Abnehmen ist leichter als zunehmen… So heißt der Titel eines Buches, was ich im regal stehen habe. Dazu habe ich auch die passende Mental-Cd aber so einfach ist abnehmen nicht wirklich. Ich muss gestehen, dass ich mittlerweile glaube, dass es schwieriger ist, als ich immer dachte. Naja – die Abnahme selbst vielleicht nicht aber das Gewicht halten ist die Herausforderung schlechthin. Ich bin gerade dabei zu lernen, welche Nährwerte verschiedene Lebensmittel haben. Die Portionsgrößen sollten wirklich abgewogen und nicht nur abgeschätzt werden denn ich muss gestehen, dass ich mich da schon oft verschätzt habe. Egal, ob mit Weight Watchers oder eben wenn ich Kalorien zähle. Abnehmen ist harte Arbeit. Abnehmen sollte man studieren. Mache ich ja auch… Allerdings nicht das Abnehmen selbst sondern im Prinzip die komplette Ernährung. 

Den Bahnhof verstehen 😉

Mir macht mein Fernstudium Spaß. Allerdings sind die Vitamine ein Thema, was mir echt viel Zeit geraubt haben. Nun bin ich bei den Nährwerten angekommen. Dafür musste ich mir ein Buch kaufen, damit ich mein Essen per Buch (die Nährwerte müssen ja identisch sein) ausrechnen kann. Aber nicht wie damals, dass ich einfach mal schätze, wie schwer die Scheibe Brot ist. Nein – es wird nun alles abgewogen. Ich verstehe die Ernährung immer besser. Das Diploma “Gewichtsmanagement” habe ich ja geschafft. Nun folgt das zur allgemeinen Ernährung, da ich unsere Ernährungsweise verstehen möchte. Und zwischendurch mache ich an dem Fernstudium zur Ernährungsberaterin weiter.

Lernen macht Spaß aber manchmal…

Wenn man wie ich selbst abnehmen möchte, probiert man einiges aus. Ich teste verschiedene Diäten um zu testen, wie die wirken. Natürlich ist es aber auch so, dass jeder Mensch individuell ist und jede Art der Diät anders auf die verschiedenen Menschen wirkt. Darum versuche ich auch einiges zu kombinieren und ganz wichtig ist mir, dass es eben eine Ernährungsumstellung ist und kein Verzicht bzw. keine Diät. Denn – hört man mit dieser Diät auf, nimmt man auch wieder zu, da viele dann alles essen, was sie sich vorher verboten haben. Zudem bekommt man durch eine extreme Diät auch Mangelerscheinungen, was Vitamine und Mineralstoffe betrifft. Diese können schädlich für den Körper und sogar für die Psyche sein. All das muss einem bewusst sein, wenn man abnehmen möchte. Und die Vitamine haben mir wirklich den letzten Nerv geraubt. Es lohnt sich aber.

Eine Diät nach der anderen…

Über mich wird gesagt, ich würde eine (scheiß) Diät nach der anderen ausprobieren und würde immer dicker (genauer Wortlaut war fetter) werden. Gut – ich probiere viele Diäten aus aber das gehört bei mir bzw. für mich zum Lernen dazu. Ich möchte, wenn ich mit allem fertig bin, meine Klienten später auch anständig beraten können. Dicker werde ich nicht. Ich habe in den letzten 2 Jahren das Gewicht gehalten. Vielleicht mal 5 Kilo zu- aber auch wieder abgenommen. Wenn ich fertig bin und meinen Weg kenne, mich für eine Art und Weise meiner Ernährungsumstellung passend zu meinem Ernährungsprogramm gefunden habe, kann ich das auch ohne schlechtes Gewissen an meine Klienten weitergeben. Ich selbst bin momentan mein eigenes Versuchskaninchen. So lange ich nicht extrem zunehme, ist doch alles gut und darauf achte ich. Manche müssen aber immer was zum Reden (Lästern) haben… 😉

Mein Ziel für nächstes Jahr

Nächstes Jahr möchte ich fertig sein. Ende nächsten Jahres hätte ich gerne schon die Rohfassung meines Programms fertig. Ich brauche eine Homepage mit Shop, hätte gerne eine App (wenn jemand schon Bock auf Vorschläge hat – immer her damit) und möchte eine Art Rezeptbuch (Ringbuch) auf die Beine stellen. Ich habe also noch einiges vor. Aber das ist machbar. Irgendwie – Ich denke jetzt einfach mal positiv. Auch, wenn dieses Jahr alles andere als positiv war. Dann gebe ich nun Gas, damit das nächste Jahr für uns alle gut wird. Ich habe noch einige Pläne für nächstes Jahr aber dazu werde ich Ende des Jahres (also bald) auch was schreiben.

Die Ernährung ist nicht so einfach…

“Wenn es schmeckt, spuck es aus!” Solche Dinge kennt man aus dem Leben oder aus so manchen Filmen/Serien. Doch das ist Unsinn. Nicht alles was schmeckt, macht dick oder ist ungesund. Man sollte auch genießen können. In Maßen statt in Massen aber der Genuss sollte auch nicht zu kurz kommen. Man lebt nur einmal und warum sollte man auf alles verzichten? Die Ernährung selbst ist nicht einfach. Man soll nicht zu viel, nicht zu wenig essen. Es sollte gesund sein und viele möchte, dass es “clean” also unbearbeitet ist.  Ich frage mich wirklich manchmal, wie die Generationen vor uns gelebt und gegessen haben… Wirklich! Und viele sind sogar gesund richtig alt geworden. Und das mit Zucker, Butter, Milch etc. Vieles wird verteufelt. Manches soll krebserregend sein, manches beugt Krebs vor. Dann macht Käse abhängig und Zucker natürlich auch. Zucker ist so gefährlich… Damals gab es sogar Werbung für Zucker – wie gesund und toll Zucker ist. Und jetzt ist Zucker der absolute Feind. Ist schon verwirrend, oder?

Ich werde Euch nach und nach berichten, wie es bei mir läuft, was meine Ausbildung und mein Programm macht und ich poste auch gerne das ein oder andere Rezept, was aber irgendwann (ich hoffe nächstes Jahr) in meinem Rezeptbuch zu finden ist.

Jetzt ziehe ich mich erst einmal warm an und wir gehen eine Runde mit den Hunden. Bewegung tut übrigens auch gut. Dem Körper und der Psyche und wisst Ihr, was daran noch gut ist? Man verbraucht einige Kalorien 😉

 

Eure Frozen

1 Comment on Abnehmen studieren… Nährwerte, Kalorien, Tagesbedarf – Mein Kopf qualmt

  1. Hast du den Blog “Ein Pummel wird fit” auf dem Schirm? Das Gute ist, dass er sich auch kritisch mit dem Thema “Abnehmen” auseinandersetzt. Auch Beauty Butterflies hat eine Rubrik auf dem Blog.

    Wichtig finde ich die andere Facette: Wie kann die Ernährungsberatung Menschen unterstützen, die bei Stress zuwenig essen? Das Kernprobleme zu lösen, das ist eine Sache. Aber ich finde es wichtig, dass auch solche Menschen im Alltag Werkzeuge bekommen, mit der sie die Ernährung in solchen Phasen gut hinbekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere