Heute ist Montag. Am Freitag hatte ich meinen Wiegetag und ich möchte Euch natürlich auch erzählen, wie meine Diät so läuft. Nun – es läuft. Zwar Rückwärts aber es läuft 😉 Warum Rückwärts? Nun – ich nehme ab und nehme zu. An meinem Wiegetag hatte ich eine Abnahme von 100g. Diät mache ich ja so gesehen keine. Ich esse alles, was ich möchte. Ich bleibe jedoch in meinen Kalorien (die ich zum Abnehmen zur Verfügung habe). Ich könnte natürlich auch Low Carb oder so machen aber dann mag meine Familie mich nicht mehr. Mein Mann sagte am Wochenende zu mir: “Du kannst machen, was Du willst – Ich stehe absolut zu Dir aber Low Carb gibt es nicht!” Diese Art Diät ist nicht wirklich kompatibel mit mir und meiner Laune. Wie läuft also meine Diät? 

Mein Food-Diary

Auf YouTube veröffentliche ich 2x die Woche ein Food-Diary (inkl. Gerade also ein Vlog Food-Diary). Meistens Montags und Donnerstags. Das neuste Video zeige ich Euch gerne auch hier.

Ich bin gnadenlos ehrlich!

Natürlich erwähne ich in dem Vlog auch, wenn ich nicht abgenommen oder vielleicht sogar zugenommen habe. Ich erzähle, wenn ich nur wenig abgenommen habe und ich zeige Euch sogar Essen, was nicht so ganz zu einer Diät passt. Aber ich gönne es mir denn ich mache im Prinzip keine Diät sondern achte auf meine Kalorienbilanz. Wenn die passt, ist (eigentlich) alles in Butter. Bei mir läuft es allerdings sehr schleppend. Daher werde ich mir nun wirklich einen Termin beim Hausarzt machen, damit er mal nach meiner Schilddrüse schaut. Ich bin eigentlich immer im Defizit oder gleiche meine gegessenen Kalorien über dem Budget mit mehr Bewegung aus. Auis dem Grund müsste normal langsam mal was passieren.

Geduld ist eine Tugend…

…die ich leider nicht besitze. Ich würde gerne mit den Fingern schnipsen und es sollte dann genau so sein, wie ich es mir vorstelle. Aber das geht leider nicht. ich bin ja auch keine 20 mehr sondern stolze 40. Ich möchte mich lieben können, wie ich bin. Mich akzeptieren können. Warum fällt mir das so schwer?

Meine eigene, frühere Oberflächlichkeit

Vielleicht mache ich dazu auch mal ein Video. Denn ich habe nicht immer so gedacht, wie ich heute denke. ich war früher auch mopsig. Habe dann abgenommen und wurde mit meiner Abnahme zickig und oberflächlich. Ich habe selbst über Menschen “geredet”, die in meinen Augen nicht so ausgesehen haben, wie es “sein sollte”. Nicht weil ich es so wollte. Nein! Weil ich genau so oberflächlich wurde, wie es die Medien sind. Wie es viele andere Menschen sind. Man hat sich zusammen in ein Café gesetzt und über andere Menschen geredet. Das war damals ja sowas von “cool”. Mittlerweile würde ich meinem damaligen Ich gerne eine Schelle geben. Das könnt Ihr mir glauben.

Es geht auch nicht nur um die Figur…

Wenn ich mir mein eigenes Video anschaue, geht es nicht nur um die Figur. Ich habe leider extrem viele Pickel bekommen. ich denke, dass das entweder auch an der Schilddrüse liegt oder eben daran, dass ich langsam in die Wechseljahre komme. Vielleicht schreibe ich dazu auch mal extra was. Auf jeden Fall schäme ich mich für die Flecken im Gesicht und überlege schon die ganze Zeit, was ich dagegen tun kann. Wenn Ihr wüsstet, was ich schon ein Geld ausgegeben habe… Ich denke, dass ich wohl wieder zu härteren Mitteln greifen werden muss. Ich habe noch etwas BPO Creme gegen Akne hier liegen. Allerdings kann es dann passieren, dass meine Haut erst einmal verdammt rot wird. Tja – es geht eben wirklich nicht nur um die Figur sondern um das Äußere komplett.

Warum sind Äußerlichkeiten so wichtig?

Ich habe die Tage ja schon einmal von der Oberflächlichkeit und von dem Idelalbild der Medien erzählt. Genau das ist auch der Grund, warum viele Frauen (und mittlerweile auch eine Menge Männer) sich zu sehr unter Druck setzen, was das Äußerliche betrifft. Oft ist es sogar so, dass wenn sie ihr Ziel erreicht haben, sich auch vom Wesen her verändern. Sie waren früher mit Freunden gerne unterwegs und haben mal was getrunken oder zusammen gekocht – heute ist es so, dass nur noch der Sport und der Proteinshake zählt. Und es wird nach anderen Menschen geschaut. Wie sehen sie aus? Dick, dünn, gepflegt, ungepflegt… Machen die Menschen was aus sich oder sind sie faul? Das sind oft fragen, die einem durch den Kopf gehen obwohl diese Fragen wirklich mehr als nur oberflächlich sind. Denn woher will man denn wissen, ob der Mensch faul ist oder vielleicht auch jeden Tag Sport treibt? Wieso sollte ein Mensch ungepflegt sein, weil er Pickel oder Akne hat? Eben – das kann man gar nicht wissen. Viele schauen einen Menschen an und bilden sich direkt ein Urteil. Natürlich darf man eine eigene Meinung haben aber man sollte keine voreiligen Schlüsse ziehen.

Don’t judge a book by its cover!

Beurteile nicht das Buch nach seinem Einband (Cover, Bild). Es steckt so viel mehr in einem Buch. Eine ganze Geschichte oder vielleicht sogar mehrere. Dramatische Kapitel, witzige Kapitel, traurige Kapitel… Genau wie bei uns Menschen. Jeder erlebt so viel in seinem Leben. man sollte wirklich nie nur nach dem Äußeren urteilen. Jeder Mensch ist so viel mehr als nur die äußere Hülle. Man sollte sich doch mal die Mühe machen, einen Menschen kennen zu lernen, bevor man sich ein Urteil bildet, oder?

Ja, ich spreche auch aus Erfahrungen. Was ich mir schon alles angehört habe… Darüber mag ich gar nicht nachdenken. Manches hat wahnsinnig geprägt…

Aber ich war damals nicht besser. Mir tut es leid, dass ich andere verurteilt habe. Nach dem Aussehen verurteilt habe. Gelästert habe. Den Menschen so auf eine sehr dumme Art und Weise vielleicht sogar weh getan habe.

 

Manchmal sollte jeder Einzelne von uns lieber 3x nachdenken, bevor er jemanden zu dick, zu dünn, zu alt, zu groß, zu klein, zu hässlich, zu hübsch, zu bunt, zu langweilig, zu grau, zu pickelig, zu narbig, zu was weiß ich findet!

Oberflächlichkeit ist -sorry für meine Ausdrucksweise- SCHEISSE!

Eure Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere