Medium zwischen Himmel und Erde von Eva-Maria Mora – Buchrezension –

Heute habe ich wieder eine Buchrezension für Euch. Es geht um das Buch “Medium zwischen Himmel und Erde” von Eva-Maria Mora. Es ist ein Buch, mit dem bestimmt nicht jeder auf den ersten Blick etwas anfangen kann aber ich persönlich würde es würde es jedem empfehlen. Es geht um das Thema “Medium”. Ich glaube, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt, als viele denken oder wir erzählt bekommen. Feinfühligkeit ist kein Fremdwort für mich. Auch Empathie zählt zu meinen Stärken (obwohl es sich manchmal wirklich grausam anfühlt). Da ich mich mit der Thematik schon etwas länger befasse, lese ich auch einiges darüber. Ich fand den Titel sehr ansprechend. Zudem ist auch die Buchbeschreibung für mich entscheidend gewesen, ob ich ernsthaftes Interesse an dem Buch habe, oder eben nicht.  (mehr …)

Darf ich Euch jemanden vorstellen?

Ich bin mir bei dem ganzen Drama bei uns gar nicht so sicher, ob ich Euch schon unseren neuen “Mitbewohner” vorgestellt habe. Er ist klein, schnuckelig, hat alles, was wir brauchen und bringt und von A nach B, wenn wir müssen. Die Rede ist hier nicht von einem Haustier, sondern von unserem neuen Auto. Wir waren total schockverliebt, als wir ihn gesehen haben. Unsere alte Mercedesdame hat leider ihren Dienst quittiert und wir mussten uns auf die Suche nach einem bezahlbaren, kleinen Auto für uns machen. Schließlich wohnen wir hier sehr ländlich und sind im Prinzip für Arbeit, Einkaufen und Arzt-Termine auf ein Auto angewiesen. Gefunden haben wir unser Schnuckelchen auf Mobile. (mehr …)

Spiele für Katzenliebhaber

Ich habe mein Buch mal in die Ecke gelegt (später kann ich es ja noch weiterlesen) und habe mich einem ganz anderen Bereich gewidmet. Nämlich den Spielen. Spiele teste ich hin und wieder und habe mir in der Vergangenheit schon einige ganz gute angesehen. Dieses Mal wollte ich aber nicht über ein bestimmtes Spiel schreiben, sondern mich auf ein Thema festlegen. Ausgesucht habe ich mir dafür das Thema Katzen, also Spiele zum Thema Katze, da ich weiß, dass es viele von Euch gibt, die selbst die süßen Vierbeiner zu Hause haben und auch wahrscheinlich gerne in der Freizeit an sie denken. Viel Spaß also mit dieser Liste, hoffentlich findet ihr das eine oder andere geeignete Spiel für Euch!  (mehr …)

Richtig leben von Jürgen Domian – Buchrezension –

Jürgen Domian dürfte vielen von uns ein Begriff sein. Seine Telefongespräche, die man im Tv mitverfolgen konnte, waren sehr interessant. Manchmal ziemlich traurig, manchmal kurios aber auch mitfühlend. Domian hatte eigentlich immer die richtigen Worte für die Anrufer und hat auch vielen schon sehr geholfen. Ich binde Euch gleich mal ein Video ein, was ich sehr verstörend aber auch witzig finde. Vor allem die Reaktion von Domian. Nun kommen wir aber erst einmal zu seinem Buch “Richtig leben – und dann tu, was Du willst“. Das Buch gibt es als Kindle Edition, als Taschenbuch und als gebundene Ausgabe. So ist für jeden natürlich das passende Format dabei. Momentan habe ich gerne eBooks. Ich lese sehr viel uns müsste langsam anfangen, für meine Bücher aus- oder anzubauen 😉 Nun kommen wir aber mal zu dem Buch.  (mehr …)

Wenn das Leben Loopings dreht von Theresia Graw – Buchrezension –

Mein Mann liegt im Krankenhaus und ich bin Erkältet. Was für eine gute Kombination… Aber – dafür habe ich wieder zeit, meine Rezensionen zu schreiben. Bein SuB wird kleiner und ich wieder schlauer. Ich lese wahnsinnig gerne denn ich kann mir die gelesenen Dinge im Kopf bildlich vorstellen und habe so dann mein eigenes, privates Kino. Ich liebe es und darum liebe ich lesen noch mehr. Heute geht es um das Buch “Wenn das Leben Loopings dreht” von Theresia Graw. Mein Leben dreht dieses Jahr auch extreme Loopings. Von daher passt der Buchtitel einfach und ich musste das Buch haben. Das Cover ist recht simpel gestaltet aber genau das gefällt mir irgendwie. Denn schwierig und chaotisch hatten und haben wir es momentan wirklich zu Genüge.  (mehr …)

Zeit zum Sterben von Mark Billingham – Buchrezension –

Momentan lese ich viel und es werden wieder einige Rezensionen von mir kommen. Also bitte nicht erschrecken 😉 Ich habe mir nun auch mal einen Thriller gegönnt. Eigentlich mag ich ja eher Komödien oder was fürs Herz oder eben das andere Extrem – Horror. Doch so ein Thriller kann mich auch vom Alltag ein bisschen ablenken und daher musste das Buch von Mark Billingham “Zeit zum Sterben*” in mein Bücherregal. Manchmal muss es eben mal was anderes sein und ich glaube, dass ich Gefallen an Thriller gefunden habe. Das Buch hat mich auf jeden Fall sehr gefesselt…muss ich ja doch gestehen. Dieser Thriller ist Schuld daran, dass ich bis spät in die Nacht rein gelesen habe und natürlich folgte darauf noch ein Thriller, den ich Euch natürlich auch noch vorstellen werde. Wer weiß – vielleicht hat mich ja eine neue Leidenschaft gepackt? Wir werden sehen…  (mehr …)

Trennkost vegetarisch von Ursula Summ – Buchrezension –

Der Urlaub ist vorbei und ich habe meinen SuB ziemlich abgearbeitet. Daher kommen nun wieder einige Buchrezensionen für Euch. Ich hatte viel Spaß beim Lesen und konnte auch einiges ausprobieren. Heute möchte ich Euch mal wieder ein Buch vorstellen, in dem es um die vegetarische Ernährungsweise geht. Diesmal in Kombination mit Trennkost. Regulär isst man ja während einer Trennkost-Diät auch Fleisch. Da ich aber kein Fleisch esse, musste eine Alternative her und da habe ich das Buch “Trennkost vegetarisch*” von Ursula Summ gefunden. Das Buch vereint Trennkost mit der vegetarischen Ernährung. So schafft man es auch als Vegetarier, sich ausgewogen zu ernähren und nebenbei auch noch abzunehmen. Auch, wenn ich momentan einen anderen Weg gefunden habe wie ich gut und gesund abnehmen kann, musste ich dieses Buch haben. Mir geht es in erster Linie um die vegetarischen Rezepte denn davon kann man eigentlich nie genug bekommen.  (mehr …)

Bin ich eine Fettaktivistin?

Mir ist in der letzten Zeit oft ein Wort ins Auge gefallen, was geschrieben wurde, wenn man sich dafür einsetzt, dass jeder Mensch schön ist. Auch, wenn dieser Mensch einige Kilos zu viel hat (wer hat das eigentlich zu beurteilen??). Fettaktivist(in) – Was zur Hölle ist ein(e) Fettaktivist(in)?

Nur weil ich die Meinung vertrete, dass jeder Mensch schön ist, bin ich doch keine Aktivistin. Für keine Seite. ich möchte einfach nur, dass die Menschen akzeptiert werden, wie sie sind. Meine Tochter ist zum Beispiel sehr dünn – das glatte Gegenteil von mir. Viele von Euch haben auch schon Fotos von ihr gesehen. Selbst ein Arzt hat mich gefragt, ob sie überhaupt isst, da er Angst hatte, dass sie mit ihren damals zarten 16 Jahren vielleicht Magersüchtig sein könnte. Ich finde es ja gut, dass darauf geachtet wird. Aber man ist nicht gleich Magersüchtig, wenn man zu dünn ist und auch nicht zu fett, wenn man einige Kilos zu viel hat. Ich hasse diese Wörter. Fett, mager, dürr, dick, Stock, Qualle, Tonne, Storch, Moppelchen, Schweinchen, fettleibig, magersüchtig etc. Mir fallen noch viele Wörter ein aber da ich die wie gesagt nicht mag, muss ich auch nicht alle hier festhalten.  (mehr …)

Das Leben ist manchmal wie ein Film…

 

Ich sitze gerade hier mit meinem Latte und bin wieder am nachdenken. Das gibt meistens ein Gedankengulasch. Ihr wisst, was ich meine, oder? Die Tage habe ich auf meinem YouTube Kanal eine kleine Diashow veröffentlicht. Da waren Fotos von den Hunden dabei, was ich gegessen, habe, Selfies und Landschaftsfotos. Selbst Fotos von unserem neuen Auto waren dabei. Und trotzdem gibt es Menschen, die den Daumen nach unten anklicken. Und das, ohne dass sie mir schreiben, was ihnen vielleicht nicht an meinen Videos oder an meiner Diashow gefällt. Natürlich kann ich nicht jedem gefallen oder bin vielleicht auch nicht jedem sympathisch. Aber muss man dann immer direkt wenn ich ein Video hochgeladen habe, einen Daumen nach unten klicken? Im Prinzip ist es mir egal. Doch es würde mich mal interessieren, warum er oder sie eben keinen Arsch in der Hose hat um mir zu schreiben, was evtl. nicht gefällt. Oder ist es eben so, dass das Video oder die Diashow ganz toll ist und man neidisch wird, deswegen einen Daumen nach unten geben muss um dann vor dem Handy oder Laptop zu sitzen und zu denken: “Jetzt hab ich es der aber gegeben!” (mehr …)

Online studieren lohnt sich

Im Leben lernt man nie aus, oder? Also ich finde, dass man immer wieder was dazu lernen kann. Sein eigenes Wissen weiter aufbauen und vielleicht beruflich eine Veränderung in Angriff nehmen. Ich habe 2 reguläre Ausbildungen absolviert. Einmal zur Pharmazeutisch-Kaufmännischen Angestellten und einmal zur Arzthelferin. Durch verschiedene Umstände und durch meine Panikattacken, kann ich leider nicht mehr in meinen Berufen arbeiten. Ich bin allerdings auch schon einige Zeit draußen und zähle nun zu einer ungelernten Kraft. Dafür habe ich 6 Jahre gelernt… Aber so ist das eben. Da ich aber nicht auf einer Stelle stehen bleiben möchte, nehme ich mein Leben eben selbst in die Hand. Ich lerne momentan wieder. Ich mache ein Fernstudium zur Ernährungsberaterin. Das soll aber auch noch nicht alles sein. ich habe mir noch einige andere Studiengänge angeschaut und möchte noch mehr erreichen. Verschiedenen Kurse kombinieren, damit ich auch mit meinen Kursen was anfangen und meine eigene Idee zu Geld machen kann.  (mehr …)

Come to the Darkside - We have Cookies... ;-) Durch anklicken und durch die Nutzung dieser Seite, stimmst Du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Come to the Darkside - We love Cookies... ;-) Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Dir das beste Surferlebnis möglich zu geben.

Schließen