Kategorie: privater Touch

Freitagsfueller #278

Nun habe ich meinen Blogumgzug hinter mir. Nein, ich bin noch nicht fertig. Noch lange nicht denn die Feinheiten müssen noch ausgearbeitet werden. Aber das wird schon. Ich hoffe nur, dass ich jetzt alles so eingestellt habe, wie ich es auch wollte. Es soll ja auch gut aussehen. Ich würde mich auch über Tipps und Tricks von Euch freuen denn seit dem ich blogge, war ich bei Blogger vertreten und habe nun diesen großen Schritt gewagt. Vorgestern wurde unser Sorgenkind (Guismo, Meerschweinchen) gebissen und mein Mann musste am Abend noch fix zum Tierarzt fahren. Gestern durfte er dann wieder heim. Er wurde genäht und muss jetzt Antibiotikum nehmen. Vier mal am Tag muss ich ihm eine Augensalbe ins Auge geben. Ich hoffe, dass alles gut wird. Gestern den Tag habe ich ausschließlich am Laptop verbracht. Die Nacht konnte ich nicht schlafen, weil ich unzufrieden war und nun sitze ich schon wieder hier. Heute aber nicht so lang – das habe ich mir fest vorgenommen. Nun komme ich aber mal zum Freitagsfüller(mehr …)

Freitagsfueller uns was sonst so vorgefallen ist

Heute ist Freitag. Das Wochenende steht vor der Tür und ich zwei Wochen fangen die Ferien meiner Teenagertochter und der Urlaub meines Mannes an. ich freue mich schon darauf auch wenn wir Zuhause bleiben und es uns hier schön machen. Wir haben noch einiges vor und ich möchte im Urlaub auch noch einiges erledigen. Was muss, das muss. Also stehen auch einige Termine an. Mein Töchterchen fährt mit meinen Eltern nach Berlin. Ich gönne es ihr von ganzem Herzen. Berlin ist eine Stadt, in der ich auch gerne mal etwas Zeit verbringen wollen würde. Aber bei uns ist es auch schön. Wir wohnen hier so schön – andere würden gerne hier Urlaub machen wollen. Gestern hatten wir hier ein kleines Unwetter. Es wurde seltsam “gelb” draußen und ich dachte mir schon, dass es wohl krachen würde. Und das hat es dann auch… (mehr …)

Montagsstarter #170

Es ist mal wieder Zeit für den Montagsstarter. ja ich weiß – ich bin damit nicht wirklich regelmäßig und vergesse den oft aber heute bin ich wieder einmal dabei und wer mich kennt weiß, dass ich bei meinem Montagsstarter immer viel zu erzählen habe. Momentan läuft es bei mir ganz gut. Ich mache einiges an Sport, gehe mittlerweile ca. 7 Kilometer und habe letzte Woche sogar 81 Aktivpunkte verdient. Wer Weight Watchers kennt, weiß was ich damit meine. Am Wiegetag hatte ich nichts weniger auf der Waage aber da waren meine Wassereinlagerungen dran schuld. Letzte Woche habe ich mit meiner Mum Holz gestapelt und mich mal wieder verletzt. Ich eben – wie immer. Bin halt ein kleiner Tollpatsch aber ich kann damit ganz gut leben. So lange eben nicht mehr passiert – ist klar, oder? Nun komme ich aber erst einmal zum Montagsstarter. (mehr …)

Der erste Montag im Juni inkl. Montagsstarter #165

Heute ist Montag. Der erste Montag im Juni. Die Sonne scheint und es ist schön war, Darum waren wir eben auch eine schöne Runde spazieren. Ich war leider schon was länger nicht, da ständig irgendwas war. Aber heute wieder und es hat (auch wenn es ab und an arg anstrengend war) ganz gut getan. Gestern hatte mein Töchterchen Geburtstag und ich musste mich leider ein wenig wegen ihrem Erzeuger aufregen. Diese Aufregung ist jetzt aber verflogen und ich vergesse das Drama. Gerade nasche ich eine frische Ananas und möchte den Montagsstarter von Martin ausfüllen. Mal schauen, was diesen Montag dabei rum kommt. Ihr könnt das natürlich auch. Schaut dazu einfach bei Martin vorbei. (mehr …)

Wochenstart, Montag und der Montagsstarter

Schon wieder Montag. Gestern habe ich einen Spruch gelesen: Ich glaub, ich werde krank. Ich glaub, ich bekomme Montag. Ja, so fühle ich mich momentan. Ein wenig müde und vom Montag jetzt schon genervt. Aber eigentlich ist der Montag ja auch nur ein Tag und er kann ja nichts dafür, dass er direkt nach dem Sonntag kommen muss, oder? Machen wir eben das Beste daraus. Der Dienstag ist ja auch nicht viel besser…ist meine Meinung. Mittwoch hört sich schon was besser an. Zudem wird dann die Woche geteilt. Der Donnerstag zieht sich wie Kaugummi aber am Abend kommt eine tolle Serie auf die ich mich freue und dann ist ja endlich wieder Freitag. Diese Woche freue ich mich sogar schon auf den Dienstag. ich muss wieder zum Chiropraktiker und bekomme meinen Rücken gerichtet. Ich sag Euch – das tut gut.
Muskelkater habe ich auch mal wieder. gestern gab es eine Lektion “Fatburner” mit Manuel. Das ist einer der Trainer bei Pur Life. Das Training war nicht lang aber dafür richtig intensiv. Aber es hat auch Spaß gemacht, da Manuel immer etwas Witz mit ins Training einbaut. Wenn das Wetter mal besser wäre, könnten wir auch mal wieder regelmäßig schöne ausgedehnte Spaziergänge machen aber momentan ist das ja einfach nur nass da draußen.

Jetzt komme ich aber erst einmal zum Montagsstarter #162 von Martin.

1. Also manchmal bin ich echt ein Schusselchen.

2. Haustiere gehören für mich zum Leben dazu. 

3. Sehr nass und stürmisch war bisher der Mai.

4. Es könnte schon Sommer sein.

5. Eigentlich bin ich oft unmotiviert, aber dann fallen mir meine Ziele wieer ein und es geht los.

6. Meckern hilft nicht – man sollte auch was tun (auch wen meckern manchmal etwas befreit).  

7. Stress und einige Symptome (Angst vor einem Rückfall)…das ärgert mich momentan ein wenig.

8. Für diese Woche steht Sport an, sowie arbeiten und bisschen Planung für den Geburtstag meiner Teenagertochter. 

Und jetzt möchte der kleine November bitte aus dem Mai abgeholt werden. Ich sehne mich nach dem Frühling. Der darf gerne in den Mai gebracht werden.  😉

Eure Frozen

Feuerwehrmann rettet Meerschweinchen – Layton in Not

Also das war mal wieder eine Aktion heute. Ja, heute schon und das, obwohl wir noch vor 10 Uhr am Morgen haben. Aber ich sagte ja schon sehr oft, dass es hier bei mir nicht langweilig wird. Das sage ich ja nicht nur so daher, das ist auch so. Ich weiß nicht, wie viel Liter Wasser ich eben schon raus geschwitzt habe. Worum es geht, möchte ich Euch natürlich auch erzählen. Wir haben zwei Meerschweinchen Böcke “gerettet”. Da diese jetzt aber älter werden, müssen sie kastriert werden. Bisher lief auch alles gut. Der Termin steht. Am Freitag wäre die Kastration doch da die zwei sich jetzt anfangen zu zoffen, sollten wir sie trennen. Gesagt, getan…doch womit? Es wurden Teile von einem alten Häuschen genommen und Stücke aus dem Freilauf. Hat auch gut funktioniert. Allerdings war in der “Trennwand” ein winziges Fensterchen offen. Dort passt NORMAL kein Schweinchen durch. Aber was ist hier schon normal?
Genau…nicht viel. Ich bin also eben zu meinen Schweinchen um zu schauen, ob alles okay ist. Mein Layton lag sehr seltsam im Käfig (ist nur die Übergangslösung bis das mit der Kastration gelaufen ist, da Meeris in ein großes Gehege gehören). Also schaute ich nach und bekam einen Schock. Er steckte mit dem Kopf in diesem winzigen Fenster fest. Ich habe keine Ahnung, wie der das gemacht hat, musste aber schauen, dass er wieder da raus kommt.

Meine Versuche von vorne zu schieben scheiterten. Dann wollte ich das Holz “dehnen”… Ging auch nicht, da er erbärmlich gequiekt hat. Also rief ich einen Feuerwehrmann an – meinen Bruder. Ich fragte ihn nach einer feinen Holz Säge aber er fragte mich was los ist und kam sofort runter.

Er schaute sich das alles in Ruhe an, Layton schaute ganz geschockt und dann fing mein Brunder an. Und das, obwohl er nur eine Hand zur Verfügung hat, da die andere durch eine Op noch nicht belastbar ist. Also war das eine einhändige Rettungsaktion eines Feuerwehrmannes für ein Meerschweinchen. Es hat auch wunderbar funktioniert.

Layton quietschte zwar noch etwas aber ihm geht es gut. Ich lasse die Trennwand jetzt doch erst einmal weg. Dann müssen sie eben richtig getrennt werden. So geht das nicht. 

Die Rettung war ein voller Erfolg. Layton geht es gut, Gismo (das zweite Böckchen) schaute auch ein bisschen seltsam und beobachtete seinen Kumpanen eine Weile. Dann reinigte ich erst einmal den Käfig, um Reste der Rettungsaktion zu vernichten. Gleich bekommen die Quieker erst einmal Gurke und ich hoffe, dass das nicht zuviel Stress für meinen kleinen Schatz war.

Ich bedanke mich hiermit nochmal bei meinem Bruder, der meinem Schweinchen wirklich das Leben gerettet hat. Meerschweine sind Fluchttiere und sie bekommen sehr schnell bei Angst und Panik einen Herzinfarkt. Hätte ich das nicht gesehen, hätte mein Bruder ihn nicht gerettet dann… Daran mag ich gar nicht denken.

Vielen, lieben Dank Bruderherz!!! Du hast mein Schwein gerettet 🙂 Hab Dich lieb!!!

Eure Frozen

Montagsstarter #161 – letzter Montag im April

Schon wieder Montag und das schon wieder der letzte für diesen Monat. Der April ist fast vorbei und wir steuern schwer auf den Mai zu. Unfassbar, was die Zeit mal wieder am rasen ist. Dabei fällt mir ein – ich muss ja auch noch EriK für April fertigstellen. Hmm…das mache ich später oder vielleicht doch morgen denn heute steht noch ein ernstes Gespräch an. Ich sage nur – Kleine Kinder, kleine Sorgen, große Kinder große Sorgen und ich bekomme momentan glaube stündlich neue graue Haare. Ich hoffe, dass ich heute Abend was erreichen werde. Aber nun gut…jetzt heißt es erst einmal einen klaren Kopf behalten und dann schauen, was dabei rum kommt. Da wir heute Montag haben, möchte ich natürlich auch mal wieder den Montagsstarter von Martin ausfüllen.

Montagsstarter #161 – Der letzte Montag im April

1. Auf was warten und hoffen, was niemals sein wird,  nervt total.

2. Vor mir befindet sich mein Laptop und ein Glas Wasser

3. Aus einer Zitrone kann man einen leckeren Tequila noch schmackhafter machen.

4. Ich frage mich wie viel Tequila ich noch schmackhaft machen muss.

5. Bald schon werde ich einiges ändern.

6. Momentan habe ich einen kleinen inneren Konflikt und das sollte sich doch bitte ganz schnell wieder legen.  

7. Seid Ihr auch schon auf den Sommer gespannt

8. Für diese Woche steht Frühjahrsputz 2.0 ganz oben auf meiner To-Do-Liste, außerdem arbeiten und mein Ich soll besonders klasse werden.

Das war es dann mal mit meinem Montagsstartern. Zumindest für den April in diesem Jahr. Der nächste erscheint erst im Mai. Aber so lange ist das ja auch nicht mehr. es sind nur noch sieben Tage bzw. ganz genau eine Woche. Mai…. Und ich habe doch noch so viel vor dieses Jahr. Nun muss ich aber echt langsam aus den Puschen kommen…

Eure Frozen

Einen Freiflug gefaellig?

Heute erzähle ich Euch mal, dass ein Unfall im Hause Frozen auch ganz witzig sein kann und das, obwohl mir jetzt noch alles weh tut. Also…ich hatte heute einiges zu tun. Wäsche waschen, bei dem tollen Wetter raus hängen, bisschen putzen, arbeiten und Dinge, die man eben so tut. Die Spülmaschine war fertig und ich öffnete diese. Dann bin ich an meinen Laptop und habe meine Mails gecheckt. Als ich fertig war, ging ich die Wäsche holen. Also hatte ich dann den Wäschekorb mit der Wäsche in der Hand und wollte diese raus bringen. Wohl gemerkt…wollte… Doch irgendjemand hatte was dagegen. Denn ich blieb mit meinem rechten Bein an der Spülmaschine hängen.
Ich konnte mich leider nicht mehr fangen. Somit bekam ich einen gratis Freiflug durch die Küche. Ich habe mit den Armen geschaufelt, als würde ich für den Freischwimmer üben. Aber das solche Übungen ohne Wasser sehr böse ausgehen können, habe ich dann natürlich auch spüren dürfen.

Ich kann mich an den Flug selbst gar nicht mehr erinnern…alles zog an mir vorbei. Doch meine erste Reaktion war den Wäschekorb los lassen. Ich glaube, dass das mein Glück war. Ich hatte auch Glück, dass ich mit dem Kopf nicht auf die Arbeitsplatte geknallt bin. (Dieses Jahr hat es echt auf mich abgesehen…erst das Glück mit dem Starkstrom und nun das hier…ich sollte echt das restliche Jahr extrem auf mich aufpassen)

Nach dem Aufprall hab ich mich erst einmal versucht, aufrecht auf den Boden zu setzen. Dann schaute ich, ob noch alles an mir “ganz” ist, wackelte mal an meiner schmerzenden Kniescheibe und schaute mich um. Dann kam es einfach so über mich. Ich habe Knüppel hart angefangen zu lachen. Über den Flug, den Aufprall und die Situation allgemein.

Von oben hörte ich meine Mum rufen. Sie fragte, was passiert ist und ob alles okay ist. Ich konnte vor lachen nicht richtig reden (ich stand echt unter einem Schock) aber es wäre nicht meine Mum, wenn sie mich trotzdem nicht verstanden hätte denn das hat sie. Als sie merkte das alles mit mir soweit okay ist, lachte sie auch mit mir. Aber die Frage ob wirklich alles okay ist kam heute öfter. (Danke dass Du bist, wie Du bist!!!!)

Als ich alles so weit verdaut habe, fing ich an zu schwitzen, zu zittern und mit wurde ganz seltsam… Der Schockzustand verschwand so langsam und die Schmerzen kamen. Mein Bein sieht nicht mehr wirklich aus wie ein Bein…es ist ein blaues, geschwollenes Etwas. Dazu tun mir die Rippen auf der rechten Seite weh (bin damit wohl auf den Wäschekorb geknallt) und mein rechter Oberarm ist blau. Mein Knie veränderte sich im Laufe des Tages öfter…doch wo ist mein Knie? Ich sehe nur noch eine einzige aber riesige Schwellung…

Nein, so sieht mein Knie nicht normal aus. Eigentlich habe ich sehr schön geformte Kniescheiben, die man hier aber leider nicht mehr erkennen kann. Tja…wie sagt man so schön? Die meisten Unfälle passieren Zuhause. Dieses Jahr (und wir haben erst April) kann ich das absolut bestätigen. 
Aber – ich kann jetzt noch (auch unter Schmerzen) über mich und meine Schusseligkeit lachen. Auch wenn es böse ausgehen hätte können. That´s life und jedes Mal werde ich härter. Wir haben mittlerweile in unserem Leben so viel mitgemacht (meine ganze Familie), dass das Peanuts für uns sind. Also lachen wir darüber denn das heilt auch wieder. Darüber schreiben muss ich aber, weil ich diesen Tag einfach festhalten muss. 
Nach dem Vorfall mussten wir (meine Mum und ich) noch mehr lachen. Wir hatten einfach unseren Spaß und danach habe ich noch mit einem tollen Menschen telefoniert. Also hat dass den Unfall wieder ausgeglichen. Trotz allem war das ein schöner Tag und ich denke, dass wenn man das Positive trotzdem sehen kann…na dann hat man alles richtig gemacht, oder? 
My dear Family – I love u more than words can say!!! Together we are strong!!!! 
Eure Frozen 

Montagsstarter #159 und Jammerpost

Ja ich muss mal jammern denn ich bin krank und fühle mich nicht so toll. Ja der liebe April und das tolle Aprilwetter… Kein Wunder dass der Körper dann mal sagt: “Nö – nu ist Pause angesagt.” Diese Pause meint meiner jetzt haben zu müssen denn mit ner netten Erkältung ist Sport erst einmal Essig. Okay dann muss ich halt schauen, wie ich das hin bekomme und schnell wieder fit werde. Momentan steigt mein Pensum an Rohkost und Obst ins unermessliche denn ich will ganz flott wieder auf die Beine kommen. Es reicht, dass mein Kopf ab und an meint, mich ausknocken zu müssen…da müssen es nicht noch Bakterien bzw. Viren tun. So…fertig mit jammern. Montag…Montag vor Ostern. Habe ich noch viel zu tun? Nicht wirklich denn das Geschenk für meine Teenagertochter habe ich schon (was für sie die reinste Folter ist) und sonst wird Ostern nicht wirklich viel gemacht.
Ist auch nicht so tragisch denn bisher war ich die letzten Jahre an Ostern krank. Und wie es aussieht, macht die Tradition dieses Jahr auch keinen Halt davor. Da wir aber jetzt Montag haben, folgt der Montagsstarter von Martin.

1. Alles hat ein Ende aber jedes Ende ist ein neuer Anfang.

2. Ich hoffe, bei Euch ist alles gut?

3. Ich frage mich immer wieder warum ich so oft falsche Entscheidungen treffe – Schicksal?

4. Momentan bin ich sehr motiviert und das soll so bleiben.

5. Manchmal denk ich an was oder jemanden bestimmtes und dann wird es wahr.

6. Laut, frech, albern, meschugge…  so bin ich nun mal.

7. Das Wetter geht mir heute gewaltig auf die Nerven.

8. Arbeiten steht diese Woche auf dem Plan und außerdem noch einkaufen und Ostern soll mich ja jeder in Ruhe lassen.

Ich wünsche Euch einen tollen Start in die neue Woche.

Eure Frozen


Mein Kampf – Let´s get fit

Ja ich weiß – ein sehr provokativer Titel für einen Beitrag aber so geht es mir momentan aber mein Kampf ist ein anderer und dieser den ich hier führe, scheint ein guter für mich zu werden. Veränderungen bringt das Leben immer wieder mal mit. Diese Veränderung wird eine starke Veränderung sein und ich befinde mich momentan in einer Metamorphose. Dementsprechend bin ich, fühle ich, verhalte ich mich und was soll ich sagen? Es tut mir gerade richtig gut. Mein Training läuft. Die Runden die wir laufen werden größer – läuft somit auch. Zwischen-maß genommen und was soll ich sagen? Es läuft bzw. es Wird immer weniger.
In sechs Wochen sehen die Zahlen mittlerweile so aus:

Taille: – 12 cm
Hüfte: – 5 cm
Arme: geblieben (straffen sich aber…ich merke es *autsch)
re Bein: – 2 cm
li Bein: – 4 cm
Brust: okay – da hatte ich ein Minus von 3 cm, die aber wieder drauf sind. Wäre ja auch doof, wenn die Möppies kleiner werden würden.

Ich denke, dass ich zufrieden sein kann.

Die Runden liegen mittlerweile bei 5 km bis 7 km. Meine Gewichtskurve geht stetig nach unten, meine Laune stetig nach oben. Die Ausdauer ist besser – auf meinem Skandika Ergometer schaffe ich in 30 Minuten gute 12 km mit einer sehr guten Steigung.

Ich denke, dass ich damit relativ zufrieden sein kann und ja auch ein bisschen stolz und das bin ich. 
Darf ich vorstellen – Aisha…mein “Spaziergeh-Hund”
Dazu ist dann natürlich unsere Happy auch dabei: 
Ist manchmal schon ganz witzig mit den beiden und ganz toll finde ich, dass man sogar an den Hunden merkt, dass die Runden größer werden denn sie werden müde. Ja sie können dann ganz lieb “bei Fuß” mitgehen und die Zunge hängt fast auf dem Boden. Sie sind dann aber auch schön ausgelastet und genau so sollte das sein. Der Spaß darf dabei natürlich nicht fehlen und den haben wir alle. 
Ich selbst kann ab und an auch etwas mehr lachen. Ja – diese ganze Kombination aus Sport, Spaziergängen, gute Gespräche, Erfolge, Sonnenschein und und und ist einfach unschlagbar. Es tut mir gut – es geht mir gut. Auch wenn dieses Jahr mir schon den ein oder anderen Schlag gegeben hat:

 Aufstehen, Krönchen richten und weiter geht´s. 
Ich glaube, dass man mir auch ansieht, dass es mir gut geht. Ich danke allen, die für mich da sind, die mir helfen, mich unterstützen, mich lieben, mögen, zu- und hinter mir stehen, sich meine Storys anhören und trotzdem bei mir sind. Danke Euch allen!!! 
Weiter geht´s – Attacke 😉 
Eure Frozen  

Come to the Darkside - We have Cookies... ;-) Durch anklicken und durch die Nutzung dieser Seite, stimmst Du der Benutzung von Cookies und den Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Informationen

Come to the Darkside - We love Cookies... ;-) Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Dir das beste Surferlebnis möglich zu machen.

Schließen