Kategorie: Buchrezension

Buchrezension – Langenscheit Diät-Deusch

Ich durfte wieder einmal ein Buch rezensieren. Diesmal geht es um ein Thema, was mich ja seit langem selbst beschäftigt. Da dieses Buch von Susanne Fröhlich und Constanze Kleis ist und ich von beiden schon tolle Stücke gelesen habe, war ich natürlich doppelt froh, dass ich dabei sein durfte. Die Mail erreichte mich und dann wartete ich ganz aufgeregt auf das Buch. heute kam es dann endlich per Post und ich konnte es kaum erwarten. Ich packte es aus und fing sofort an zu lesen.
Über Blogg dein Buch  bekam ich die Chance auf das Buch “Langenscheidt Diät-Deutsch Deutsch-Diät“. Wie schon gesagt von Susanne Fröhlich und Constanze Kleis.

ISBN: 978-3-468-73865-4
Seiten: 127
Verlag: Langenscheidt
Bei Interesse könnt Ihr es natürlich auch direkt bestellen
Nun…da ich mich so sehr darauf gefreut habe, habe ich mir natürlich auch die Zeit genommen, um zu lesen. Das Cover hat mir schon gut gefallen. Susanne Fröhlich und Constanze Kleis – beide zusammen zu sehen und als Untertitel steht dort “Fröhlich durch dick und dünn” und das stimmt auch. Alles was die beiden Damen anpacken wird ein Hit und ist super witzig. 
Wer allerdings einen richtigen Diätratgeber sucht, sollte nicht zu dem Buch greifen bzw. lieber zusätzlich. Denn das Buch ist eher eine witzige Art, wie man Diäten etwas auf die Schippe nehmen kann. 
Der Klappentext gibt mir schon einen kurzen Einblick, dass die beiden Damen mir als Leser verraten, was ich bei einer Diät garantiert verliere, dass Kalorien nicht dick machen sondern Worte (stimmt – wenn man beleidigt wird, es weh tut, fängt meistens das “Frustfressen” an), was der Speck sagt, die Waage meint und der innere Schweinehund beabsichtigt und was Diät-Gurus versprechen. Ja, die Lektüre ist kalorienfrei, wie es auch auf der Rückseite zu lesen ist. Das ist schon einmal das Beste an dem ganzen Buch. 
Der Inhalt ist allerdings nicht nur kalorienfrei sondern man verbrennt auch einige Kalorien. Denn ich konnte richtig herzhaft lachen. Ich wusste schon vorher, dass Diät-Deutsch Deutsch-Diät kein Ratgeber ist sondern eher ein witzig gestaltetes Buch wie wir es auch schon von anderen Leuten und Komikern kennen. 
Die Illustrationen sind sehr liebevoll gestaltet und auch die Übersetzungen sind der Hammer. Was gesagt wird und was verstanden wird. Zum Beispiel wird gesagt: Musst Du denn schon wieder essen? Nicht dass Du zu dick wirst!” – Verstanden bzw. gedacht wird allerdings: “Nur mein Essen versteht mich und mag mich wie ich bin. Also veranstalte ich einfach öfter romantische Dinner für uns zwei – für die Nahrung und mich. Da sind wir ganz unter uns, ohne dass jemand dazwischenquatscht.”
Alleine die Inhaltsangabe lässt mich schmunzeln… Eine Kategorie nennt sich – “Sprechen Sie Speck?” Das dass neugierig macht, ist doch schon vorprogramiert. Aber Bitte nehmt das Buch nicht allzu ernst. Es ist kein  Diätratgeber sondern eher etwas, was uns vom Diätenwahn etwas runter holen soll…wie sagte meine Tochter? Chill mal Mama – genau so verstehe ich das Buch. lach mal über Dich und Deine Diät und wenn es nicht klappt…dann ist es eben so. Du bist trotzdem Du und bleibst es auch. 
Die Liebes-Kalorientabelle hänge ich mir im Schlafzimmer neben das Bett. So sehe ich immer, wie viel Kalorien ich gerade verbrannt habe 🙂 Ich verbrenne alleine schon Kalorien, wenn ich nach Anmachsprüchen google 😉 Die Abspecktipps aus der Tierwelt werde ich mir auch immer wieder durchlesen. 
Leider habe ich schon einige negative Rezensionen gelesen. Ich denke aber, dass diese nicht berechtigt sind, da sich viele das Buch als Ratgeber bestellt haben und Diät-Tipps erwartet haben. Doch wie gesagt ist es eher ein Buch, was einem zum nachdenken anregen soll, ob sich der ganze Diätwahn auch lohnt und was es am Ende bringt. Es gibt allerdings auch verschiedene Tipps, die man sich wirklich zu Herzen nehmen kann…vor allem lachen…damit verbrenne ich Kalorien und es hält fit und gesund
Wer lachen möchte und Diäten nicht allzu ernst nimmt, sollte sich das Buch auf jeden Fall kaufen. Es macht Spaß, darin zu lesen und wenn man so viel lacht wie ich heute gelacht habe, kann man sich seine Sportlektion an dem Tag auch noch sparen 😉 
Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Sternen…nur 4 weil viele es falsch verstehen und es sich als Ratgeber kaufen und dann leider etwas enttäuscht sind oder sein werden. Als lustiges Langenscheidt-Buch wie andere lustigen Bücher von Langenscheidt wie zum Beispiel Mann-Deutsch Deutsch Mann (ebenfalls von den beiden Damen) ist es auf jeden Fall zu empfehlen. 
Viel Spaß beim lesen!!! 
Eure Frozen 

Sieben Tage ohne – Buchrezension

Vor einer Zeit habe ich auf Facebook ein Set gewonnen. Dort ging es um die Dienstagsfrauen. Ein wirklich toller Roman. Sogar den Film dazu bekam ich und kann diesen auch nur empfehlen. Besonders gefreut habe ich mich dann, als ich bei Blogg Dein Buch die Möglichkeit bekam, das nächste Buch über die Deinstagsfrauen lesen und rezensieren zu dürfen. “Sieben Tage ohne” nennt sich das Buch in dem es darum geht, dass eben diese Frauengruppe eine Fastenkur auf Burg Achenkirch im Altmühltal machen wollen. Da ich mich selbst mit Fasten und mehr auseinandergesetzt habe und die “Dienstagsfrauen” liebte, las ich das Buch fast in einem Rutsch weg.
In “Sieben Tage ohne” wird von den fünf Dienstagsfrauen erzählt, die sich jeden Dienstag treffen. Doch durch den Alltag werden diese Treffen leider immer seltener. Aus dem Grund planen die Frauen, eine gesamte Woche gemeinsam zu verbringen. Da sie sich auch gerne von einigen Pfunden verabschieden wollen, beschließen die Frauen, eine Heilfastenkur auf Burg Achenkirch im Altmühltal zu machen. Die Devise lautet – Entschlacken, entschleunigen und abspecken im Rahmen einer Heilfastenkur. Sieben Tage ohne Ablenkung. Keine moderne Technik, keine Partner, keine beruflichen oder familiären Pflichten. Allerdings auch sieben Tage ohne wirklich nahrhaftes und wohlschmeckendes Essen.

Die fünf Dienstagsfrauen Judith, Eva, Caroline, Estelle und Kiki machen sich also auf dem Weg, um dem Alltag den Rücken zu zu kehren und abzuschalten.

In “Sieben Tage ohne” geht es diesmal vermehrt um Eva. Seit ihre Mutter im Krankenhaus liegt, möchte sie nun herausfinden, wer ihr Vater ist. Als einzigen Anhaltspunkt findet sie ein Foto, das die Mauern einer Burg im Altmühltal, ihre Mutter und einen unbekannten Mann zeigt. Sie fängt natürlich sofort mit der Recherche im Internet an und findet heraus, dass diese Burg nun in ein Heilfastenhotel umfunktioniert wurde.Genau dieses Hotel schlägt Eva den anderen Frauen vor und sie verbringen in diesem Hotel ihren Urlaub.

Die Recherche fällt Eva allerdings alles andere als leicht, da die Bewohner von Altmühltal nicht wirklich gesprächig sind und zu keiner Auskunft bereit sind.

Aber auch Caroline hat ein Geheimnis, dass sie ihren Freundinnen im Urlaub beichten möchte.

Wer mehr über die fünf “Dienstagsfreuen” erfahren möchte die “Sieben Tage ohne” verbringen wollen, sollte sich das Buch kaufen. Es lohnt sich wirklich. Ich habe es wie gesagt sehr schnell durchgelesen. Dabei viel gelacht aber auch nachgedacht. Ich konnte mal etwas vom Alltag abschalten und habe mich wirklich gefreut, wieder einmal was von den fünf Damen lesen zu dürfen.

Das Buch wurde vom Kiwi-Verlag veröffentlicht. Wollt Ihr es Euch direkt kaufen, könnt Ihr es bei Amazon gerne tun.

Taschenbuch mit 336 Seiten.
ISBN – 978-3462044102
Verlag: Kiwi-Verlag

Ich kann wie gesagt das Taschenbuch absolut empfehlen. Von mir bekommt es 5 von 5 möglichen Sternen. 

Eure Frozen 

Buchrezension Keine Angst – Es ist nur Angst von Alexandra Reiners

Normal habe ich ja einen Blog, der die Thematik Angststörung extra “behandelt” aber ich möchte Euch heue von einem Buch erzählen, was mich zum lachen und zum nachdenken gebracht hat.

Das Buch ist von Alexandra Reiners und trägt den Titel: keine Angst – es ist nur Angst. Oder: Humor ist, wenn man trotzdem lacht!

Kurze Infos zu Alexandra Reiners: Alexandra Reiners wurde 1971 in Krefeld geboren. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn. Vor vielen Jahren ist Alexandra Reiners an einer Agoraphobie erkrankt. 2009 entschied sie sich, eine Selbsthilfegruppe zu gründen. Nach bestandener Prüfung ist Frau Reiners jetzt Heilpraktikerin für Psychotherapie. Zudem bietet sie die Mutsprechstunde an.

Alexandra Reiners hat schon einige Bücher geschrieben, von denen ich zwei vorstellen werde. Heute ist das erste Buch dran. Keine Angst – Es ist nur Angst.

Da ich selbst Betroffene bin, hatte ich schon einige Bücher in der Hand. Selbsthilfebücher verschiedener Autoren aber auch Bücher von Psychologen oder Betroffenen.
Alexandra Reiners ist beides. Heilpraktikerin für Psychotherapie und Betroffene. Dazu erzähle ich aber mehr, wenn ich das zweite Buch vorstelle.

In dem Buch Keine Angst – Es ist nur Angst geht es darum, dass Frau Reiners ihren Angstweg beschreibt. Wann war die erste Panikattacke? Diese sie ganz genau benennen kann, was ich nicht mehr kann. Sie schreibt, wie ein Klinikaufenthalt war, die Therapie und ihre eigenen Gefühle. Dazu ist das Buch sehr witzig geschrieben. Ab und an musste ich wirklich herzhaft lachen. Aber es macht auch nachdenklich. Frau Reiners lässt den gesamten Leidensdruck nicht außer acht und beschreibt auch ihre schlimmsten Zeiten. Auch dort musste ich ab und an nicken und dachte mir – irgendwoher kennst Du das doch…

Alleine schon das Vorwort brachte mir persönlich eine kleine Erleichterung. Der erste Satz: Dies ist kein Fachbuch…puhhh also wird man als Leser und Betroffener bzw. Angehöriger nicht mir Fachausdrücken und Arzt-ABC überfordert. Das ist schon ein riesen Pluspunkt. Alexandra Reiners betont, dass sie auf Fachausdrücke und selbstbemitleidenden Aussagen verzichtet und das sie es unter keinen Umständen wagt, dem Leser Mut zu machen.

Das ist auch nicht nötig. Denn wenn man das Buch und den Weg von Frau Reiners liest, pusht das schon selbst ein wenig. Man sieht, dass es nicht ewig so sein muss, wie es ist, wenn man gerade evtl. in einer Kriese steckt.

Ich kann das Buch jedem empfehlen. Sei es Betroffener, Psychiater, Angehörigen oder einfach leuten, die sich über eine Angststörung informieren möchte. Denn dann werden Menschen, die darunter leiden, vielleicht auch einmal besser verstanden.

Ich muss gestehen, dass ich das Buch innerhalb von einem Tag gelesen habe und es schon viel früher vorstellen wollte. Doch mache Dinge wollte ich einfach mal sacken lassen. Momentan bin ich bei dem zweiten Buch. das dauert leider etwas länger, da ich noch einiges zu tun habe und momentan nur am Abend lesen kann. Aber eins kann ich versprechen – es wird dem Leser auf keinen Fall langweilig und das ist ein Buch, was man so schnell nicht aus den Händen legen kann und wird.

Seiten: 80
Buchart: Broschiert
Verlag: Books on Demand
ISBN: 978-3837051834 – Das Buch direkt bestellen

Frau Reiners – ich danke Ihnen von Herzen für das tolle Buch. Man merkt, dass es mit Humor und Liebe geschrieben wurde und welch Herzblut dort drin steckt. Ich bin absolut begeistert und ja…es wurde zu Recht veröffentlicht und ich sage nochmals DANKE!!!

Eure Frozen

Kurt Palm – Die Besucher

Über Blogg dein Buch und den Residenzverlag bekam ich die Möglichkeit das Buch – Die Besucher von Kurt Palm zu lesen.

Der Schreibstil des Autors ist etwas gewöhnungsbedürftig aber nicht hochgestochen. Ich könnte beim lesen meinen, dass er einem Freund eine Story erzählen möchte.

Der Großteil des Buches handelt von einem Hörsturz:
Martin Koller, ein 42 jähriger Journalist liegt mit einem Hörsturz im Krankenhaus. Die Ärzte führen seinen Hörsturz auf Stress zurück, den er wohl als Journalist hätte. Doch Martin ist sich sicher, dass er nicht mehr und auch nicht weniger Stress hätte, wie jeder andere auch.

In der Klinik wird er stationär und medikamentös behandelt. Doch von den Medikamenten kann Martin, bis auf Nebenwirkungen wie Ausdünstungen des Kortisons und Impotenz, keine Besserung spüren. Er hat das Gefühl, dass die Geräusche im Ohr immer schlimmer werden und er befürchtet, verrückt zu werden bzw. durchzudrehen.

Nach gut einer Woche wird er aus dem Krankenhaus entlassen und bekommt einige Antidepressiva verschrieben, da die Ärzte nun denken, dass es eine psychische Störung sein könnte, die den Hörsturz ausgelöst hat. Die Medikamente lassen die Stimmung noch schlechter werden, was auch Martins Frau zu spüren bekommt.

Schon im Krankenhaus erfuhr er von seiner Schwester, dass die Mutter schwer krank ist. Die Schwester müsse aber zur Kur und Martin solle sich doch bitte um die gemeinsame Mutter kümmern, damit sie den Termin für die Kur auch wahr nehmen kann.

Schon auf der Fahrt zu seiner Mutter, die in Schwarzmoor lebt, geschehen seltsame Dinge…

Ich selbst finde den Roman fesselnd und spannend. Allerdings geschehen so viele seltsame Dinge, auf die der Autor leider nicht näher eingeht und somit einige Fragen offen lässt.

Von mir bekommt der Roman – Die Besucher 4 von 5 Sternen. Der Schreibstil gefällt mir der anderen wohl eher aufstoßen wird. Ich musste allerdings ab und an schmunzeln, weil ich es nicht gewohnt bin, solche Dinge in einem Mystery-Roman zu lesen. Mir fehlte allerdings auch etwas der Kick – gruseln konnte ich mich nicht und ich wurde auch beim lesen nicht nervös.

Trotzdem ist es ein Buch, was ich wirklich gerne weiterempfehlen würde. Fall ich Euer Interesse geweckt haben sollte – Das Buch könnt Ihr direkt beim Residenz Verlag bestellen.

Eure Frozen

Verlag: Residenz Verlag
ISBN: 978-3701715879

Gefühle sind manchmal sehr seltsame Gestalten…

Manchmal kann ich meine Gefühle nicht richtig einordnen. Warum das bei mir so ist liegt daran, dass ich viele verschiedenen Gefühle einfach unter Angst abgestempelt habe. Auch wenn ich mich gefreut habe oder traurig war, reagierte der Körper mit verschiedenen Reaktionen. Das ist normal auch normal. Aber da ich eh einige Probleme habe, reagierte ich sofort mit Angst auf irgendein Gefühl. Glücklich sein, traurig sein, wütend sein, sauer sein etc war bei mir einfach nur als Angst im Kopf.

Daher habe ich versucht, etwas achtsamer mit meinen Gefühlen umzugehen. Ich praktiziere Yoga, mache mehr Sport und versuche mich zu entspannen. gehe spazieren, lese viel und nehme mir genug Zeit für mich selbst.

Ich bin natürlich auch viel im Internet unterwegs und google auch viel. Manchmal wohl viel zu viel. Aber diesmal muss ich sagen, dass ich froh bin, nach “Achtsamkeit” gegoogelt zu haben. Ich habe ein schönes Buch gefunden, was ich Euch natürlich zeigen möchte.

Klappentext:

Täglich empfinden wir Gefühle, die den Puls in die Höhe, die Röte in die Wangen oder die Tränen in die Augen treiben. Die einen finden wir herrlich, auf manche würden wir lieber verzichten. Das Sieben-Tage-Programm der Psychologin und Religionswissenschaftlerin Jessica Wilker zeigt, wie wir mit einfachen Übungen in kurzer Zeit zu einem heilsamen Umgang mit unseren Gefühlen finden und auch unliebsame Gefühle als Stärke nutzen können.

Ich lese momentan jeden Tag darin. Man sollte das Büchlein auch mehrmals lesen und sich die Übungen einprägen. Ich habe das Büchlein stets bei mir – greifbar in der Nähe.

Wer auch den Umgang mit seinen Gefühlen erlernen möchte – dem kann ich das Buch wirklich empfehlen. Das kostet 5€ und hat 93 Seiten. Praktisches Handtaschen-Format. Das Buch  gibt es auch in der gebundenen Ausgabe und als Audio-Book.

Ich habe wie schon erwöhnt das kleine, handliche Taschenbuch. Wer es sich kaufen möchte:

ISBN: 978-3-451-07085-3 vom Herder Verlag

Eure Frozen

Mein erster “Gehversuch” mit Yoga

Ich versuche ja ab und an immer mal was, wie ich mich etwas fit halten kann und was für mich und meinen Körper tun kann ohne dass ich rennen muss, wie ein Pferd auf der Trabrennbahn.

In einer Zeitschrift habe ich gelesen, dass eine meiner Lieblings-Autorinnen ein Buch herausgebraucht hat. Ein Yoga-Tagebuch, in dem sie dokumentiert hat, wie sie zu Yoga gekommen ist und was es ihr gebracht hat. Die Rede ist von Susanne Fröhlich. Ich liebe ihre Art, wie sie schreibt (und natürlich redet). Jedes Buch zaubert einem zwischendurch beim Lesen ein richtiges Lächeln aber ab und an sogar ein herzhaftes Lachen ins Gesicht. Und ja, das Buch muss ich haben.

Was bin ich froh, dass ich ab und an ein Guthaben bei Amazon habe. Somit war das Buch meins. Ich habe gesehen, dass es sogar eine Dvd gibt. Die habe ich mir natürlich sofort mitbestellt.

Aber heute geht es erst einmal um das Buch.

Titel: Der Hund, die Krähe, das Om… und ich! 
Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
Verlag: Gräfe und Unzer
ISBN: 978-3-8338-2498-2

Buchklappentext:

Moppel-Ich und Yoga? Wie soll das bitte gehen? Wenn Sie mich kennen, denken Sie bestimmt nicht an grazile Asanas und heilige Mantras… Aber ich ließ mich überreden: Drei Monate lang würde ich üben. Mindestens 15 Minuten. Täglich. Denn wer weiß: Vielleicht hatten wir ja das Zeug zum Traumpaar, dieses Yoga und ich.

Ich liebe dieses Buch und ich musste zwischendurch wirklich herzhaft lachen. Ich habe es in sehr kurzer Zeit durch gehabt und ich weiß, dass ich das auch mehr als einmal lesen werde. Diese frische mit der Susanne Fröhlich schreibt, nimmt einen richtig mit.
Ich bin ja selbst ein kleiner Moppel und mich hat sie soweit bekommen, dass ich es nun auch versuche. Jeden Tag…
Sie selbst wurde ja von Ursula Karven zum Yoga gebracht. Frau Fröhlich war am Anfang wirklich sehr skeptisch. So wie ich auch. Aber sie hatte Frau Karven versprochen, es drei Monate zu versuchen und es ist ihr gelungen.
Ich will es auch versuchen. Ich mache es jetzt fast eine Woche regelmäßig allerdings nach Dvd Anweisungen von Frau Fröhlich. Über die Dvd werde ich demnächst auch mal schreiben denn die ist auch ganz toll.

Wer also an Yoga interessiert ist, dem kann ich das Buch wirklich empfehlen. Das ist jetzt kein Anleitungs-Buch für wie mache ich welche Asanas oder wann atme ich wie etc. Nein – das Buch von Frau Fröhlich ist eine Art Tagebuch in dem sie erzählt, wie die drei Monate mit Yoga waren und was es ihr gebracht hat.

Und ich muss sagen, dass es mich auf jeden Fall zum Lachen und zum Yoga gebracht hat.

Eure Frozen

Eine dunkle und GRIMMige Geschichte – Buchrezension

Über blogg dein Buch und arsedition bekam ich die Möglichkeit, das Buch: Eine dunkle und GRIMMige Geschichte von Adam Gidwitz zu lesen.

Ich liebe Geschichten und Märchen sowieso. Doch das ist alles andere als ein Märchen, was man in Kinderjahren gelesen oder vorgelesen bekommen hat. In Eine dunkle und GRIMMige Geschichte nimmt Adam Gidwitz einfach Hänsel und Gretel und setzt sie als Darsteller ein, die von einem Unglück ins nächste stolpern und ihnen somit auch wirklich nichts erspart bleibt. Die Ideen nimmt er sich aus den klassischen Märchen, verstrickt diese zu einer richtig großen Geschichte, mit einer Prise Humor und die genügende Portion Spannung.

Ich muss sagen, dass der Adam Gidwitz teilweise auch die Brutalität der originalen Märchen übernimmt. Es ist es schwer zu sagen, ab welchem Alter ich das Buch empfehlen würde. Das eine Kind reagiert vielleicht doch etwas ängstlich auf die Geschichte und das andere liest es wirklich mit dem Humor, mit dem ich das Buch gelesen habe. Die Altersempfehlung liegt regulär bei 10-12 Jahren. Aber wie gesagt – jedes Kind reagiert anders auf die Aufmachung der Geschichte.

Das Buch ist flüssig zu lesen und leicht verständlich. Leider unterbricht Adam Gidwitz die Geschichte zwischendurch und gibt seine Kommentare zum Geschehen ab. Das hat mich ab und an etwas aus der Bahn geworfen und es fiel mir manchmal doch etwas schwer, wieder rein zu kommen.

Das Cover gefällt mir besonders gut…es ist schön gestaltet und da ich diesen Stil mag, dachte ich, dass mir das Buch genauso gefallen wird, was dann ja auch der Fall war.

Hier eine Kurzbeschreibung zum Buch:

LESER, NIMM DICH IN ACHT! Was nun folgt, ist ein Märchen. Ein Märchen?, wirst du vielleicht denken. Märchen sind doch Kinderkram! Doch in diesem Märchen hüpfen keine kleinen Mädchen mit roten Kappen fröhlich durch den Wald. WAS ZWISCHEN DIESEN SEITEN AUF DICH LAUERT ist die wahre Geschichte von Hänsel und Gretel ein Märchen voller dunkler Zauberer, gefährlicher Hexen und todbringender Drachen. TRITT EIN. Dieses Märchen ist vielleicht furchterregend, sicherlich blutig und definitiv nichts für Angsthasen; aber anders als alle anderen Märchen die du kennst, ist dieses hier wahr.

Mein persönliches Fazit: Ich bin froh, dass ich mich für das Buch entschieden habe. Meine Tochter darf es als nächste lesen und ich bin gespannt, wie ihre Meinung zu dem Buch sein wird. Allerdings sollte man den Kindern doch erklären, dass es eben nur eine Geschichte ist. Mir gefällt es so gut, dass es bestimmt nicht nur bei einmal lesen bleibt.

Das Buch könnt Ihr hier direkt bestellen.

Ich hoffe, dass Ihr beim Lesen genauso Spaß und Spannung empfinden werdet, wie ich.

Eure Frozen

Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
Sprache: deutsch
Verlag: arsedition
ISBN: 978-3-7607-8366-6

Direkt zur Bestellung: Eine dunkle und GRIMMige Geschichte

Mein fahler Freund – Buchrezension

Über blogg dein Buch und den Klett-Cotta Verlag bekam ich die Gelegenheit das Buch – Mein fahler Freund von Isaac Marion (übersetzt von Daniel Sundermann) zu lesen.

Lieben Dank Dafür!!!

R ist ein Zombie. Er vergaß seinen Namen, erinnerte sich aber noch an den Anfangsbuchstaben seines Namens… R.
Er verbringt seine Zeit mit stöhnen und fressen. Er lebt in einem Flughafen, wo auch andere seiner Art leben. Kann man überhaupt leben sagen? Wenn er und die anderen hunger haben, ziehen sie los in die Stadt zum jagen. Doch eines Tages spüren sie eine Gruppe Jugendlicher auf. R stürzte sich auf einen Jungen und sah, während er ihn fraß, ein Mädchen unter dem Tisch kauern. Doch bei diesem Mädchen verspürte R kein Verlangen, sie zu fressen.
Er beschützt sie sogar vor den anderen Zombies und in einem Gespräch mit dem Mädchen – Julie – erfährt R, dass er ihren Freund Perry gefressen hat, von dem er sich allerdings das Hirn aufsparte.

Julie ist ein Mädchen, dass in dieser Gott verlassenen Welt lebt. Die einzigen glücklichen Stunden verbringt sie in der Freiheit und nicht im Schutz eines Stadions, in dem die letzten Lebenden sich ihre Existenz aufbauten.

Dadurch das R das Hirn von Julies Freund Perry gefressen hat, bekam er Zugriff auf dessen Gedanken. Perry spricht plötzlich gedanklich mit R. R fühlt und sieht, was Perry alles mit Julie erleben durfte. Er erfährt so einiges von Julies und Perrys Vergangenheit.
Julie und R werden unzertrennlich. R verändert sich und hat keine Lust mehr zu fressen und kann nach und nach immer mehr klare Gedanken fassen.

Mein persönliches Fazit: Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es hat mich von Anfang bis Ende gefesselt und man hat auch das Gefühl, als wolle uns der Autor mit der modernen Romeo und Julia Endzeit-Story was sagen. Was? Das müsst Ihr selbst raus finden 🙂
Auf jeden Fall ist es was ganz besonderes und hebt sich von allen Zombie Filmen (die ich übrigens sehr gerne schaue) ab. Dieses Buch sollte verfilmt werden. Ich wette, dass sich viele in R bzw. in dessen Charme verlieben würden.
Ich denke, dass ich dieses Buch mehr als nur einmal lesen werde. Es ist mit viel Witz und Charme geschrieben. Aber man erkennt auch den Ernst.
Zu Beginn eines Kapitels, sind mir sofort die schönen Anatomie-Zeichnungen aufgefallen, die dem Buch noch ein zusätzliches gewisses Extra geben.

Bestellen kann man das Buch direkt hier.

Gebundene Ausgabe: 298 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-608-93914-9
Verlag: Klett-Cotta

Eure Frozen

Emily The Strange – Die verschwundenen Tage

Dies ist mein erster Kontakt mit Emily. Ich habe mich auf der Seite von Blog Dein Buch für den zweiten Emily The Strange-Roman beworben, über den ich auch berichten werde. Aber da ich doch erst einmal wissen wollte, um was es geht, da ich bisher nur Emily-Merchandising kenne, habe ich mir den ersten Teil auch gekauft und natürlich zuerst gelesen.

Emily ist kein gewöhnliches 13 jähriges Mädchen. Sie ist etwas merkwürdig, trägt gerne schwarz und wird von ihren Katzen begleitet, die ebenso etwas merkwürdig sind.
Doch ihr Abenteuer ist noch merkwürdiger:
Emily befindet sich auf einer Parkbank in einem kleinen, schaurigen Örtchen namens Blackrock. Sie erinnert sich an nichts, auch nicht an ihren Namen. Sie scheint unter vollständiger Amnesie zu leiden, doch in der Stadt scheint sie niemand zu kennen. 
Schließlich kommt sie in einem kleinen Café, dem El Dungeon, unter. Die Bedienung Raven ist sehr freundlich zu ihr und versorgt sie mit Sandwiches und Espresso. Doch irgendwas scheint auch mit Raven nicht zu stimmen. 
Freunde findet Emily in vier schwarzen Katzen, die sich ihr anschließen und mit ihr in der Kühlschrankschachtel hausen, die sich Emily als Unterschlupf ausgesucht hat. Die Bewohner reagieren allerdings höchst seltsam auf das 13 jährige, schwarz gekleidete Mädchen und ihre vier schwarten Katzen.
Doch Emily, die sich Erwig nennt, möchte natürlich wissen, wer sie ist und woher sie kommt, deswegen beginnt sie mit ihren Nachforschungen.
Nach und nach entdeckt sie einige Hinweise, die ihr weiterhelfen könnten. So gibt es zum Beispiel einen Van in der Stadt, der wohl niemanden zu gehören scheint, ihr Interesse aber stetig wachsen lässt. Sie findet auf einem Dachboden ein Einklebebuch und bemerkt, dass die Stadtgründerin, Emma LeStrande ihr erstaunlich ähnlich sieht.
Die Katzen begleiten sie auf ihrem Abenteuer und finden mit Erwig…nein…Emily immer neue Hinweise wie Katzenhalsbänder mit den richtigen Namen der Katzen. 


Je länger Emily in Blackrock ist, umso mehr geschieht dort…mehr wird allerdings nicht verraten. 


Was ich an dem Roman so toll finde ist, dass er so geschrieben ist, als hätte man Emilys Tagebuch in der Hand. Mit vielen Bildern und Zeichnungen, die “Emily” in ihr Tagebuch geschrieben hat. Es ist auch für mich spannend zu lesen, was Emily alles erlebt. Ich schreibe extra auch für mich, da dieser Roman eine Altersemfehlung für Teenager hat, aber auch Erwachsene in meinem Alter Spaß daran haben, es zu lesen. 


Gebundene Ausgabe: 266 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-89982-307-3

Verlag: Achterbahn

Come to the Darkside - We have Cookies... ;-) Durch anklicken und durch die Nutzung dieser Seite, stimmst Du der Benutzung von Cookies und den Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Informationen

Come to the Darkside - We love Cookies... ;-) Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Dir das beste Surferlebnis möglich zu machen.

Schließen