Category: Leben

Embrace – Du bist schön… Heute im Kino

Ich habe schon vor längerer Zeit von dem Dokumentarfilm Embrace – Du bist schön gehört. Natürlich habe ich mir dann auch verschiedene Trailer angeschaut und ich fühlte mich auch angesprochen. Ich habe auch Probleme mit mir und meinem Körper. Das nicht erst seit dem ich erwachsen bin. Schon in der Kindheit bzw. Jugend hatte ich meine Probleme. Ich wurde gehänselt. Was “Die Dicke da…” oder “Yvonne, die Tonne” und das, obwohl ich gar nicht so dick war als Kind bzw. Teenager. Ich gehörte aber nicht zum Ideal und auch nicht zu den Mädels, die von allen angehimmelt wurden. Ich war eher so der Kumpeltyp. Habe ich auch oft genug gesagt bekommen. Als ich dann mit der Schule fertig war und meine erste Ausbildung in der Apotheke angefangen habe, nahm ich auch ab. Erst langsam, durch die konsequente Bewegung. In der Apotheke war ich praktisch den ganzen Tag auf den Beinen und bin viel gelaufen. Ich hatte somit viel mehr Bewegung, als in der Schule.  (mehr …)

Dieses Jahr macht mich wahnsinnig…

Jedes Jahr hat so seine Schattenseiten. Doch ich habe das Gefühl, dass dieses Jahr ein ganz seltsames Jahr ist. Das Jahr der Tränen. Es sterben so viele prominente Menschen weg. Das Wetter hat einen an der Klatsche, Terror überall und Krebs hier, Krebs da. Jeden Morgen eine neue Schreckensnachricht. Selbst bei uns privat ging es ziemlich drunter und drüber und wisst Ihr, was das Schlimme an der ganzen Sache ist? Das Jahr hat noch ungefähr 5 1/2 Monate. Bei unseren Tieren ist auch einiges passiert und gestern verstarb unser 19 Jahre alter Nymphensittich Charly. Die anderen großen Vögel (Pauline und Freddy) haben es erst Mittags realisiert. Da ging hier aber die Luzie ab. Ein recht lautes Pfeifen denn – sie suchten ihren Kumpel. Er ist aber nicht mehr da. Ich weiß manchmal gar nicht, wo mir der Kopf steht. Arbeitgeberwechsel bei meinem Mann, dann nur noch schlimme Nachrichten und ich mit meinem kaputten Kopf mittendrin.  (mehr …)

Ich lerne mich zu lieben

Ich gebe zu – ich bin ein Mensch, der schon immer anders sein wollte. Ich habe Ähnlichkeiten mit Menschen, die mir mein Leben schon recht schwer gemacht haben und alleine das war in meiner Kindheit schon schrecklich. Als Kind sagte ich schon immer, dass ich eine Schönheitsoperation haben möchte, damit ich nicht so aussehe. In der Schule wurde ich später gemobbt. Damals gab es den Ausdruck “Mobbing” allerdings nicht. Ich war immer “Yvonne die Tonne” oder “die Dicke da”. Obwohl ich damals nicht zu dick war. Nur eben durchschnittlich. Ich trug nicht immer die neusten Klamotten von den besten Marken aber ich war immer schick an. Dafür sorge meine Familie – der Teil meiner Familie, der mich liebt. Es gab aber auch einen anderen Teil meiner Familie. Selbst dort durfte ich mir Dinge anhören wie “Du fetter Otter” oder “Geh mit Deinem fetten Arsch da weg”. Das hat ganz schön gesessen und meine Mom hatte immer viel Arbeit, mich wieder aufzubauen. Danke dafür liebste Mama – ich liebe Dich! Mit der Zeit habe ich mir als Teenager angewöhnt, nicht jeden an mich ran zu lassen. Zu der Zeit galt ich als arrogant und unerreichbar, weil ich eben nicht mit jedem gesprochen habe und auch nicht vor manchen Menschen Kniefälle gemacht habe. Ich war aber nicht überheblich oder arrogant und manche Leute haben das dann gemerkt, als sie mich näher kennen lernen durften.  (mehr …)

Mein Kampf – Let´s get fit

Ja ich weiß – ein sehr provokativer Titel für einen Beitrag aber so geht es mir momentan aber mein Kampf ist ein anderer und dieser den ich hier führe, scheint ein guter für mich zu werden. Veränderungen bringt das Leben immer wieder mal mit. Diese Veränderung wird eine starke Veränderung sein und ich befinde mich momentan in einer Metamorphose. Dementsprechend bin ich, fühle ich, verhalte ich mich und was soll ich sagen? Es tut mir gerade richtig gut. Mein Training läuft. Die Runden die wir laufen werden größer – läuft somit auch. Zwischen-maß genommen und was soll ich sagen? Es läuft bzw. es Wird immer weniger.
In sechs Wochen sehen die Zahlen mittlerweile so aus:

Taille: – 12 cm
Hüfte: – 5 cm
Arme: geblieben (straffen sich aber…ich merke es *autsch)
re Bein: – 2 cm
li Bein: – 4 cm
Brust: okay – da hatte ich ein Minus von 3 cm, die aber wieder drauf sind. Wäre ja auch doof, wenn die Möppies kleiner werden würden.

Ich denke, dass ich zufrieden sein kann.

Die Runden liegen mittlerweile bei 5 km bis 7 km. Meine Gewichtskurve geht stetig nach unten, meine Laune stetig nach oben. Die Ausdauer ist besser – auf meinem Skandika Ergometer schaffe ich in 30 Minuten gute 12 km mit einer sehr guten Steigung.

Ich denke, dass ich damit relativ zufrieden sein kann und ja auch ein bisschen stolz und das bin ich. 
Darf ich vorstellen – Aisha…mein “Spaziergeh-Hund”
Dazu ist dann natürlich unsere Happy auch dabei: 
Ist manchmal schon ganz witzig mit den beiden und ganz toll finde ich, dass man sogar an den Hunden merkt, dass die Runden größer werden denn sie werden müde. Ja sie können dann ganz lieb “bei Fuß” mitgehen und die Zunge hängt fast auf dem Boden. Sie sind dann aber auch schön ausgelastet und genau so sollte das sein. Der Spaß darf dabei natürlich nicht fehlen und den haben wir alle. 
Ich selbst kann ab und an auch etwas mehr lachen. Ja – diese ganze Kombination aus Sport, Spaziergängen, gute Gespräche, Erfolge, Sonnenschein und und und ist einfach unschlagbar. Es tut mir gut – es geht mir gut. Auch wenn dieses Jahr mir schon den ein oder anderen Schlag gegeben hat:

 Aufstehen, Krönchen richten und weiter geht´s. 
Ich glaube, dass man mir auch ansieht, dass es mir gut geht. Ich danke allen, die für mich da sind, die mir helfen, mich unterstützen, mich lieben, mögen, zu- und hinter mir stehen, sich meine Storys anhören und trotzdem bei mir sind. Danke Euch allen!!! 
Weiter geht´s – Attacke 😉 
Eure Frozen  

Glueck im Unglueck und Montagsstarter#148

Letzte Woche war hier wirklich der Wurm drin. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Ich weiß nur, dass bei uns noch immer die Nerven blank liegen. Es gab einen Unfall… Nicht wir haben den verursacht sondern jemand anderes. Namen etc. werde ich nicht nennen. Wir haben verdammt viel Glück gehabt, dass “nur” ein Sachschaden entstanden ist und keiner verletzt wurde. Vor allem haben wir Glück, dass das Haus noch steht. Und das auch nur, weil meine Eltern Gott sei Dank da waren. Ich kann dazu sagen, dass wir jetzt noch einiges vor uns haben werden. Viel Stress und Ärger mit Sicherheit auch. Und wenn man bedenkt, was alles kaputt gegangen ist…

Bei meinen Eltern ist es so, dass sie nicht mehr kochen können (dabei ist die Küche auch erst ungefähr ein Jahr alt inkl. Geräte). Licht fehlt, viele viele (teure) E-Geräte sind kaputt wie Tv, Mikrowelle etc. Bei meinem Bruder und meiner Schwägerin ist einiges kaputt… So auch bei uns. Wir haben uns im November erst die Expressi von Aldi gekauft. Die ist kaputt. Die Dolce Gusto ist noch keine zwei Jahre alt. Kaputt… Die neue Mikrowelle über die ich erst berichtet habe und die ich erst gekauft habe – kaputt. Dann kommen noch die Xbox, der Dvd Recorder, Videorecorder, Tv – LCD Flat, Router, Receiver mit Festplatte und diverse Kleinteile noch dazu. Sogar beim Ergometer ist was kaputt, der auch gerade mal 8 Wochen alt ist.

Doch wir leben, das Haus steht noch und uns geht es den Umständen entsprechend gut. Die Nerven liegen blank und wir stehen alle “unter Strom”. Aber so hatten wir wirklich Glück im Unglück… Näheres kann ich vielleicht irgendwann erzählen. Aber das ist alles momentan noch zu frisch und ich mag auch ehrlich gesagt nicht weiter darüber nachdenken. Es war die Hölle und ist es im Kopf weiterhin wohl bis sich alles geklärt hat.

Da wir heute Montag haben, komme ich jetzt einmal zum Montagsstarter.

1. Ich habe die kommenden Tage sehr viel vor.

2. Sonne und Frühling – das wär´s jetzt.

3. Schweine-Tüv –  das war am Sonntag.

4. Die guten Vorsätze brauche ich nicht einhalten, da ich keine habe.

5. Ich kann nur hoffen, dass sich hier alles schnell und gut regeln wird.

6. Meinen Schreibtisch müsste ich mal wieder aufräumen.

7. Ich freue mich wieder bessere Tage und hoffe, dass sie bald kommen werden.

8. Einiges abarbeiten habe ich diese Woche geplant, außerdem steht Hausputz an und dann möchte ich noch hoffen, dass für uns alles gut wird.

Ich würde mich über ganz viele, gedrückte Daumen freuen.

Eure Frozen

Skandika Vibrational Kettlebells

Ich möchte ja fit werden und dazu abnehmen. Das ist Euch ja schon lange bekannt und ich kämpfe dafür. Gesunde Ernährung (inkl. kleine Sünden), Bewegung und Sport, die passende Entspannung und alles, was eben dazu gehört. Da das Wetter momentan nicht wirklich mitspielt, trainiere ich eben im Wohnzimmer. Ich habe ja einiges an Geräten zuhause. Unter anderem die Kettlebells von Skandika. Diese tollen vibrierenden Gewichte machen das Training perfekt und ich sage Euch – damit kann man wirklich richtig trainieren. Ich habe mir erst nicht viel darunter vorstellen können. Das konnte ich mir vorher auch nicht bei meiner Vibroplatte. Aber ich muss sagen, dass es hilft und dazu auch noch Spaß macht.
Ich wollte Euch von dem Training ein Video zeigen doch das muss ich etwas später machen. es hat einfach nicht funktioniert, eins zu machen. Handwerker hüpfen ums Haus und ich wollte das Video im Garten machen…aber das auch nicht im Regen. Also müsst Ihr darauf noch etwas warten.

Aber ich kann Euch erzählen. wie ich trainiere. Ich nutze die Kellebells von Skandika jeden Tag. Sie haben ein Gewicht von einem Kilo bis zu 3,5 Kilo. Ich kann sie verstellen, so wie es für mich am Besten ist. Allerdings trainiere ich mit dem vollen Gewicht. Mein Mann hat auch gefallen daran gefunden und wir wechseln uns ab. Erst Ausdauer, dann Kraft und am Schluss noch Vibroplatte. So haben wir ein richtig gutes Training am Tag.

Die Trainigsmöglichkeiten sind auch reichlich. Hier mal eine kleine Übersicht:

Quelle maxtrader.de
Wir haben erst einmal einfach angefangen. Die nächsten Übungen kommen demnächst an die Reihe. Da die Kettlebells von Skandika vibrieren, müssen diese natürlich auch aufgeladen werden. Genau dafür ist ein Netzteil dabei. Die Ladezeit beträgt 3 Stunden. Dann können die Kettlebells von Skandika allerdings 2 Stunden am Stück vibrieren. Doch so ein ausgiebiges Training, schaffen wir leider noch nicht. Das Ladegerät und die Akkus sind natürlich bei der Lieferung dabei. 
Heute ist Mittwoch – das heißt, dass “Secret Eaters” wieder auf Sat1 kommt (21.15 Uhr). Ich schaue mir ja gerne solche Sendungen an. Vor allem aber diese, da Silke Kayadelen die Kandidaten der Sendung coacht. Und auch Silke trainiert mit den Kettlebells von Skandika

Bildquelle 1-3: skandika.com
Und dazu gibt es sogar ein Gewinnspiel, bei dem Ihr gerne mitmachen könnt. Zu gewinnen gibt es 2 Kettlebells von Skandika. Macht einfach auf der Facebookseite von Skandika mit und gewinnt das

Skandika – Silke Kayadelens Fitnesspaket:

 Zwei Skandika Vibrational Kettlebells und ihr neues Buch “Abnehmen mit Spass!”
Falls Ihr bei dem Gewinnspiel kein Glück haben solltet, könnt Ihr Euch die Kettlebells von Skandika natürlich auch kaufen. Die UVP liegt bei 99€ pro Kettlebell – doch bei maxtrader.de bekommt Ihr die schon für 79€ pro Stück
Die Kettlebells von Skandika haben einen große Vorteil gegenüber Hantelbänken etc. Ich kann sie gut verstauen und bei jedem Training ohne Aufbau-Stress wieder nutzen. Die Kettlebells sind weiß und somit auch recht neutral. ich habe sie im Wohnzimmer stehen. Sie stören nicht, sind nicht zu groß und so kann ich die auch immer leicht aufladen. 
Ich kann für das Training die Kettlebells von Skandika uneingeschränkt empfehlen. 
Ich werde Euch aber demnächst wie oben schon erwähnt mal ein kleines Video (und auch Fotos) zeigen, wie wir bzw mein Mann trainiert. Denn Training soll natürlich auch Spaß machen, oder? 
Fazit: Taste it!!! 
Eure Frozen 

Freak, Nerd oder doch einfach nur Frozen??

Gestern hatte ich einige Probleme mit Google. Ich kam nicht mehr in mein Dashboard, Googlemail hat mich total im Stich gelassen und meinen Blog im Google Index eintragen ging schon einmal gar nicht. Youtube mochte mich ebenfalls nicht.
Darum machte ich mir bei Facebook etwas Luft:

Boar ich bekomme Plaque… Ich komme nicht mehr in mein Dashboard, nicht in Googlemail und was ins Google Index eintragen geht auch nicht. WTF ist heute mit Google los????

Danach habe ich das Laptop geschlossen und habe den Abend und dessen Ruhe genießen können. Später schaute ich auf mein Handy und habe gesehen, dass mir auf den Post geantwortet wurde:

Du bist wohl voll der Freak, ich weiß gar nicht von was Du redest :-((

Hm…darauf Antworten wollte ich nicht mehr, da es schon spät war. Ich denke auch, dass das nicht böse gemeint ist. Aber wieso Freak? Bei mir ist bis auf einen kleinen Dachschaden den ich habe, alles in Ordnung. Aber wer hat nicht so seine Macken? Ich glaube auch, das statt Freak Nerd gemeint ist. Aber auch das bin ich nicht.
Ich mag Technik und alles was dazu gehört. Ich kann mir mein Laptop einrichten ohne PC-Spezi. Ich kann mein Smartphone bedienen ohne dass ich graue Haare bekomme und ich kann durch die Welten des www ohne dass ich Links anklicke, die man lieber nicht anklicken sollte.
Mir wird das nicht passieren, wie der Mutter von dem Pick up Werbesohn: Ich glaube ich habe das Internet gelöscht^^

Ich denke, man sollte sich einfach mit den Dingen etwas mehr beschäftigen. Vor allem, wenn man im www surft. Mit der Zeit lernt man dann auch, was verschiedenen Begriffe bedeuten. Okay…Twitter hat mich auch etwas geprägt. Da fasst man ja alles irgendwie so zusammen, dass es in 140 Zeichen passt 🙂

Technik, PC und Internet ist schon lange nicht mehr die Männerdomäne schlechthin. Darum finde ich es gut und bin auch stolz darauf, dass ich weiß, was ich tue 🙂

Liebe Grüße
Eure Frozen

Come to the Darkside - We have Cookies... ;-) Durch anklicken und durch die Nutzung dieser Seite, stimmst Du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Come to the Darkside - We love Cookies... ;-) Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Dir das beste Surferlebnis möglich zu geben.

Schließen