Ich selbst rauche nicht mehr und das seit fast 7 Jahren. Im August hab ich die 7 Jahre voll und bin da auch ganz stolz drauf. Allerdings stopfe ich meiner Mom die Zigaretten. Ich habe das bisher eigentlich immer mit so einem kleinen Plastikding gemacht, mit dem man Zigaretten stopfen kann. Allerdings war ich dann für eine Dose ca. drei Stunden beschäftigt. Wann ich mir die Zeit dazu genommen habe? Am Abend, wenn ich eh in die Glotze geschaut habe, als Nebenbeschäftigung. Während meiner schweren Angst- und Panikzeit, war das eine sehr willkommene Ablenkung. Ich mache es auch weiterhin gerne für meine Mom, habe aber nach einem Gerät gesucht, was mir evtl. etwas dabei helfen könnte. Vielleicht auch, um etwas Zeit zu sparen

Ich entschied mich somit für eine elektrische Stopfmaschine. Ich dachte mir, dass ich damit wohl nichts Falsch machen kann und es ist auch so, dass ich wirklich positiv überrascht wurde.

Ich möchte Euch die Maschine mal im Einsatz zeigen:

FullSizeRender (15)

IMG_5275

FullSizeRender (16)

FullSizeRender (17)

FullSizeRender (18)

IMG_5280

Und die fertigen Zigaretten sehen so aus:

IMG_5281

Da ich früher selbst geraucht habe, kann ich zum teil beurteilen, wie sich richtige Zigaretten anfühlen und ja, das tun sie. Sie sind nicht zu locker und auch nicht zu fest gestopft. Man muss allerdings eine Zeit lang üben, bis man die richtige Tabakmenge nimmt, um die “perfekte Zigarette” zu stopfen.

Die Stopfmaschine ist wie eben schon erwähnt, eine elektrische Stopfmaschine. Ich stecke das Netzteil in die Stopfmaschine, dann in die Steckdose und schalte die Stopfmaschine ein. Dann gebe ich die dementsprechende Menge Tabak in die dafür vorgesehene Öffnung, drücke diesen mit der Hilfe eines kleinen Spatels etwas runter (die Ecken soll man natürlich zuerst füllen) und lege dann die “Schutzschranke” um. Durch das umlegen aktiviert diese einen kleinen, blau leuchtenden Knopf, der die Maschine dazu bringt, den Tabak in die Form zu pressen und diesen dann in die Zigarette zu stopfen.

Statt drei Stunden, sitze ich nur noch 1,5 bis 2 Stunden an einer großen Dose Tabak. Was aber auch meine eigene Schuld ist, da ich nebenbei noch am Fernsehen bin 😉 Es macht aber mehr Spaß mit der Maschine. Natürlich gibt es noch viele verschiedene Modelle doch ich bin mit dieser Stopfmaschine absolut zufrieden.

Geliefert wird die Stopfmaschine in einem schönen Köfferchen. Ein passendes Netzteil ist natürlich dabei sowie ein Reinigungsset mit Pinsel, Bürstchen etc und der kleine Spatel um den Tabak rein zu drücken. Dieser ist in einem kleinen versteckten Fach an der Maschine selbst. Dort kann er nach Gebrauch natürlich auch aufbewahrt werden.

Ich nutze die Maschine nun schon einige Wochen. Die Routine kommt rein und ich werde immer schneller, was mich natürlich freut. Die Stopfmaschine ist auch nicht sonderlich laut. Ich war erstaunt, wie leide sie ist. Man hört kein Brummen oder so. Nur wenn sie den Tabak etwas presst und in die Zigarette stopft, macht sie Geräusche, die aber auch beim TV schauen nicht stören.

Wenn Ihr rauchen solltet und Euch die Zigaretten stopft um Geld zu sparen, kann ich Euch diese Stopfmaschine absolut empfehlen.Ihr spart Zeit, habt nicht so viel Tabak überall rumliegen und man hat eine ganze Dose innerhalb “kürzester” Zeit fertig.

An die Raucher unter Euch – Wäre die Stopfmaschine was für Euch?

 

Eure Frozen

2 comments on “Zigaretten stopfen ist günstiger und kann Spaß machen”

  1. Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. So eine elektrische Stopfmaschine ist wirklich praktisch. So spart man Zeit und vor allem Geld, denn selbst stopfen ist ja wie bereits erwähnt günstiger.

  2. Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Ich persönlich bevorzuge die E-Zigarette. Dadurch kann man auch einiges an Geld sparen.
    Beste Grüße,
    Norbert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.