Juhuuu – wieder eine Buchrezension. Ich habe wirklich eine neue Liebe. Diese nennt sich Bücher. Lesen und entspannen. Den Alltagsstress hinter sich lassen, in andere Welten eintauchen, abschalten. Für mich eine der besten Entspannungstechniken. Ich lese gerne und lese manchmal auch zwei oder drei Bücher gleichzeitig. Heute geht es allerdings um ein Mystery-Roman von Ann A. McDonald. “Die Schule der Nacht” – dieser Roman hat mich alleine schon vom Titel her sehr angesprochen. Das Cover sieht auch sehr vielversprechend aus und ja, ich musste es einfach haben. Das Buch ist dieses Jahr am 22. Mai erschienen und ich muss sagen, dass es für mich wirklich mal wieder ein sehr gelungenes Buch ist. 

Informationen zum Buch:

»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt

Informationen zur Autorin:

Ann A. McDonald wurde in Sussex geboren, studierte Philosophie, Politik und Wirtschaft in Oxford, um anschließend als Musikjournalistin und Unterhaltungskritikerin zu arbeiten. Heute lebt sie in Los Angeles und schreibt hauptberuflich Romane und Drehbücher.

Mein Fazit zu dem Roman

Auch, wenn es so aussieht, als wäre es ein Buch für Teenager, ist es das nicht. Die Protagonisten in diesem Buch sind alles erwachsene Frauen. Der Roman startet schon super und lässt mich wirklich in eine andere Welt abtauchen. Eine Mischung aus Mystery und Spannung fesselt mich regelrecht. Ich hatte ehrlich gesagt gar keine Lust, das Buch aus den Händen zu legen. Der Schreibstil passt perfekt zum Buch und zum Genre.

Ein Satz, der sich in meinem Hirn festgesetzt hat: Du kannst Dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken… Alleine in dem Satz liegt so viel Wahres.

Ich kann das Buch auf jeden Fall allen Mystery-Fans empfehlen.

 

Eure Frozen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.