Kategorie: gesunde Ernährung

Mixer für grüne Smoothies und der Hurom Slow Juicer für leckere Säfte

Smoothies und ich – wir sind mittlerweile ein eigenes Kapitel. Ich habe mich mal wieder bei der “30 Tage Grünen Smoothie Challenge” angemeldet. Genau dafür brauche ich einen richtigen Blender. Diesen habe ich mir mittlerweile gekauft. Jetzt kam ich aber auf die Idee, mir zusätzlich frisch gepresste Säfte zu zubereiten. Dafür benötige ich eine ordentliche Saftpresse. So ein Entsafter ist wirklich praktisch aber auf die Qualität muss man auch hier stark achten. Interesse habe ich an dem Slow Juicer von Hurom. Nun möchte ich noch abwägen, ob ich einen Zentrifugenentsafter oder einen Slowjuicer nutzen möchte,  mit dem ich schnell frisch gepresste Säfte zubereiten kann. Frisch gepresst behalten die Früchte sowie Gemüse und Weizengras alle Vitamine, Vitalstoffe und Mineralstoffe.  (mehr …)

Gruene Smoothies – Buchrezension –

Smoothies habe ich ja erst neu für mich entdeckt. Smoothies mit Obst, mit Gemüse,mit Obst und Gemüse, mit Wasser mit Kokosmilch, Hafermilch, Reismilch etc… Es gibt kaum was, womit Smoothies nicht schmecken. Ich habe ja auch schon über meine eigenen Kreationen geschrieben. Nun möchte ich mein Repertoire etwas erweitern und habe nach Rezepten für grüne Smoothies gesucht. ich bin dann auf das Buch von Rose Marie Donhauser “Grüne Smoothies” gestoßen und hatte somit wieder genug Input um einiges auszuprobieren. Smoothies sind zu jeder Tageszeit geeignet. Grüne Smoothies trinke ich gerne früh am Morgen oder am Abend. Je nach Zubereitung brauche ich dann nichts mehr essen, da ein Smoothie auch sättigt. Dementsprechend ist ein Smoothie auch eine fett- und kalorienarme Zwischenmahlzeit. Da ich aber noch nicht lange mit Smoothies experimentiere, wurde es mir zu einseitig. Mir hat eben was gefehlt. Diese Lücke wurde nun gefüllt.   (mehr …)

Gesunde Ernaehrung – Basische Produkte von Jentschura

Gesunde Ernährung ist sehr wichtig. Ich versuche mich auch gesund zu ernähren, was aber leider nicht immer funktioniert. Ab und an übersäuert dann mein Körper und ich bekomme dann so gesehen die Quittung für meine “ungesunden” Nahrungsmittel. Ich kann die Übersäuerung zum Glück wieder ausgleichen aber es wäre schon besser, wenn ich es vorbeugen könnte statt dann die Folgen ausgleichen zu müssen. Doch das gilt nicht nur für Nahrungsmittel. Auch in der Körperpflege gibt es bestimmte Produkte, die auf den Körper basisch wirken. Der PH-Wert der Haut speilt genau so eine große Rolle, wie der PH-Wert in unserem Körper. Diesen kann man ganz einfach mit PH-Messstäbchen aus der Apotheke ermitteln. Ich habe das schon relativ oft gemacht, um meine Körperwerte etwas zu kontrollieren.
Übersäuerung und der PH-Wert

Vegetarier haben bekanntlich weniger Probleme mit der Übersäuerung ihres Körpers. ich habe ja auch mal eine ganze Zeit lang versucht, vegetarisch zu leben. Doch ich fühlte mich nach einer gewissen Zeit sehr schlapp, müde und krank. Ich denke mittlerweile, dass ich mich nicht ausreichend informiert habe und ziemlich einseitig gegessen habe. Das war ein ziemlich großer Fehler. Zudem hatte ich da noch nicht so viel Ahnung von den PH-Werten meines Körpers.

Basische Produkte

Jetzt würde ich einiges anders machen. Vor allem was meine Ernährung betrifft. Zudem gibt es mittlerweile tolle Produkte, die man zusätzlich zur Unterstützung kaufen kann. Egal, ob es die Ernährung betrifft oder die Körperpflege. Da möchte ich Euch mal einen ganz bestimmten Shop ans Herz legen. www.jentschura-produkte.de ist eine informative Seite, zu der auch der passende Shop gehört. Hier könnt Ihr Euch informieren und auch bestimmte Nahrung und Körperpflegeprodukte kaufen. Am Morgen zum Beispiel einen leckeren Frühstücksbrei? Kein Problem denn im Shop findet Ihr den basischen Frühstücksbrei “MorgenStund`” aus Hirse, Früchten und Saaten. Ich esse am Morgen ganz gerne mal einen Brei. Ab und an darf es auch Haferbrei sein. Er sättigt und hält lange an. Zudem ist er, wie eben schon erwähnt, basisch.

Am Mittag oder Abend, je nachdem, wann ich dann warm koche, gibt es auch gerne einen Salat.

Falls Ihr Euch manchmal aufgebläht fühlt, Sodbrennen habt oder Euch einfach öfter unwohl ist, lasst doch mal Euren PH-Wert überprüfen oder kauft Euch die Teststäbchen und macht es selbst. Wenn der Körper übersäuert ist, kann es zu unangenehmen Symptomen kommen. Daher achtet auch etwas mehr auf Eure Ernährung. Auch Eure Haut wird es Euch danken. Weniger Alkohol und Nikotin gehört allerdings auch zu den Regeln. Ihr werdet sehen – Euch wird es schnell wieder besser gehen. 
Eure Frozen 

Schlanker leben mit mymuesli

Zusammen mit Ernährungsexpertin Kathrin Kittl (essenszeit) hat mymuesli einen 3-Phasen-Plan für eine gesunde, figurbewusste Ernährung entwickelt. Für jede Phase gibt es ein leckeres Müsli. Der jeweilige Anteil an Plantago-Samen (lat. Plantago Ovata), einem natürlichen Quellstoff, der sich zusammen mit Flüssigkeit auf ein Vielfaches seiner Größe ausdehnt, wird von Phase zu Phase reduziert. Eine Phase dauert 2 Wochen. Insgesamt versuche ich somit 6 Wochen lang mit der Hilfe des leckeren Müslis meine Ernährung umzustellen und weniger zu essen.Durch die stetige Verringerung des Anteils an Plantago-Samen in jeder Phase kann sich der Magen schrittweise an ein geringeres Volumen gewöhnen und man wird schneller satt – ohne Hungergefühl. Und genau das will ich wissen… Habe ich dann wirklich keinen Hunger mehr?
Heute geht es los. Ich starte zusammen mit mymuesli meinen Schlanker-Leben-Plan. Zu dem Plan gehört auch, dass ich mich zu dem Newsletter angemeldet habe. So erfahre ich, wie das mymuesli-Team (Wenke, Lilly und Christian) in einem Selbstversuch ebenfalls den Schlanker-Leben-Plan testen. Ich erhalte durch die Anmeldung (man kann sich für die Tipps auch anmelden ohne das man das Müsli kauft) 2 x die Woche einen Newsletter mit Tipps und Tricks rund um die gesunde Ernährung und auch die Erfahrungsberichte. Meine Erfahrungsberichte werde ich hier regelmäßig posten denn ich teste ja wie gesagt mit. 

Heute ist Tag 1 und ich starte mit Phase 1.

Bildquelle: mymuesli.de

60g bis 70g Müsli der Phase eins mit fettarmer Milch…gegessen habe ich es schon. Ich habe mich erst einmal für 60g Müsli entschieden und muss sagen, dass ich wirklich satt bin. Dazu habe ich einen Kaffee getrunken. Ja, trinken ist sehr wichtig. Egal, wie man sich ernährt. Trinken ist das A und O. Hier sollte man allerdings wirklich ungefähr 2 Liter am Tag trinken. Wasser, ungesüßten Tee und auch eine Tasse Kaffee ist mit drin. Trinken ist hier wichtig, da das Müsli wie oben schon geschrieben die Plantago-Samen enthält. Diese quellen im Magen auf und so hat man weniger Hunger. Und ja die quellen wirklich auf. ich bin so satt von den 60g Müsli – momentan mag ich gar nicht an Essen oder so denken. Nur trinken darf ich nicht vergessen.

Heute habe ich auch schon den ersten Schlanker-Leben-Newsletter erhalten. Inkl tollem Rezept und Webtipps der Woche. Am Donnerstag bekomme ich wieder einen Newsletter und bin gespannt, um was es da geht. Okay um was es geht, weiß ich ja schon aber ich verrate es Euch nicht denn Ihr könnt Euch selbst anmelden.

Nun bin ich gespannt, wie lange eine Schüssel Müsli satt hält. Ach – bevor ich es vergesse – Falls Ihr das Müsli mit zur Arbeit nehmen wollt und deswegen nicht die großen Dosen kaufen möchtet, habe ich noch einen Tipp für Euch. Das Schlanker-Leben-Müsli gibt es auch in den 2go Bechern zum mitnehmen. Die Ausrede “Im Büro (oder sonst wo) Müsli essen? geht nicht” lese ich nicht gelten. *zwinker*

Leckeres Müsli essen und trotzdem abnehmen? Ich mache den Test und Ihr seid mit dabei.

Eure Frozen

Skandika Vibrational Kettlebells

Ich möchte ja fit werden und dazu abnehmen. Das ist Euch ja schon lange bekannt und ich kämpfe dafür. Gesunde Ernährung (inkl. kleine Sünden), Bewegung und Sport, die passende Entspannung und alles, was eben dazu gehört. Da das Wetter momentan nicht wirklich mitspielt, trainiere ich eben im Wohnzimmer. Ich habe ja einiges an Geräten zuhause. Unter anderem die Kettlebells von Skandika. Diese tollen vibrierenden Gewichte machen das Training perfekt und ich sage Euch – damit kann man wirklich richtig trainieren. Ich habe mir erst nicht viel darunter vorstellen können. Das konnte ich mir vorher auch nicht bei meiner Vibroplatte. Aber ich muss sagen, dass es hilft und dazu auch noch Spaß macht.
Ich wollte Euch von dem Training ein Video zeigen doch das muss ich etwas später machen. es hat einfach nicht funktioniert, eins zu machen. Handwerker hüpfen ums Haus und ich wollte das Video im Garten machen…aber das auch nicht im Regen. Also müsst Ihr darauf noch etwas warten.

Aber ich kann Euch erzählen. wie ich trainiere. Ich nutze die Kellebells von Skandika jeden Tag. Sie haben ein Gewicht von einem Kilo bis zu 3,5 Kilo. Ich kann sie verstellen, so wie es für mich am Besten ist. Allerdings trainiere ich mit dem vollen Gewicht. Mein Mann hat auch gefallen daran gefunden und wir wechseln uns ab. Erst Ausdauer, dann Kraft und am Schluss noch Vibroplatte. So haben wir ein richtig gutes Training am Tag.

Die Trainigsmöglichkeiten sind auch reichlich. Hier mal eine kleine Übersicht:

Quelle maxtrader.de
Wir haben erst einmal einfach angefangen. Die nächsten Übungen kommen demnächst an die Reihe. Da die Kettlebells von Skandika vibrieren, müssen diese natürlich auch aufgeladen werden. Genau dafür ist ein Netzteil dabei. Die Ladezeit beträgt 3 Stunden. Dann können die Kettlebells von Skandika allerdings 2 Stunden am Stück vibrieren. Doch so ein ausgiebiges Training, schaffen wir leider noch nicht. Das Ladegerät und die Akkus sind natürlich bei der Lieferung dabei. 
Heute ist Mittwoch – das heißt, dass “Secret Eaters” wieder auf Sat1 kommt (21.15 Uhr). Ich schaue mir ja gerne solche Sendungen an. Vor allem aber diese, da Silke Kayadelen die Kandidaten der Sendung coacht. Und auch Silke trainiert mit den Kettlebells von Skandika

Bildquelle 1-3: skandika.com
Und dazu gibt es sogar ein Gewinnspiel, bei dem Ihr gerne mitmachen könnt. Zu gewinnen gibt es 2 Kettlebells von Skandika. Macht einfach auf der Facebookseite von Skandika mit und gewinnt das

Skandika – Silke Kayadelens Fitnesspaket:

 Zwei Skandika Vibrational Kettlebells und ihr neues Buch “Abnehmen mit Spass!”
Falls Ihr bei dem Gewinnspiel kein Glück haben solltet, könnt Ihr Euch die Kettlebells von Skandika natürlich auch kaufen. Die UVP liegt bei 99€ pro Kettlebell – doch bei maxtrader.de bekommt Ihr die schon für 79€ pro Stück
Die Kettlebells von Skandika haben einen große Vorteil gegenüber Hantelbänken etc. Ich kann sie gut verstauen und bei jedem Training ohne Aufbau-Stress wieder nutzen. Die Kettlebells sind weiß und somit auch recht neutral. ich habe sie im Wohnzimmer stehen. Sie stören nicht, sind nicht zu groß und so kann ich die auch immer leicht aufladen. 
Ich kann für das Training die Kettlebells von Skandika uneingeschränkt empfehlen. 
Ich werde Euch aber demnächst wie oben schon erwähnt mal ein kleines Video (und auch Fotos) zeigen, wie wir bzw mein Mann trainiert. Denn Training soll natürlich auch Spaß machen, oder? 
Fazit: Taste it!!! 
Eure Frozen 

Mal ein neues Rezept – Ofenkartoffel mit Lachsremoulade

Meine regelmäßigen Leser wissen ja, dass ich versuche, mich bewusst zu ernähren und dementsprechend wird auch gekocht.

Aber Moment – wie passt denn dann eine Remoulade dazu? Ganz einfach – indem man sie selbst macht und es so gesehen keine Remoulade ist, sondern nur so ausschaut.

Zutaten für 4 Personen: 

8 große Kartoffel
2 Eier
500gr. Magerquark
2 Becher saure Sahne
1 Packung Räucherlachs
1 Zwiebel
1/2 Bund Dill
100ml Milch
Salz und Pfeffer zum abschmecken

Zubereitung: 

Kartoffel waschen, einstechen und 25 Minuten im Salzwasser garen. In der Zwischenzeit die Eier kochen und abkühlen lassen. Die gegarten Kartoffel einzeln in Alufolie wickeln und bei 200 Grad 45 Minuten garen.
In der Zwischenzeit den Quark mit der sauren Sahne und der Milch verrühren. Den Lachs in Streifen schneiden und dazu geben. Zwiebel und Eier fein hacken und ebenfalls mit der Quarkmasse verrühren. Den Dill dazu geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die fertigen Ofenkartoffel auf einen Teller geben, aufschneiden und die Lachsremoulade darüber geben. Ich habe die Kartoffel geteilt und die Lachsremoulade einfach auf den Teller portioniert.

Ist mal was anderes und hat sogar meiner Tochter geschmeckt, was wirklich was heißt.

Lasse es Euch schmecken!

Eure Frozen

Nestlé schenkt mir ein wirklich gutes Gefühl…

Ich habe Euch ja schon erzählt, dass ich das Nestlé Ernährungsstudio auf Herz und Nieren teste. Ich muss sagen, dass ich mir viele Tipps und Tricks angeeignet habe, um die verschiedenen Aspekte zu beachten, damit ich mich gesünder ernähre und mich dazu auch bewege.

Das Nestlé Ernährungsstudio gibt mir dafür gute Ansätze, die ich nach meinen Bedürfnissen umsetzen kann. Ich kaufe jetzt jede Woche mehr Obst. Momentan habe ich 2 Ananas, 2 Mangos, eine Wassermelone, Kiwis, Äpfel, Erdbeeren und Bananen da. Dazu kommt jede Menge Rohkost – Tomaten, Kohlrabi, Gurken, Radieschen, Paprika…ich hoffe, dass ich nichts vergessen habe…

Dann viel Wasser…ich habe gelernt, dass trinken wirklich wichtig ist und nicht nur ein Mythos. Ich habe jetzt immer 2 Kisten Wasser auf Vorrat. Dazu etwas Fruchtmolke und ich löse mir am Tag 1 Magnesium-Brausetablette auf.

Dann ganz wichtig – die Bewegung. Ich mache jeden Tag Yoga. Und hey – Yoga ist nicht nur entspannend…es macht beweglich und man verliert Bauchumfang. Dazu ab auf den Hometrainer. Da ich aus persönlichen Gründen nicht viel draußen bin, ist das eine gute Alternative. Da gibt es im Ernährungsstudio sogar eine tolle Entscheidungshilfe. Den Sportartenfinder. Ich beantworte einige Fragen und bekomme am Ende angezeigt, welche Sportart für mich die richtige ist und auch zu mir passt.

Dann sollte man dem Körper natürlich viel Zeit lassen. Solche Hau-Ruck Diäten machen wenig Sinn, da dann der Jojo vorprogrammiert ist. Der Körper fährt runter auf Sparflamme und lagert alles ein, was er gebrauchen kann. Somit wandelt er dann jede Scheibe Brot auch sofort in Zucker um und das landet auf der Hüfte. was ja keiner von uns möchte.

Noch ein Vorteil vom Ernährungsstudio – Ich kann das wunderbar mit Weight Watchers verbinden, da Weight Watchers ja vom Prinzip her auch keine Diät sondern eine Ernährungsumstellung ist. Ich koche viel lieber, da ich bewusster essen kann. Ich gönne mir aber ab und an mal was, damit ich keinen Heißhunger bekomme.

Ich fühle mich besser und denke, dass ich so den richtigen Weg gefunden habe. Noch was ganz wichtiges…der Körper benötigt Schlaf. Mindestens 7 Stunden und Entspannung… Denn durch Stress werden bestimmte Hormone freigesetzt, die die Abnahme blockieren. Man sollte auch etwas Geduld haben. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut und die Kilos hat man auch nicht in einer Woche alle angefuttert.

Was auch toll ist, sind die Tool. Der Nährstoff-Rechner rechnet mir meinen Bedarf aus und der Kalorienverbrauchsrechner zeigt mir, bei welcher Tätigkeit ich wie viel Kalorien in einer bestimmten Zeit verbrenne bzw. verbrannt habe.

Und falls man Medikamente nimmt – nicht verzweifeln. das ist mir nämlich in der ersten Zeit passiert. ich war richtig traurig, weil ich nicht abgenommen haben. Aber – ich habe auch nicht wie die meisten Leute zugenommen. Und nach und nach verliere ich auch Gewicht. Auch wenn es kleine Schritte sind…diese werden mit der Zeit zu einem großen 🙂 Nicht aufgeben und denken – ach jetzt ist es auch egal. Immer schön auf sich und den Körper achten.

Dabei hilft mir mein Coach. Ich kann eingeben, was ich gegessen habe, habe ienen Rezeptplaner und kann meine Aktivitäten hinzufügen bzw. einen Trainingsplan erstellen.

Dazu werden Diät-Mythen aufgedeckt…ich hätte nie gedacht, dass manche Dinge, die so mit der Zeit behauptet wurden, gar nicht stimmen.

Tipps und Tricks rund ums Abnehmen, gesunde Ernährung bekomme ich sehr verständlich erklärt und kann somit lernen, was mir und meinem Körper gut tut. 

Dann haben wir ja noch den BMI. Momentan ist er noch mein Feind. Aber mit der zeit denke ich, dass er sich mit mir anfreunden und sinken wird. Beachtet aber bitte, dass der BMI nicht für Leistungssportler gilt, da diese schwer sind aber das Gewicht aus Muskeln besteht. Also Obacht…
Ich bleibe auf jeden Fall am Ball und kombiniere Weight Watchers weiter mit dem Nestlé Ernährungsstudio und meinem Coach. Denn so lerne ich wirklich wie ich mich gesund ernähre, abnehmen kann ohne Verzicht und welche Bewegung für mich die richtige ist. 
Das tolle an dem Programm ist, dass es kostenlos ist. Wer Wert auf seine Gesundheit und auf ein tolles Körpergefühl legt, dem kann ich das Nestlé Ernährungsstudio wirklich empfehlen. Es macht Spaß, man lernt und erfährt Dinge, die man vorher total falsch gemacht hat. 
Meldet Euch heute noch kostenlos beim Nestlé Ernährungsstudio an:
 
Klick mich und sei dabei

Eure Frozen

Informationen zur Ernährung gibt es viele…aber was bringen mir die?

Das Nestlé Ernährungsstudio gefällt mir mit der Zeit immer besser. Ich kann mich in ruhe informieren und das sogar offline, wenn ich das möchte. Das funktioniert mit vielen unterschiedlichen Broschüren, die das Nestlé Ernährungsstudio anzubieten hat.

Ich kann mir die Broschüren downloaden, wenn ich als User registriert bin. User, die sich noch nicht entschlossen haben sich zu registrieren, können sich trotzdem schon einen Teil anschauen. So gesehen auf Probe lesen.

Angebotene Broschüren sind:

Nahrungsmittelallergien – Tipps für die richtige Lebensmittelauswahl

Gesund genießen – Essen und Trinken für mehr Wohlbefinden

Diabetes mellitus – Ausgewogen essen und trinken mit der ganzen Familie

Wohlfühlgewicht – So bleiben Sie in Balance

Vitale Kinder – Mit Spaß essen und bewegen

Essen für zwei – die richtige Ernährung in der Schwangerschaft und Stillzeit

Fitness, Vitalität und Entspannung – Wohlbefinden für Körper, Geist und Seele

Dazu gibt es auch verschiedene Flyer rund um die Ernährungspyramide: 

1. Lebensmittelgruppe “Getränke”
2. Lebensmittelgruppe “Obst und Gemüse”
3. Lebensmittelgruppe “Getreide und Kartoffeln”
4. Lebensmittelgruppe “Milch und Milchprodukte”
5. Lebensmittelgruppe “Fisch, Fleisch, Wurst und Eier”
6. Lebensmittelgruppe “Öle und Fette”
7. Lebensmittelgruppe “Süßwaren und Knabberartikel”

Diese kann ich alle empfehlen, da ich genaue Informationen zum Bedarf bekomme und was genau mein Körper benötigt. Zudem bekomme ich die Verwertung im Körper erklärt und verstehe so, warum ich nicht abnehme wenn ich ständig bestimmte Nahrungsmittel verzehre oder weil ich vielleicht auf wichtige Fette und Öle verzichte denn auch das benötigt der Körper. Nicht alle Fette sind böse 😉

Auch für Schichtarbeiter gibt es eine Broschüre: Essen und Trinken bei Nacht – und Schichtarbeit.

Und für den Frühling speziell: Powerfood im Frühling.

Ganz besonders gefallen mir wie gesagt die Flyer rund um die Ernährungspyramide. Aber sehr empfehlenswert finde ich auch Gesund genießen, Wohlfühlgewicht und Vitale Kinder. Eigentlich kann ich alle Broschüren empfehlen. Denn diese enthalten wichtige und auch wertvolle Informationen rund um den Körper, die Ernährung und ums wohlfühlen.

Falls Ihr angemeldet seid, ladet Euch doch mal Euren Favorit runter und lest ihn in aller Ruhe durch. ich kann sagen, dass ich so wirklich um einige Erfahrungen reicher geworden bin und jetzt noch besser an meiner gesunden Ernährung arbeiten kann. (Trotzdem gönne ich mir auch mal was Süßes *lächel)

Eure Frozen

Wurstwaren von Weight Watchers oder – Hilfe ich suche einen Namen

Ich habe Euch doch die Tage vom Nestlé Ernährungsstudio erzählt. Ich teste dies als Empfehlerin für die Erdbeerlounge. Da man sich dort auch für andere Produkt-Tests bewerben kann, habe ich dies wieder getan. Ja ich bin Wiederholungs-Empfehlerin geworden. Diesmal geht es um die Wurstwaren von Weight Watchers. das ich bei den Weight Watchers angemeldet bin, habe ich Euch doch auch schon erzählt. Da passt das doch wieder richtig gut.

heute kam mein Pakte mit den Wurstwaren an. Ich war echt überrascht über den Inhalt. Geliefert wurde mit GLS. Die waren heute mal vor der Post da, was hier ganz was Neues ist, da GLS gerne erst am späten Nachmittag vorbei schaut. Aber die mussten ja gekühlte Ware ausliefern und zwar an mich.

Der Inhalt:

6 Packungen Premium Salami
und
6 Packungen Mini-Frikadellen

Jetzt kann ich mit meinen Lieben schlemmen. Ich bin schon gespannt, wie die Meinungen ausfallen werden. Einige Challenges kommen auch auf uns Tester zu. Aber da berichte ich natürlich gesondert drüber.

Ich bin im Team B…Team B hört sich verdammt langweilig an. Ich suche nach einem geeigneten Namen für unser Team.

Meine Idee war sowas wie FrikaLami-Vernascher…aber das ist nicht wirklich so der Bringer oder was meint Ihr? Habt Ihr evtl eine Idee für mich, die ich dann als Vorschlag weitergeben kann?

Ich freue mich über jeden Vorschlag…

Eure Frozen

Gesund leben, gesund ernähren und gesund abnehmen

Ich bin ja jetzt schon seit längerem bei Weight Watchers angemeldet. Allerdings online und ohne Treffen, Coach etc.

Ich habe mich jetzt zusätzlich beim Nesltlé Ernährungsstudio angemeldet. Über Empfehlerin kam ich dazu. Zuerst war ich ja etwas skeptisch. Okay…das bin ich noch, da ich mich ja heute erst angemeldet habe. Was die alles von mir wissen wollen ist ja schon ne ganze Menge. Aber ich denke, dass die eben so viel von mir wissen wollen, damit ein plan auf meine Bedürfnisse zugestellt werden kann.

Mein erster Eindruck war so gesagt erst einmal: Oh weh – wie lang mag ich hier Fragen benatworten müssen. Aber so schlimm war es dann aber doch nicht. Im Gegenteil – es hat mir sogar etwas Spaß gemacht, da ich ja seit ich bei Weight Watchers bin eh schon einiges geändert habe. Musste somit doch das ein oder andere Mal schwer nachdenken.

Ich nehme leider sehr schwer ab. Das kann allerdings auch an dem Medikament liegen, was ich zur Zeit nehmen muss. Viele nehmen davon zu. Ich bisher toi toi toi noch nicht aber mein Projekt Abnehmen steht mehr oder weniger auf dem gleichen Punkt wie vor einigen Monaten. 5 Kilo habe ich zwar abgenommen aber da müssen noch einige folgen.

Daher dachte ich, dass die Kombi Ernährungsstudio und Weight Watchers bestimmt nicht schlecht für mich ist.

Also erst einmal ab zur Nestlé Ernährungsstudio – Homepage, mich angemeldet und die ersten Fragen beantwortet. Schaut selbst:

Ja ja ich weiß – Ihr könnt jetzt nicht sehen, was ich angeklickt habe. Aber das war meine Absicht…denn es gibt eben Dinge, die ich Euch nicht erzählen oder zeigen werde 🙂

Da ich dies auf eine längere Sicht hin nutzen möchte, werde ich Euch nach und nach berichten, was ich dort ausgefüllt habe, was ich gelernt habe und was es sonst noch so an Informationen gibt. Ich bin schon ganz gespannt, wie sich das mit der Zeit entwickeln wird. Ich werde mich damit auf jeden Fall näher und wohl auch länger beschäftigen. Vielleicht gibt es ja bald mal eine App für das Smartphone, wo man all seine Daten auch unterwegs dabei hat und vielleicht Tipps und Tricks sowie Ratschläge und mehr nachlesen kann. Das wäre echt klasse…Ich bin gespannt…Ihr auch?

Eure Frozen

Come to the Darkside - We have Cookies... ;-) Durch anklicken und durch die Nutzung dieser Seite, stimmst Du der Benutzung von Cookies und den Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Informationen

Come to the Darkside - We love Cookies... ;-) Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Dir das beste Surferlebnis möglich zu machen.

Schließen