Kategorie: Geschichten die das Leben scheibt

Angriff des Salatdressings…

“Schatz?!?…Hilfe!!!” ertönt es aus der Küche. Ich habe mich ziemlich erschreckt, als mein Mann mich so gerufen hat, da ich gerade am Lesen war. “Was ist denn? Wobei soll oder kann ich Dir denn helfen?” fragte ich ihn. Er antwortete – “Komm her, dann siehst Du es! Bitte!!!” Ich mache mich also auf den Weg und rechne mit allem Möglichen. Ich meine – so hat mein Bruder mich auch schon gerufen und das Ende vom Lied war, dass er krank war und ich putzen durfte. Was erwartet mich jetzt? Muss ich wieder putzen? Hat er sich verletzt? Muss ich einen Finger in der Küche suchen oder hat sich an der Wand nur eine Spinne versteckt? Fragen über Fragen und die Antwort erfahre ich natürlich erst, wenn ich in der Küche bin. Die Küche ist nicht weit weg vom Wohnzimmer doch alleine auf diesem kurzen Weg, gehen mir zig Gedanken durch den Kopf. Was wird mich in der Küche wohl erwarten?  (mehr …)

Freitagsfüller #365 und mein Wochenrückblick

Manchmal kommt es eben ganz anders, als man denkt. Es gibt Dinge, die sich zum Guten gewendet haben. Bei anderen Sachen müssen wir noch bisschen warten, ob es gut oder weniger gut für uns wird. Momentan versuche ich aber etwas optimistischer zu denken. Nach dem Regen folgt irgendwann immer wieder Sonnenschein. Und wenn es eben einige Tage dauert. Heute ist Freitag – Zeit für den Freitagsfüller und meinen Wochenrückblick. Einiges habe ich ja schon in meinem Talk-Tag Video erzählt, welches ich Euch gleich auch einbinden werde. Nach dem Spaziergang am Talk-Tag bin ich mit Schmerzen am nächsten Tag aufgewacht. Ich konnte kaum noch auftreten, so weh hat mit der Fuß getan. Okay – es ist heute auch noch so zudem zieht das auch noch schön hoch in die Wade. Ich habe mich wohl richtig nett vertreten. Das passiert nun mal aber schön ist es nicht.  (mehr …)

Leint bitte Eure Hunde an!

Heute muss ich mich mal zu einem Thema auslassen, was mich sehr beschäftigt. Und zwar geht es darum, dass viele Hundehalter mit ihren Hunden spazieren gehen. Das ist ja auch gut so und genau so soll es auch sein. Doch wenn diese Hundehalter mit ihren Hunden gehen, sind diese meistens nicht an der Leine. Egal wo man die Leute trifft. Auf Gehwegen, in der Stadt, im Wald auf Feldwegen, auf Radwegen etc. Man hat selbst Angst, Joggen zu gehen. “Der tut nix” – kommt dann gerne, wenn man langsamer macht und sich vorsichtig an Hund und Halter vorbeimogeln möchte. Gut – vielleicht hat er bis jetzt nichts getan. Aber vielleicht passe ich dem Hund auch nicht. Vielleicht mag er mich ganz und gar nicht. Oder er sieht mich evtl. als Bedrohung. Kann der Hundehalter in den Kopf des Hundes reinschauen?  (mehr …)

Come to the Darkside - We have Cookies... ;-) Durch anklicken und durch die Nutzung dieser Seite, stimmst Du der Benutzung von Cookies und den Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Informationen

Come to the Darkside - We love Cookies... ;-) Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Dir das beste Surferlebnis möglich zu machen.

Schließen