Ich habe Euch ja schon einmal erzählt, dass ich Interesse an einem Bullet Journal habe. Ich habe auch schon öfter eins angefangen aber irgendwie hat mich die Lust dann doch verlassen. Mir hat dann irgendwas nicht gepasst und ich habe einfach aufgehört. Oder mir haben die Ideen gefehlt. Ich habe mir zwar auf Pinterest etc. nette Ideen rausgesucht. Ich bin auch in einigen Gruppen, wo andere ihr Bullet Journal zeigen und ich habe jedes Mal gedacht – “Das schaffe ich nie!” Ich habe mir dann mal das Buch “Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode” von Jasmin Arensmeier zur Brust genommen. Davon möchte ich Euch heute mal berichten. 

Informationen zum Buch:

Fertig gestaltete Kalender bieten eine einfache Lösung, seine Termine zu planen, sind aber nur wenig individuell, absolut unflexibel und auf keinen Fall kreativ. Da hilft nur, selbst zum Stift zu greifen und einen Planer ganz nach den eigenen Bedürfnissen anzulegen. “Journaling” heißt diese sensationelle Methode: Damit hat man nicht nur alle Termine und To-dos im Blick, sondern hält auch Gedanken und Ideen fest. So werden aus Tagträumen und guten Vorsätzen ganz einfach konkrete Ziele, die man Schritt für Schritt in die Tat umsetzt – sei es eine gesündere Ernährung, die Karriereplanung oder das große und kleine Glück zu finden. Dieses Buch zeigt mit inspirierenden Bildern, wie man das zauberhafte Journal aufsetzt und seinen eigenen Stil findet, welche Themenseiten interessant sind und welche Gestaltungsmöglichkeiten einen wunderschönen, persönlichen Begleiter entstehen lassen.

Wie ist das Buch? Der erste Eindruck…

Das Buch beginnt erstmal damit, was Journaling überhaupt ist und arbeitet sich dann immer weiter in die Materie vor. Das Buch ist für Anfänger absolut geeignet, da wirklich vieles erklärt wird. Einfach erklärt wird. Ich bin, was Zeichnen etc betrifft, ziemlich trottelig. Aber ich habe aus diesem Buch wirklich einiges mitnehmen können. Die Lust am Bullet Journaling hat mich wieder gepackt und ich habe auch einiges ausprobiert. Nach und nach kam der Spaß zurück und ich konnte mein Bullet Journal langsam wiederbeleben.

Ist das Buch empfehlenswert?

Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen. Anfänger werden damit einen richtig tollen Start ins Bullet Journaling haben und fortgeschrittene Bullet Profis können die ein oder andere Idee aus dem Buch annehmen. Ich finde, dass das Buch für jeden geeignet ist, der Interesse an Bullet Journaling hat.

Habt Ihr schon einmal ein Bullet Journal geführt oder hättet Ihr Interesse daran?

 

Eure Yvonne

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere