Das Wochenende ist vorbei und ich hatte mal wieder viel Zeit zum nachdenken. Eine liebe Person hat mir eine Serie auf Dvd ausgeliehen und ich habe angefangen, diese zu schauen. “Being Erica*” nennt sich die Serie und handelt von Erica Strange, die in ihrem Leben einige falsche Entscheidungen getroffen hat und nach einem miesen Tag und einem anaphylaktischem Schock im Krankenhaus landet. Dort trifft sie auf Dr. Tom. Dr. Tom ist ein Therapeut. Allerdings ist er kein gewöhnlicher Therapeut, wie es sich im Laufe der ersten Folge herausstellt. Er versucht Erica zu helfen, die Fehler der Vergangenheit zu ändern, indem er sie zurück zu genau dem Punkt schickt, an dem sie die falsche Entscheidung getroffen hat, um diese eben so zu treffen, dass sie in ihren Augen nicht mehr falsch ist. Puh… das war jetzt ein langer Satz. Kompliziert? Nur beim Lesen des Satzes. Die Serie ist klasse und hat mich wirklich total zum nachdenken gebracht.  (mehr …)