Momentan ist es wieder soweit. Zecken – überall Zecken. Wie schützen wir unsere lieben Vierbeiner vor diesen schrecklichen Tieren? Klar…es gibt viele chemische Spot-Ons für Hunde und Katzen, die die Zecken und andere Parasiten abwehren sollen aber muss es denn immer die Chemiekeule sein? Kokosöl hilft sehr gut aber damit reibt man das Fell ein und es bekommt somit einen leichten Fettfilm. Klar schadet dieser nicht und pflegt auch das Fell aber es muss doch auch noch andere Lösungen geben. Gut wäre etwas, was Happy zum Beispiel über Ihr Futter oder über das Trinkwasser aufnehmen kann. Wer Happy ist, wisst Ihr ja bestimmt noch, oder? Die hübsche Labradordame meiner Mum. Da Happy für uns alle ein Goldstück ist, schauen wir natürlich alle (besonders natürlich meine Mum), dass es ihr gut geht. Und Zecken müssen da nicht wirklich sein.

Im www haben wir uns ein bisschen erkundigt und auch recherchiert. Ich habe dann gelesen, dass Schwarzkümmelöl da eine wirklich tolle Alternative ist und das sogar ohne Nebenwirkungen. Ungefähr 10 Tropfen von dem hochwertigem Schwarzkümmelöl sollte man ins Futter oder eben ins Wasser geben. Der Geruch von Schwarzkümmelöl ist für Parasiten so unangenehm, dass dieser gemieden wird. Da der Hund das Öl über die Nahrung aufnimmt, “dünstet” er das Öl so gesehen über die Haut aus. Sogar das Futter wird durch die Beigabe des Öls qualitativer, da sich durch das Öl Pilze und Bakterien viel langsamer vermehren.

Schwarzkümmelöl gegen Zecken und andere Parasiten

Mit dem Schwarzkümmelöl kann man auch das Fell schön pflegen. Um das Fell damit richtig zu pflegen, benötigt man nur einige Tropfen, die ich dann auf die Bürste gebe und Happy damit bürste. So wird das Schwarzkümmelöl schön eingebürstet, pflegt das Fell und die Haut und wehrt in Kombination einer Einnahme auch noch Parasiten ab. Was will man also mehr?  Schwarzkümmelöl hat viele positive Eigenschaften weswegen man doch überlegen sollte, von dem Chemiekeulen zum Schwarzkümmelöl zu wechseln. Vor allem ist die Gefahr bei einem Spot On groß, dass das Tier allergisch darauf reagiert und das kann sehr schmerzhaft für den Hund (oder auch für die Katze) werden.

Falls sich Happy verletzen sollte oder ein Ekzem bekommen sollte, kann ich auch dort mit Schwarzkümmelöl arbeiten und muss nicht zu “härteren” Medikamenten greifen. Ich kann die Ekzeme und auch die offenen Wunden mit Schwarzkümmelöl betupfen. So wird die Wunde direkt desinfiziert und auch gepflegt. Wird so in etwa wie Panthenol angewendet. Doch durch den leichten Ölfilm bleibt es auch etwas länger auf der Haut.

Aber nicht nur für unsere Vierbeiner ist Schwarzkümmelöl gesund. Wir Menschen profitieren auch davon denn Schwarzkümmelöl hat viele Wirkungsgebiete.

Schwarzkümmelöl wirkt desinfizierend, schmerzlindernd und ist in vielen Cremes gegen Neurodermitis als natürlicher Inhaltsstoff, was eine natürliche Alternative zu einer Cortisoncreme ist. Cortison hat einige Nebenwirkungen. Unter anderem diese, dass die haut davon dünner und auch anfälliger bzw. empfindlicher wird.

Schwarzkümmelöl gibt es in verschiedenen Darreichungsformen. Ich bekomme es als hochwertiges, pures Öl, welches ich dann mit Happy teilen könnte oder eben als Creme und in Kapselform.

Ein Mittel für alle Fälle. ich kann Euch auf jeden Fall Schwarzkümmelöl empfehlen. Für Eure Gesundheit und auch für die Eurer Vierbeiner.

Eure Frozen

3 comments on “Schwarzkuemmeloel – Gutes fuer Mensch und Tier”

  1. Super Tipp! ich kannte sowohl Kokosöl als auch Schwarzkümmelöl nicht, finde aber zweites wirklich gut, zumal es wie du sagt, nur über die Nahrung aufgenommen wird. Danke dafür! Werde es mir auch holen, denn die Chemiekeulen möchte ich mir nicht mehr länger auf meine Beine auftragen 🙁

  2. Hallo Frozen,
    Oh ja, Schwarzkümmelöl ist fantastisch. Wir haben auch eine grosse Flasche gekauft und unsere Hunde bekommen -je nach Gewicht -jeden Tag einige Tropfen ins Futter. Katzen kann man es nicht geben, weil sie keine Enzyme haben, dir das versrbeiten. Bei Pferden hat man auch schon sehr gute Erfahrungen gemacht. Nur brauchen die etwas mehr ?
    Schöne Grüsse
    Elisabeth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.