Ich möchte Euch heute von einer Blogparade erzählen, die einen etwas tiefgründigeren Themenbereich bearbeitet. Es geht darum, dass wir zeigen wollen, dass jeder seine Probleme oder Handicaps hat. Somit kamen einige Blogger zusammen, die nun ab dem 23.03.2015 erzählen, womit sie leben oder als was sie leben. Ich erzähle Euch am 04.04. von mir und davon, womit ich lebe. Manche meiner Leser wissen ja schon, was ich für “Probleme” habe. Mittlerweile kann ich relativ gut damit leben. Es hat aber auch schon ganz anders ausgesehen. Da ich weiß, dass es mehr Menschen gibt, die diese Problematik kennen, möchte ich diesen Menschen etwas Mut machen. Ich hoffe, dass mir das dann auch gelingen wird. Ich hoffe, dass diese Blogparade viele Menschen erreichen wird. Daher würde ich mich freuen, wenn Ihr den Artikel so oft teilen könnt, wie es nur möglich ist. Manchen Menschen fällt es nicht leicht über ihre Probleme zu reden. Manche Menschen trauen sich nicht mal zum Arzt oder zu einem Therapeuten. Wir wollen diesen Menschen zeigen, was möglich ist. 

Hier könnt Ihr alle Blogger sehen, die bei der Blogparade dabei sind. Über die einzelnen Bilder kommt Ihr zu den Blogs.  

Wir wünschen uns so, viele Menschen zu erreichen. Wie eben schon erwähnt wäre es toll, wenn Ihr den Beitrag bzw. die einzelnen Artikel teilen und somit verteilen würdet, damit viele Leute damit erreicht werden können.

Blogger machen Mut – wollen Mut machen und dafür brauchen wir Euch…unsere Leser. Lieben Dank im Voraus für Eure Hilfe und Unterstützung.

Eure Frozen

Image Map

5 comments on “Blogparade “Mein Leben mit/als…” Blogger machen Mut”

    • Lieben Dank – Ich hoffe auch, dass damit einige Leute erreicht werden und dass wir mit den Beiträgen vielleicht wirklich etwas helfen können. Damals dachte ich als es bei mir angefangen hat, dass ich nicht normal wäre und ganz alleine mit den Problemen da stehe. Heute weiß ich, dass es vielen so geht. Nur trauen sich manche eben nicht zu sagen, was los ist. Darum ist die Aktion für mich so wichtig… 🙂

  1. Hallo Yvonne, ich freue mich schon auf die Beiträge und ich wünsche mir, daß ganz viele Menschen die einzelnen Artikel lesen. Es wird Einigen sicher nicht ganz leicht fallen so viel über sich selbst zu erzählen. Ich bin jedoch der Meinung, dadurch kann auch ganz viel bewirkt werden. Ob bei dem Betroffenen oder aber auch in seinem Umfeld. Mir machte schon das Lesen der ersten beiden Beiträge Mut und ich gehe etwas gelassener an meinen Artikel ran. L.G. Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.