Philips Airfryer XXL ist bei uns eingezogen

Ich liebe es, in der Küche zu experimentieren. Ich koche und backe sehr gerne und achte natürlich auch darauf, dass es gesund ist und nicht zu viel Fett enthält. Vorher hatten wir die Tefal Actifry, mit der ich auch schon gebrannte Mandeln zubereitet habe oder aber auch einen leckeren Bienenstich. Nun ist aber der Philips Airfryler XXL bei uns eingezogen, da die Tefal Actifry in die Jahre gekommen ist. Darf sie auch nach fast 10 Jahren. Natürlich habe ich mich vorher ein  bisschen informiert und in den Rezepten gestöbert. Es gibt auch eine tolle App (NutriU) in der man sich Anregungen holen und auch Rezepte nachmachen kann. Die eigenen Rezepte kann ich auch einstellen, was ich auch schon getan habe. Nun war ich aber wirklich gespannt, ob der Airfryer XXL von Philips es schafft, mich so zu begeistern, wie es meine Tefal Actifry viele Jahre getan hat.

Philips Airfyer XXL

 

Philips Airfryer XXL

Mein Airfryer von Philips ist das Modell HD9652/90. Es gibt noch ein anderes Modell, was allerdings nochmal teurer ist, als meins. Dieses Model hat mich nun 215,99€ gekostet und das andere Modell kostet 249€ Beide Geräte sind baugleich. So wie es aussieht liegt das nur daran, weil Philips jedes Jahr andere Nummern zuordnet. Ich habe natürlich ausgiebig recherchiert.

Technische Daten:

  • Artikelgewicht: 8,1 kg
  • Farbe schwarz
  • Modellnummer HD9652/90
  • Fassungsvermögen: 1,4 kg (für 4-5 Personen)
  • Watt: 2225 Watt
  • Digitales Display

In der Beschreibung steht, dass der Airfryer für 4-5 Personen geeignet ist. Ich muss dazu sagen, dass ich früher mal einen kleineren getestet habe, der uns aber zu klein war und ich ihn weg gegeben habe, da ich total unzufrieden war. Die XXL-Version passt gerade für uns als Familie mit 3 Personen. Für mehr Personen wäre es wieder etwas schlechter. Oder wir essen einfach zu viel 😉

Der erste Eindruck vom Airfryer XXL

Das Paket kam an und ich hatte erst einmal schwer zu heben. Das Gerät selbst hat ein gutes Eigengewicht. Zubehör war nur ein Korbtrenner dabei. Aber zum Glück gibt es Zubehör auch für den kleinen Geldbeutel von No Name Firmen auf Amazon zu kaufen. Die passende Backform mit Muffinförmchen habe ich mir allerdings als originales Zubehör dazu gekauft. Schade, dass man so viel dazu kaufen muss, wenn man einiges ausprobieren möchte aber das war bei der Actifry ja auch so.

Mein erstes Gericht

Am nächsten Tag, es war Samstag, wollte ich natürlich auch mal schauen, was das gute Ding so kann. Zuerst habe ich ein leckeres Kartoffelgratin aus der App gezaubert.

 

Philips Airfryer XXL

Das ging ganz einfach und hat wirklich gut geschmeckt. Danach habe ich sogar direkt noch einen Kuchen für den Sonntag gebacken.

Philips Airfyer XXL

Philips Airfryer XXL

 

Der Kuchen war wirklich lecker und für uns drei hat er wirklich gereicht. Ich war begeistert und bin es jetzt auch noch. Nachdem ich nun das ein oder andere Rezept ausprobiert habe, fing ich an, selbst zu experimentieren. Was dabei raus gekommen ist, verrate ich Dir dann auch demnächst. Aber ich kann dazu schon sagen, dass es wirklich sehr gut geschmeckt hat.

Selbst Brötchen aufbacken und Eier dazu “kochen” funktioniert Ratz Fatz und ohne einen zusätzlichen Eierkocher. So schnell hatten wir noch keine wachsweichen Eier.

Ich werde Dir auf jeden Fall immer mal wieder was vom Philips Airfryer XXL berichten und auch meine eigenen Rezepte vorstellen. Vielleicht hast Du ja auch eine HLF (Heißluftfritteuse) und magst das ein oder andere Rezept nachkochen.

 

Deine Yvonne

 

*Dieser Artikel enthält unbezahlte Werbung da ich mir den Airfryer selbst gekauft habe. Allerdings ist hier ein Affiliate Link von Amazon verlinkt. Bestellst Du über den Link, bekomme ich eine Kleinigkeit dafür. Musst Du natürlich nicht, ich würde mich allerdings freuen 😉