DPD – a neverending Story…

Ich bin heute echt sauer. Ich hatte nun schon oft Probleme mit DPD in der letzten Zeit. Aus dem Grund habe ich diesem Versandunternehmen ein “Abstell Okay” gegeben. Denn – der Fahrer hat keine fünf Minuten Zeit. Wenn der Klingelt und man rennt nicht sofort zur Tür, steht vielleicht unter der Dusche oder sitzt auf der Toilette oder man hängt vielleicht gerade die Wäsche auf, verschwindet er wieder. Man muss sofort da sein. Man muss praktisch schon an der Tür stehen, bevor er geklingelt hat. Wir hatten es sogar schon so, dass ich oben bei meinen Eltern war, der Fahrer geklingelt hat und nicht einmal warten konnte, bis ich die Treppe unten war und die Tür öffnen konnte. Er war dabei, das Paket wieder einzuladen. Was aber für meine Eltern war und diese somit auch von oben erst einmal runter laufen müssten. Aber um den Moment abzuwarten, ist natürlich keine Zeit. Die Kunden müssen SOFORT an der Tür stehen. Wie gut, dass es eine Funktion gibt, die sich “Abstell Okay” nennt. Dachte ich zumindest.  (mehr …)

Was mache ich bei Liebeskummer…

Nicht ich selbst habe Liebeskummer denn ich bin glücklich verheiratet. Aber ich weiß, wie schlimm Liebeskummer sein oder werden kann. Ich kann wirklich mitfühlen, wenn meine Tochter Liebeskummer hat, was ab und an passiert (es sind ja noch Teenager) oder wenn Freunde sich bei mir ausweinen. Ich leide dann immer richtig mit. Ganz schlimm ist es, wenn man den oder die Ex gerne wieder zurück haben möchte, weil man ihn oder sie doch aus tiefstem Herzen liebt. Natürlich ist es meistens nicht die erste und auch nicht die letzte große Liebe, die man im Leben haben wird. Aber man wünscht es sich eben und der Wunsch nach Versöhnung ist umso stärker. So mal ganz unter uns… Bei mir war es immer so, als ich noch jung war. Das war dann meine grooooße Liebe und ich liebe ihn ja sooo sehr und ich kann niemals nie ohne ihn leben. Na, wer kennt das auch?  (mehr …)

“Was Tote über das Leben wissen” von Thomas John – Buchrezension –

Wie ist es, wenn man stirbt? Sehen wir dann unsere Lieben wieder? Wie ist es, wenn ein geliebter Mensch stirbt? Können wir seine Anwesenheit spüren? Kann er mit uns kommunizieren? Ist das in irgendeiner Art und Weise möglich? Fragen über Fragen und das ist nur ein kleiner Bruchteil von den Fragen, die mir durch den Kopf gehen. Ich glaube daran, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt aber trotzdem kommen manchmal Zweifel auf. Denn man wünscht sich ja doch irgendein Zeichen von den lieben Menschen, die man vorausgehen lassen musste. Viele sagen, man solle auch auf die kleinen Zeichen achten. Diese machen mich dann sehr glücklich doch war das auch ein Zeichen oder habe ich mir was eingebildet? Dann bekomme ich gesagt, dass wenn ich denke oder fühle, dass es ein Zeichen war, dann war es auch eins. Hmmm… Diese Aussage verwirrt mich dann schon wieder. Darum habe ich mir einige Bücher zu dem Thema besorgt und heute möchte ich Euch das erste vorstellen.  (mehr …)

Ostern steht vor der Tür… Meine seltsamen Gedanken mal wieder…

Ostern steht praktisch vor der Tür. Wir feiern Ostern so gut wie gar nicht aber es soll Familien geben, die Ostern wirklich groß feiern. Dann gibt es Geschenke, wie es die hier bei uns zum Geburtstag oder zu Weihnachten gibt. Ist aber auch okay denn jeder macht es so, wie er oder sie es eben für Richtig hält. Ich würde mich Ostern gerne mal in die Vergangenheit beamen. Ostern mit Mama bei Oma und Opa…was für eine schöne Vorstellung… Aber das geht leider nicht. Dafür habe ich aber meine Erinnerungen und die kann mir keiner nehmen. Dieses Jahr ist mir jeglicher Feiertag so ziemlich schnuppe. Doch mein Tochterkind bekommt natürlich auch etwas zu Ostern. Sie wünscht sich, wie soll es anders sein in dem Alter, Kosmetik. Sie soll mir eine Liste machen von Produkten, die sie gerne mag und ich schaue, was ich tun kann. Allerdings habe ich auch ständig im Kopf – Es ist ja “nur” Ostern… (mehr …)

Eine Latte bitte… Und das ganz schnell!

Manchmal habe ich wirklich Lust auf eine Latte. Nein, keine Holzlatte und auch keine Mopilatte. Ich habe Lust auf einen Latte Macchiato. Wir haben hier bei uns in der direkten Umgebung leider keine Eisdiele. Um in ein Café gehen zu können, müssten wir auch wieder fahren und das kann ich nicht oder um ehrlich zu sein habe ich dafür auch gar keine Lust. Mein Kaffeevollautomat macht richtig guten Kaffee. Aber ich möchte trotzdem gerne meine Latte haben. Ich habe mir auch schon den ein oder anderen Milchaufschäumer gekauft. Doch diese nutze ich mittlerweile eher, um mein Gerstengras ordentlich in den Orangensaft einzurühren. Die haben mir meine Milch zwar aufgeschäumt aber nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe. Also habe ich etwas recherchiert und mit vielen Milchaufschäumern geliebäugelt. Bis ich mich dann endlich für einen entschieden habe.  (mehr …)

Eine neue Woche ist da…

Heute ist Montag. Somit ist auch wieder eine neue Woche da. Ein neuer Tag, ein neuer Anfang, eine neue Chance. Die Frage ist nur, wie wir diese Chancen nutzen. Manche nutzen diese ausgiebig und andere stecken irgendwie fest. Bei mir ist es so, dass beides da ist. Hört sich seltsam an, ist aber eigentlich gar nicht so seltsam. Ich sehe jeden Tag als eine neue Chance. Als einen neuen Anfang. Aber auch als einen neuen Kampf. Das Leben ist nicht einfach. Vor allem nicht, wenn so viel passiert, wie es uns passiert ist. So schlimme Dinge, die wir erst einmal irgendwie verarbeiten müssen. Wenn man dann labil ist und in ein tiefes, schwarzes Loch fällt, ist es eben ein ständiger Kampf denn ich will nicht in dem Loch verweilen sondern wieder da raus. keiner würde wollen, dass man sich selbst aufgibt. Egal, um was es geht. Man muss eben seinen Hintern wieder hoch bekommen.  (mehr …)

Was tun, wenn man die Nase gestrichen voll hat? – Gedankengulasch –

Heute ist mal wieder Zeit, für (m)einen Gedankengulasch. Ich bin genervt, enttäuscht, wütend und traurig und das alles auf einmal und auch nur, wegen einer klitzekleinen Kleinigkeit. Manchmal kann einen eine klitzekleine Kleinigkeit aber so treffen (das ist dann der bekannte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat), dass man am liebsten alle Segel abbrechen würde. Klamotten packen und abhauen. Vielleicht dahin, wo ich immer hin wollte? Ich habe gerade einfach die Nase voll. Von wirklich allem! Ich werde nächstes Jahr 40 Jahre alt und komme mir manchmal vor, als wäre ich noch 15. Ich komme mir manchmal tatsächlich so vor, da ich das Gefühl habe, mein Leben nicht so leben zu dürfen, wie ich es gerne wollte und auch will. Es ist meine Psyche, die mir einen Strich durch die Rechnung macht. Ich habe mir dabei leider Gottes schon oft genug im Weg gestanden. Ich habe mir mein Leben tatsächlich versaut. Hätte ich nach meiner ersten Ausbildung keine zweite Ausbildung gemacht und hätte ich mich da evtl. etwas weitergebildet, hätte ich heute vielleicht eine eigene Wohnung oder vielleicht sogar ein eigenes Haus… (mehr …)

Das Wochenende ist vorbei und es wurde geschlemmt… (inkl.Rezept für Proteinwaffeln)

Da ich letzten Mittwoch Geburtstag hatte, haben wir am Samstag ein bisschen mit der Familie gefeiert. Naja – was heißt gefeiert? Wir haben alle gemeinsam Kaffee getrunken und Kuchen gegessen. Das ist bei uns schon eine kleine Tradition und wir behalten uns diese natürlich bei. Ich liebe es, wenn wir alle zusammen sitzen und miteinander reden. Das tut einfach richtig gut. Ich mag dann auch kaum gehen, da ich gerne bei meiner Familie bin und das auch, obwohl wir in einem Haus wohnen. Sonntag wurde dann einfach nur etwas “gechillt”. Zeit mit dem Mann verbracht. Genau so sieht es meistens bei uns am Wochenende aus. Aber – wir genießen dann auch gerne. Kuchen, Waffeln, Gebäck… Ich backe sehr gerne. Am Wochenende schaue ich nur mit einem Auge auf die Kalorien. Darum gibt es bei uns auch zwischendurch mal Waffeln. Das Waffeleisen kommt aus dem Schrank und schon geht es los.  (mehr …)

Ich und meine Chucks…

Eine Liebe, die niemals enden wird. Converse “Chuck Taylor” sind einfach meine Lieblingsschuhe. Wenn ich könnte, würde ich diese das ganze Jahr über tragen. Im Winter ist es etwas kühl um die Füße rum…darum freue ich mich immer auf den Frühling, wenn ich endlich wieder meine Chuks an den Füßen tragen darf. Eine Wohltat für mich. Egal zu welchem Style. Chucks passen einfach zu allem. Egal, ob hohe Chucks oder niedrige… (low and high) Chucks müssen einfach sein. Viele denken vielleicht, dass diese Schuhe schon wieder out wären. Ich finde, dass diese Schuhe niemals nie aus der Mode kommen. Vor allem kann ich die wirklich zu allem tragen. Egal, ob lange Jeans, kurze Jeans, Bermudas, Kleider oder Röcke… Ich habe zwar immer nur eine Farbe aber das ist ja meine Wahl. Converse bekommt man natürlich auch in vielen anderen Farben. Diese Schuhe sind mehr als nur bequem. Sie sind für mich einfach eine Lebenseinstellung.  (mehr …)

Was ist schön und was ist hässlich? – Gedankengulasch am Montag –

Eine Frage, die ich mir immer wieder mal stelle. Als Jugendliche war ich ziemlich oberflächlich. Aber das lag an der Pubertät und daran, dass man irgendwie was zum Mitreden haben musste. Im Nachhinein tut es mir leid, dass ich so eine bescheuerte Tussi war. Naja – Tussi stimmt nicht ganz. Über genau die habe ich ja gelästert und die über mich. Wir waren eben jung und dumm. Wenn ich mir aber heute anschaue oder anhöre, wie manch ein Erwachsener über andere spricht, wird mir übel. Vor allem, was das Internet betrifft. Da zieht einer über den anderen her – das ist nicht mehr feierlich. Es werden Videos gedreht und über die Leute geredet, wie grässlich sie doch aussehen. Ich bin selbst betroffen von solchen Anfeindungen aber ich sehe das gelassen. Ich werde angegriffen, weil ich eben sage, was ich denke. Auch, wenn es meistens von machen etwas anders hingestellt wird. Aber da ich es besser weiß, sollen die einfach mal reden… (mehr …)

Come to the Darkside - We have Cookies... ;-) Durch anklicken und durch die Nutzung dieser Seite, stimmst Du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Come to the Darkside - We love Cookies... ;-) Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Dir das beste Surferlebnis möglich zu geben.

Schließen