge. Doch als ich krank wurde und keine Fastentage eingelegt habe, habe ich wieder zugenommen. Ich kam auch nicht mehr richtig rein und das hat mich ziemlich deprimiert. Die Waage mobbt mich! Aber das will ich mir nicht gefallen lassen. Also muss ich was tun.

Shakes sind für mich keine dauerhafte Lösung!

Ich trinke ab und an auch gerne einen Shake. Eiweißshake, Proteinshake, Formulashake…die Shakes haben viele Namen und ja, sie helfen auch, da man ständig im Defizit ist. Doch das wird mir der zeit zu eintönig und ich muss sagen, dass ich danach auch schnell wieder zugenommen habe. Also keine wirkliche Alternative.

Weight Watchers und seine Änderungen…

Mit Weight Watchers habe ich wie gesagt schon gut abgenommen. In Verbindung mit Bewegung und dem Pro Points System. Als die Umstellung zu den Smartpoints kam, habe ich wieder zugenommen, da ich ständig Hunger hatte und dann auch gegessen habe. Nur eben nach WW falsch, da ich kein Fisch oder Fleisch in solch großen Mengen verzehrt habe (sehr punktearm) und mich eben mit Nudeln, Kartoffeln und Reis satt gegessen habe. Dazu habe ich aber auch zu viel genascht. Die Waage hat mir weiter jede Woche mehr angezeigt und ich habe wirklich 10 Kilo wieder drauf. Die müssen jetzt endlich weg. Ab jetzt… Insgesamt möchte ich ungefähr 21 Kilo abnehmen und dafür gebe ich mir jetzt 1 Jahr Zeit.

Ab dem 26.11.2017 gibt es auch wieder neue Veränderungen bei WW. Ich habe schon einiges auf der WW-UK Seite gelesen. Wenn das hier in Deutschland auch so wird, wird es wohl wieder etwas einfacher abzunehmen und dabei satt zu werden. Dazu muss ich aber auch erwähnen, dass ich wieder Fisch und ab und an Fleisch (und fettarme Wurst) essen werde. In maßen statt in Massen versteht sich. Mit Gemüse. Salaten und Obst habe ich absolut kein Problem. Das esse ich sogar sehr gerne. Nur vielleicht sollte ich meine Obst-Portionen etwas im Auge behalten (wegen dem Fruchtzucker). Ich werde dazu aber bestimmt auch noch etwas schreiben – also zu den Änderungen in UK. Vielleicht ist es ja wirklich so, dass es bei uns ab Sonntag so sein wird, wie in UK 😉

Ich werde auf jeden Fall am Ball bleiben!

Aufgeben war nie eine Option für mich und wird es auch nie sein. Aus dem Grund werde ich am Ball bleiben und Euch auch davon berichten. Auf jeden Fall bin ich gespannt, wie die Änderungen sein werden. Ich werde Euch von den Änderungen in UK berichten und nächste Woche dann auch von den Änderungen hier in Deutschland.

 

Eure Frozen

4 comments on “Ich bin eine Wiederholungstäterin – Weight Watchers lässt mich nicht los”

    • Lieben Dank, für Deinen Kommentar. Das Buch hab ich und sogar das Hörbuch über Audible. Aber…irgendwie traue ich mich nicht da ran. Es gibt so viele Meinungen dazu. Gute und auch schlechte. Manche betreiben die Lebensweise nach dem Buch, wie Fanatiker (gibt es aber auch bei WW etc) und ja – ich sollte mich dann wohl doch mal dazu überwinden, die Fettlogik zu überwinden 😉 Liebe Grüße an Dich 🙂

      • Ich kann nur Positives darüber berichten, zumal man bei vielen Meinungen (auch z.B. bei den Amazon Rezensionen) auch einfach sagen muss, dass die Leute das Buch gar nicht gelesen haben oder einfach zu dumm sind, es zu verstehen. Da wird so viel Mist behauptet, der im Buch gar nicht so drinsteht, das ist wirklich traurig.
        Mir und meinem Mann hat es auf jeden Fall geholfen, dass wir endlich den Hintern hochbekommen haben 🙂 . Hätte nie gedacht, dass ich jemals wieder so “wenig” wiegen kann – liegt zwar immer noch einiges vor mir, aber ich bin sicher, dass ich das schaffen werde und dann auch halten. Wenn mir das jemand vor einem Jahr erzählt hätte, ich hätte es nicht geglaubt.
        Und man gewinnt wirklich so viel Lebensqualität zurück, ich bin viel aktiver geworden und es war ein unglaubliches Gefühl, das erste Mal wieder in einem “normalen” Kleidergeschäft einkaufen zu können.
        Ich wünsche dir viel Erfolg beim Abnehmen und dass du es auch schaffst, eigentlich ist es nämlich wirklich nicht schwer 😉 .

  1. Offen gestanden ist mir an den WW sehr suspekt, daß sie ihre Reglements alle paar Jahre verändern. Ja, das Programm funktioniert, aber ich kenne niemanden, der sein Gewicht danach auch gehalten hat. Es ist eben nur ein temporäres Programm, das noch dazu reichlich wenig berücksichtigt, wie unterschiedlich Dige verstoffwechselt werden.

    Eine Veränderung muß grundsätzlich stattfinden, Punkte zählen kann da nur eine Krücke sein. Und dazu muß man verstehen, wie das Ganze stoffwechseltechnisch funktioniert. Wenn Du Dich in dem medizinischen Bereich etwas auskennst und an Plain Facts interessiert bist, gibt es m.E in Deutschland 3 excellente Wissensquellen. Zum einen das Buch Peter Mersch / Wie Übergewicht entsteht … und wie man es wieder los wird. Das ist kein Wohlfühl – Heia Poppeia Buch á la P.Heinzmann mit lauter populärwissenschaftlichem Zeug, sondern eine Schilderung aller Details, wie Fettverbrennung funktioniert – und wie eben nicht.

    Darüber hinaus kann ich jedem nur empfehlen, bei Dr. Strunz in die täglichen News hineinzulesen über die richtige naturnahe Ernährung und orthomolekulare Medizin im Allgemeinen. Man muß nicht zwingend seine Praxis besuchen oder seine Bücher lesen, um sich mit seinen Prinzipien rundzuerneuern. Und bei Chris Michalk und seiner Edubily Seite, da braucht man allerdings einiges an Muße, wenn man vorher mit dem Thema wenig am Paddel hatte, da geht es überwiegend um biochemische Erkenntnisse und Umsetzung im Alltag.

    Ich wünsche Dir auf jeden Fall gutes Gelingen. Manchen hilft ja auch die Gruppendynamik bei den WW.

    Ich habe mit den Prinzipien von Strunz (in denen es vor allem darum geht, sich optimal mit Nährstoffen zu versorgen, Sport zu treiben und schnelle KH komplett wegzulassen KH generell als raren Luxus zu betrachten) damals über 20 Kilo abgenommen, nie wieder Gewichtsprobleme gehabt und vielleicht 14 Euro für ein Buch ausgegeben. Aber es ist natürlich auch Augenwischerei, daß ich jemals wieder zu Nudeln und tonnenweise Süsskram und Brötchen zurückkehren könnte, das kann niemand mit der Veranlagung zur Blutzuckerachterbahn und zum Fettansetzen.

    Lieben Gruß, Melanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.