In jedem von uns steckt viel mehr, als wir selbst glauben. Wir sollten alle mal schauen, was tief in uns steckt und das zum Vorschein bringen. Selbstverwirklichung ist sehr wichtig für das Leben und ich denke, dass jeder von uns das Zeug dazu hat. Ich selbst habe mit mir selbst ja einige Probleme. Doch ich arbeite daran. Auch ich möchte an meiner Selbstverwirklichung arbeiten, damit ich mein Leben in vollen Zügen genießen kann und vielleicht auch mal weniger darüber nachdenke, was vielleicht andere über mich denken könnten. Denn denken könnten passt besser, als wenn ich sage – was andere über mich denken. Denn es ist ja meistens so, dass man sich Gedanken darüber macht, was die anderen denken aber sie denken absolut nichts sondern sehen Dich, registrieren Dich und gehen weiter. 

In mir herrscht ab und an das totale Chaos

In mir selbst herrscht dann ab und an das totale Chaos. ich überlege ständig, was die Person denn nun über mich denkt. Denkt sie: “Boar, hat die zugenommen!” Oder denkt sie vielleicht: “Die Klamotten sind sowas von oldschool!”  Oder denkt sie sogar: “Mensch – wie sehen denn deren Haare aus? Hat sie in eine Steckdose gegriffen?” Wie Ihr bereits gemerkt habt, denke ich nur daran, was die anderen NEGATIV über mich denken könnten. Vielleicht ist es ja ganz anders und die anderen denken vielleicht nur: “Mensch, die habe ich aber lange nicht gesehen. Schön, sie mal zufällig getroffen zu haben!” Oder es wird eben nichts gedacht. Aber in meinem Kopf herrscht Chaos… Darum arbeite ich an mir, meiner Einstellung und daran, dass ich mich selbst verwirklichen kann.

Auf sich selbst vertrauen

Es gibt viele, die immer perfekt sein wollen. Ich hatte diese Phase auch mal. Das Outfit musste perfekt aufeinander abgestimmt sein, die Haare mussten perfekt sitzen (auch wenn ich diese bis zum Exodus geglättet habe) und wehe man hat ein Speckröllchen gesehen. Ich habe wirklich geglaubt, dass man nur ernst genommen wird, wenn man wenigstens etwas dem Idealbild der Medien entspricht. Doch das, was uns die Werbung zeigt, ist nicht die Realität. Wir sollten mehr auf Natürlichkeit setzen und unserer Ausstrahlung vertrauen. das natürlich auch ohne Druck und Stress. In der Realität gibt es die perfekte Frau mit Traumkörper und Zahnarztlächeln eben nicht. Das ist alles nur Schein als sein und viel Photoshop 😉

Haltung annehmen!

Ich habe schon einmal erwähnt, dass es für die Ausstrahlung ganz wichtig ist, wie man sich fühlt und welche Haltung man annimmt. Mangelndes Selbstbewusstsein zeigt sich nämlich auch in der Körperhaltung. Die Schultern hängen schlaff runter, der Blick fällt oft auf den Boden, man geht geduckt und sitzt eingefallen. Dementsprechend sehen uns auch unsere Mitmenschen. Also ist es wichtig, eine “stolze” Haltung anzunehmen.

Eigenlob stinkt? Absoluter Unsinn!

ich kritisiere mich sehr oft und ja, ich kann mich selbst damit auch extrem verletzen. Denn wenn man dazu neigt, sich selbst so sehr zu kritisieren, ist das pures Gift für unsere Seele. Ich merke das an mir, denn es zieht mich oft genug ziemlich runter. Das muss aber nicht sein. Jeder sollte sich überlegen, was er am Tag gut hinbekommen hat. Vielleicht lege ich mir extra dafür sogar ein Bullet Journal an und zeige es Euch irgendwann mal. Das ist Balsam für die Seele und streichelt das Ego. Ich darf mich auch selbst loben und wenn es nur das Essen ist, was ich gekocht habe und was meiner Familie und mir richtig gut schmeckt 😉

Stress und Ärger sind kontraproduktiv!

Ich habe ja schon einmal erwähnt, dass ich absoluter Frust- und Stressesser bin. Ich lerne nun, bei diesen Frust. oder Ärger Attacken einen Gang runter zu fahren. Ich meditiere mit meiner 7Mind App oder höre schöne Musik oder ich male einfach ein bisschen. Was auch hilft ist, wenn man seinen ganzen Frust in ein Kissen schreit. Also…mir hilft es zumindest ganz gut 😉

Positive Affirmationen

Habt Ihr schon einmal was von positiven Affirmationen gehört? Vielleicht denkt nun der oder die ein oder andere nun, dass ich jetzt total spinne und mit Eso-Dingen ankomme. H,,… Warum denn auch nicht? Aber hey – positive Affirmationen haben nicht wirklich was mit komischem Eso-Kram zu tun. Sie helfen wirklich und zwar mit der Hilfe unseres Unterbewusstseins. Aus dem Grund habe ich mir ein Hörbuch von Louise Hay gegönnt. “Gedanken der Kraft” nennt sich dieses Hörbuch und enthält wahnsinnig tolle Affirmationen, die ich mir mittlerweile fast jeden Abend vor dem Einschlafen anhöre. Vielleicht bilde ich es mir auch nur ein… Aber – mir geht es wirklich besser damit. Natürlich habe ich noch immer meine Doof-Tage aber die anderen Tage sind somit umso besser.

Vision Board, Wünsche visualisieren, Ziele setzen!

Kennt Ihr Vision-Boards? Damit könnt Ihr Eure Wünsche besser visualisieren. Ihr bastelt Euch eine Collage mit Dingen, die Ihr Euch wünscht und hängt sie an einen Ort Eurer Wahl, an dem Ihr Euer Vision Board auch sehen könnt. Es können auch mehrere sein oder ein ganz großes Board, auf dem Ihr all Eure Wünsche und Ziele fokussiert. Druckt Euch Bilder aus, die Ihr auf das Board kleben könnt (die sollen natürlich zu Euren Wünschen und Zielen passen), schreibt ganz genau auf, was Ihr wollt. Doch achtet immer auf eine positive Formulierung.

Ich selbst hatte auch meine Vision Boards doch ich war zu ungeduldig. Denn Geduld muss man schon haben denn Wünsche und Ziele erfüllen sich nicht von heute auf morgen. Und Geduld ist eine Tugend, die ich leider (noch) nicht so wirklich habe… Aber – ich arbeite natürlich daran und das wäre der nächste Punkt, den ich ansprechen möchte.

Sei geduldig mit Dir selbst!

Habt Geduld und seid geduldig mit Euch selbst. “Sei geduldig mit Dir selbst” ist mein persönliches Mantra geworden. Ja, es ist noch nicht lange so aber wie ich schon erwähnt habe, arbeite ich an mir und ich denke, dass ich auf dem besten Weg bin. Ich werde Euch natürlich immer mal wieder erzählen, wie es mir damit geht, welche Erfahrungen ich mit mir selbst und natürlich auch mit den Menschen in meinem Umfeld gesammelt habe und ich berichte, ob ich mit der Selbstliebe, der Selbstannahme und der Selbstverwirklichung zurecht komme.

 

Eure Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere