Ich trinke gerne mal einen leckeren Kaffee und habe schon einige Kaffeesorten und einige Kaffeemaschinen ausprobiert. Eine Padmaschine, mehrere Kapselmaschinen damit ich auch die verschiedenen Kapseln ausprobieren kann, normalen Filterkaffee, meinen Eltern habe ich einen Kaffeevollautomaten geschenkt und auch löslichen Kaffee habe ich probiert. Ich habe so gesehen von jeder Art, von jeder Maschine und von jeder Kaffeesorte meinen Liebling. Nur in einen Kaffeegenuss bin ich noch nicht gekommen und zwar in den Genuss des Kaffees aus einer Siebträgermaschine. Ich bin auch ständig am überlegen, ob ich mir solch eine Maschine holen soll. Aber eigentlich habe ich genug Kaffeemaschinen in der Küche stehen. Was ich damit sagen möchte ist, dass Kaffee nicht gleich Kaffee ist. Früher habe ich gar keinen Kaffee getrunken…bis ich meinen Mann kennengelernt habe. Durch ihn wurde ich auch zu einer Kaffeetante. Am Morgen darf man mich vor meinem ersten Kaffee nicht ansprechen

IMG_2109Vorsicht bissig würde ich sagen… Momentan versuche ich, meinen Kaffeekonsum etwas runter zu fahren. Ich trinke den Kaffee eh nicht Kannenweise, da mein hoher Puls das ganz und gar nicht mag. Aber 3 Tassen Kaffee waren schon ein MUSS am Tag. Mittlerweile brauche ich meine Tassee Kaffee zum wach werden. Dann kommt ein Kräutertee, über den ich Euch demnächst berichten werde. Am Nachmittag entweder noch einen Tee oder vielleicht einen Milchkaffe und am Abend wieder eine Tasse Tee. Da in diesem Tee Teein enthalten ist, merke ich den Koffeinentzug nicht so stark. Teein ist auch eine Art Koffein…allerdings nur im Tee, wie der Name es uns schon sagt.

Hätte mir damals jemand gesagt, dass ich so Kaffee lieben werde, hätte ich der Person einen Vogel gezeigt. Ich habe früher Kaffee gehasst. Egal welche Art, egal wie gemacht…ich mochte keinen Kaffee. Mittlerweile trinke ich den mit bisschen Milch, ohne Zucker natürlich. Okay…früher hatte ich auch Zucker im Kaffee aber das mag ich mittlerweile gar nicht mehr. Sehr gerne trinke ich mal eine Latte oder einen Café au lait. Sehr lecker… Aber auch normaler schwarzer Kaffee sagt mir zu. Er darf allerdings nicht zu bitter sein denn bitter mag ich gar nicht. Auch, wenn manche Bitterstoffe sogar gesund sein sollen.

Kaffee ist übrigens besser, als sein Ruf. In Maßen genossen, regt er Blutdruck und Kreislauf zwar an, senkt aber das Herzinfarktrisiko. Man sollte allerdings keine ganze Kanne am Tag trinken.

Jetzt gerade hätte ich wieder Lust auch eine schöne Tasse Kaffee. Aber eben gab es schon Tee. Nun warte ich bis morgen und ich kann meinen Kaffee endlich wieder genießen. Nur merkt Euch bitte… Vor den ersten Kaffee bitte nicht ansprechen. 😉

 

Eure Frozen

 

 

2 comments on “Der Morgenmuffel und sein Kaffee”

  1. Ich trinke sehr selten Kaffee. Nicht, weil ich ihn nicht mag, sondern weil ich ihn nur schlecht vertrage. Nach zuviel Kaffee – sprich 2 Tassen – fange ich an zu zittern und bekomme Schweißausbrüche.

    Es gibt nur 2 Varianten, die bei mir recht gut funktionieren. Einmal ist es Latte Macchiato Caramel für Tassimo und mein absolutes Highlight ist vietnamesischer Kaffee. Der wird speziell aufgebrüht und mit gesüßter Kondensmilch auf Eiswürfeln getrunken.
    Also auch für den Sommer ein großartiges Getränk.

  2. Guten Morgen 🙂 hänge auch gerade an der Tasse 😀
    Ich kann nur schlecht ohne, obwohl ich auch gerne Tee trinke. Aber ein vormittag ohne wenigstens 4 Tassen, das verkrafte ich nicht *g*
    wir haben einen vollsutomaten. Und wir nehmen nur Espresso Bohnen, anderen Vertrag ich nicht (magen). Hört sich komisch an, ist aber erklärbar: Espresso wird stärker geröstet, dadurch hat er weniger Säure. Ist also besser als normaler oder diese verarsche mit mild 😉

    Liebe Grüße,
    Lea

    Ps. Meinen Mann Stefan kennst du noch von früher, wir hatten uns nur mal kurz gesehen ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.