Schlagwort: Buchvorstellung

Welche Marke steckt dahinter? von Martina Schneider – Buchrezension –

Wenn wir einkaufen gehen, greifen wir natürlich nicht nur zu den teuren Markenprodukten. Wir kaufen auch gerne mal Eigenmarken von Lidl, Aldi, Rewe etc. Diese sind um einiges billiger und schmecken genauso gut. Manchmal erinnert uns der Geschmack aber auch an die Markenprodukte. Somit waren wir neugierig und haben gegoogelt. Welche Marke steckt denn nun hinter dem Produkt X? Mein Mann war ziemlich neugierig, da er tatsächlich einiges herausschmecken konnte. Somit nahm er sich sein Handy zur Hand und schaute ganz angestrengt nach. Auf einmal kam nur ein “Ha!!! Was hab ich Dir gesagt?!?” Ich habe mich total erschrocken und dachte gar nicht mehr an den “Markencheck”. Dann fing er an zu erzählen… Da meine Tochter ein wenig fixiert ist auf bestimmte Marken, haben wir manches an ihr ausprobiert und das ohne dass sie wusste, das es keine Markenprodukte sind.  (mehr …)

Neue Wunschgeschichten für die Seele von Pierre Franckh – Rezension –

Wunschgeschichten für die Seele ist eigentlich ein Motivationsbuch. Hier schreibt Pierre Franckh über Menschen, denen Außergewöhnliche Dinge passiert sind. So sieht man, dass das Leben nicht nur grau ist und das sich auf einmal alles ändern kann. Das ist für mich so ein kleines Ziel. Ich gebe die Hoffnung niemals auf. Genau die Geschichten in dem Buch zeigen mir, dass ich damit für mich das Richtige tue. Auch, wenn es manchmal vielleicht schwer ist. Oder es manchmal so aussieht, als wäre es Aussichtslos. Aber das ist es nicht. Es kann sich immer irgendwie alles ändern. Man sollte aber auch daran glauben. Aufgeben ist das Schlimmste, was man machen kann. Die Geschichten hier aus dem Buch sind eine erfundenen Geschichten. Das sind Dinge, die ganz normalen Menschen passiert sind. Genau sowas ist es doch, was jeder von uns brauch. Eine Aufmunterung. Ein über den Kopf Streicheln. Alles wird gut. Gib nur nicht auf!  (mehr …)

Die Zwölf von Justin Cronin – Buchrezension –

Die Zwölf von Justin Cronin ist die Fortsetzung von “Der Übergang” – Somit der zweite Teil der Trilogie. Da mir der erste Band schon so gefallen hat, dieser mich gefesselt hat und ich es kaum erwarten konnte, den zweiten Band zu lesen, musste ich ihn natürlich haben. Verständlich, oder? Nun hatte ich zwischendurch Zeit zum Lese. Abschalten war angesagt und das kann ich hervorragend bei den Büchern von Justin Cronin. Er schreibt so toll, dass ich tatsächlich für kurze Zeit in eine andere Welt fliehen und vom Alltag Abstand nehmen kann. Schon zu Beginn schafft es Justin Cronin den Wiedereinstieg für mich Neueinstieg für sehr gut. In Form einer heiligen Schrift fasst Cronin die Ereignisse, die Amerika heimgesucht haben und diese fast zum Aussterben der menschlichen Rasse dort führten, zusammen. Ebenso weiß ich jetzt, was es mit den „Zwölf“ auf sich hat und in welcher Rolle Amy mit ihren neu gewonnenen Freunden aus der Kolonie zu all dem steht. (mehr …)

Der Übergang von Justin Cronin – Rezension –

Auf Instagram las ich, dass jemand total von dem Buch begeistert war und ich dachte mir, dass es bestimmt auch ein Buch für mich wäre. Also macht ich mich auf die Suche und fand es sogar. Der Übergang ist Teil 1 der Passage Trilogie und ich muss gestehen, dass ich wirklich Probleme damit hatte, das Buch überhaupt wieder aus den Händen zu legen. Am Anfang des Buches wird erzählt, wie Amy Harper Bellafonte zur Welt kam und welche Schwierigkeiten ihre Mutter überstehen musste. Amy ist gerade einmal sechs Jahre alt, als es von zwei FBI-Agenten entführt und auf ein geheimes medizinisches Versuchsgelände verschleppt wird. Man hat lange nach Amy gesucht: der optimalen Versuchsperson für ein mysteriöses Experiment, das nichts Geringeres zum Ziel hat, als Menschen unsterblich zu machen. (mehr …)

Mandalas – Rezension –

Da mich in letzter Zeit innere Unruhe plagt und ich versuche, mich abzulenken, habe ich gedacht, dass ich es mal mit Mandalas versuche. Mandalas sind Meditationsbilder zum Ausmalen. Diese fördern den Stress abbau und beruhigen. Natürlich muss ich das ausprobieren. Ich habe mir Filzstifte und Buntstifte besorgt und das Buch “Mandalas”. Das Ausmalen der wiederkehrenden Formen und Figuren um ein Zentrum herum hat beruhigende, konzentrationsfördernde und innerlich ordnende Wirkungen. Genau passend für mich. Wenn ich eine Panikattacke habe und mich auf was anderes konzentrieren kann, komme ich besser damit klar, als wenn ich versuche, diese einfach durchzustehen. Klar muss ich dies auch ab und an tun, da ich mich mit der Panik arrangieren muss. Manchmal habe ich darauf aber keinen Nerv und mache was anderes. Projekt Mandalas kann starten.  (mehr …)

Come to the Darkside - We have Cookies... ;-) Durch anklicken und durch die Nutzung dieser Seite, stimmst Du der Benutzung von Cookies und den Datenschutzbestimmungen zu. Weitere Informationen

Come to the Darkside - We love Cookies... ;-) Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Dir das beste Surferlebnis möglich zu machen.

Schließen