Kibootan Logo

Das ich an mir arbeite, Sport treibe, mehr Bewegung in meinen Alltag einbaue und auf mein Essen achte, wisst Ihr ja bereits. Um das noch etwas zu steigern, versuche ich es nun mit Kibootan®. Habt Ihr davon schon gehört? Nein? Ihr kennt aber sicherlich Carmen Geiss – Die Gattin von Roooobärt 😉 Carmen mag ich sehr. Sie ist eine sehr lebenslustige und witzige Kölsche Frohnatur. Wenn ich sie sehe oder höre, zaubert sie meistens ein Lächeln in mein Gesicht. Ich höre sie gerne reden. Nun habe ich raus gefunden, dass Carmen ein Fitness- und Ernährungprogramm mit einigen Experten entwickelt hat. Kibootan® setzt sich aus drei Sportarten zusammen: Kickboxen, Bootcamp und Tanzen. Carmens Lieblings- Sportarten. Darum auch Ki(ckboxen) Boo(tcamp) Tan(zen). Nun möchte ich es auch zusätzlich mit Kibootan® versuchen. Warum? Nun – mein Mann hat Fotos von mir gemacht und diese haben mich sehr schockiert… 

Als ich mich wieder gefangen habe war mir klar, dass ich nun etwas mehr an mir arbeiten muss.

Ich zeige Euch jetzt mal ein Vorher Foto von letzter Woche:

IMG_3960

 

So im Liegen beim Training sieht das alles ja noch ganz akzeptabel aus, oder?

Aber – wie gesagt…Mein Mann hat die Tage nach meinem Training Fotos von mir gemacht. Ich werde sie Euch zeigen aber ich schäme mich dafür und ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mich so hasse, wie ich momentan aussehe. Ich habe letztes Jahr 15 Kilo abgenommen und frage mich ernsthaft – Wie habe ich letztes Jahr ausgesehen und – warum sagt mir denn keiner, dass ich so fett bin? Höchste Zeit, daran was zu ändern. Ich möchte mich wieder mögen.

Heute habe ich meine Festplatten durchsucht. Ich suchte Fotos von letztem oder vorletztem Jahr. ich möchte sehen, wie schlimm ich wirklich ausgesehen habe. Aber ich habe keins gefunden, was ich wirklich ohne Scham posten kann. Vielleicht ringe ich mich irgendwann mal dazu durch aber alleine die heutigen Fotos sind für mich eine halbe Katastrophe. (Während Ihr hier am lesen seid, laufe ich rot an und würde gerne in einem Loch verschwinden…)

Vor fast genau einem Jahr habe ich angefangen, mit meiner Mom regelmäßig spazieren zu gehen. Die Runden wurden immer größer und wir wurden immer schneller. Mittlerweile gehen wir ungefähr 7 Kilometer, wenn wir unterwegs sind. Sport habe ich zusätzlich auch gemacht und natürlich auf meine Ernährung geachtet.

In dem Jahr habe ich 15 Kilo abgenommen. An Umfang habe ich auch einiges verloren. Das mal in Zahlen:

Hüfte: – 14 cm

Taille: – 20 cm

re. Bein: – 8 cm

li. Bein: – 8 cm

re. Arm: – 5 cm

li. Arm: – 5 cm

Brust: – 8 cm

Insgesamt habe ich an mir 68 cm Umfang verloren. Ich denke, dass sich das sehen lassen kann. Aber nach den Fotos gestern, wundere ich mich immer mehr und frage mich immer mehr, warum es überhaupt soweit gekommen ist. Warum habe ich solch psychische Probleme bekommen, die mich total ausgeknockt haben? Ich habe gestern geheult, wie ein kleines Kind. Ich war so stolz auf meine 15 Kilo Abnahme und dann das? Nun ist mir absolut klar, dass ich Kibootan® mit in mein Leben einbauen werde.

Nun die Fotos von gestern (Gott was hasse ich mich dafür):

IMG_3962

 

IMG_3963

 

IMG_3964

 

Wie man deutlich sehen kann, sind meine Problemzonen – ALLES!!! Ich bin eine totale Problemzone. 🙁

Okay…Bauch und Oberarme sind für mich das Schlimmste überhaupt. Von der Seite sehe ich aus, als wäre ich schwanger oder so. Ganz ganz schrecklich… Darum mache ich nun weiterhin zusätzlich zu Kibootan® meinen Sport. Spazieren gehen, Kraftsport, Cardio und  auch Kibootan® – so muss doch endlich zu schaffen sein, oder?

Seit Januar habe ich auf der Waage einen Stillstand. Mein Arzt sagt, dass dies normal wäre. Mein Körper würde sich umstellen. Grundumsatz und Verbrauch ändert sich. Gut…ist ja toll für meinen Körper – aber für mich nicht. Abnehmen würde ich gerne noch 19 Kilo. Es muss ja nicht von heute auf morgen sein denn das bringt mir nichts. Ich merke die 15 Kilo Abnahme ja auch schon. Ich muss auf meine Haut aufpassen. Meine Beine sehen nackt nicht mehr aus, als wäre ich 20. Okay…ich bin auch in 3 Jahren doppelt so alt. Aber es gefällt mir nicht. Also habe ich noch einiges an Arbeit vor mir.

Zu Kibootan® – Hier wird das Training kontinuierlich von Woche zu Woche gesteigert. Ich hatte gestern meine erste Trainingseinheit. Da ich ja schon etwas trainiert bin, war diese für mich sehr einfach. Ich habe geschwitzt, war aber nicht “Atemlos” 😉

Natürlich gibt es auch einige Vorschriften, an die ich mich halten muss. Kibootan® ist auch eine Ernährungsumstellung. An Trainingstagen darf ich Kohlenhydrate zum Frühstück und zum Mittagessen verzehren. Natürlich nicht alle – eine genaue Liste bekommt man, wenn man sich für das Programm anmeldet. Die Tage, an denen ich nicht trainiere, sind sehr kohlenhydratarm. Aber das werde ich überleben… Ich werde am 7. Tag schließlich belohnt und darf essen und trinken, was ich möchte. Mein Cheatday… Zu der Erklärung und der Lebensmittel – Liste bekomme ich auch einiges an Rezepten geboten. Ich werde Euch gerne ab und an einige Rezepte vorstellen.

Jede Woche bekomme ich ein neues Training freigeschaltet. Ich habe ein Tool, in dem ich meine Maße und mein Gewicht inkl. Erfolgsfoto eingeben kann. Dieses Tool nennt sich “Erfolgs-Check”. Ich gebe mein persönliches Ziel ein, was sogleich mein Wohlfühlgewicht sein sollte. In der Community kann ich mich mit anderen “Kibootanern” austauschen. Ich kann auch meine Meinung äußern, was mir an Kibootan® gefällt und was nicht, was man evtl. verbessern könnte und was mir sonst so durch den Kopf geht.

Momentan geht mir nur durch den Kopf: “WTF Yvonne – warum hast Du es überhaupt soooo weit kommen lassen? Ich habe eigentlich immer auf mich und meinen Körper geachtet…bis…ja bis ich einen mega Knall bekommen habe und psychisch nicht mehr ganz auf der Reihe war. Super – Danke Du blödes Hirn!!!!!” Ich bin wirklich verdammt sauer auf mich selbst.

“Hallo – Mein Name ist Yvonne und ich bin fett”. 

“Hallo Yvonne – Du wirst Deinen Hintern nun in Wallung bringen und abnehmen. Dein Training inkl. Kibootan® – Training und Ernährung und das wird”. 

Ich werde Euch nun jede Woche berichten, wie es läuft. 12 Wochen lang dauert das Programm und ich hoffe, dass ich in den 12 Wochen meinen Stillstand endgültig zur Strecke bringen werde. Ich habe mir einen Trainingsplan erstellt, in dem ich 3 Einheiten Kibootan® eingebaut habe. Und damit ich mich nicht mehr drücken kann, müsst Ihr daran glauben und jede Woche lesen, wie es mit mir, meinem Körper und Kibootan® so läuft. Gut finde ich, dass ich auch mit einer vegetarischen Ernährung bei dem Programm richtig einsteigen kann.

Puhhh nun sitze ich hier, könnte schon wieder heulen und schreien. Doch auch das bringt mir mein altes Gewicht nicht wieder. Ich möchte keine 55 Kilo haben bei 1,72m wie ich sie mit 17 hatte, weil ich nichts mehr essen wollte. Nein – ich möchte mich einfach wohlfühlen und gerne anschauen. Ich möchte mich wieder mögen…meine Selbstzweifel über Bord werfen. Anziehen können, was ich möchte und… endlich wieder Ich sein.

Auf ein Vorher- Nachher Foto bin ich allerdings verdammt stolz, was ich Euch doch noch zeigen werde.

IMG_0879

 

Nun hoffe ich darauf, dass ich sehr bald ein neues Vorher- Nachher Foto einstellen kann und dazu schreiben kann: “Ja, das war ich und das bin ich. Endlich wieder ich…” 

 

Eure Frozen

 

4 comments on “Kibootan® – Trainieren mit Carmen Geiss”

  1. Ich bin ja nicht davon überzeugt, dass du eine totale Problemzone wärst! 😉 Von Kibootan habe ich auch schon mal gehört und ich glaube, dass das gar kein schlechtes Programm ist. Viel Spaß weiterhin!
    LG
    Sabiene

    • Danke Sabiene – Ich glaube, dass ich mich momentan wirklich als komplette Problemzone sehe 😉 Ich weiß, dass ich auch umdenken muss und mich vielleicht auch etwas mehr akzeptieren muss…doch manchmal fällt mir das einfach schwer. Ich hoffe wirklich sehr, dass Kibootan mir helfen wird, meinen Stillstand zu durchbrechen. Es wird langsam wieder Zeit. Denn wenn die Waage sagt das es weiter runter geht, fühle ich mich besser und bin auch wieder motivierter 😉

      Ganz lieben Gruß

  2. Huhu!
    Ich bin zwar nicht dick , aber ich bin unzufrieden mit meinem Allgemeinzustand .
    Ich hechel , wenn ich Treppen steige oder mit dem Rad fahre . Ich bin lasch und fühle mich müde . Und ich bin fürchterlich eingerostet …
    Das ärgert mich am Meisten !
    Ich habe einen Kibotan Kurs gewonnen und bin mittlerweilen in der 3 . Woche . Ich halte mich allerdings nicht an Ernährungsregeln , ich versuche nur wenigstens 3 x die Woche den Sport zu machen . Was mir echt schwer fällt – ist ja anstrengend 🙂
    Ich bin gespannt was sich bei dir tut und drücke dir ganz doll die Daumen , das du durchhältst und es dir etwas bringt !
    Lese mal die Kommentare , ist echt aufbauend !
    liebe grüße dajana

  3. Huhu Yvonne, ich bin überzeugt von Kibootan. Es ist zwar anstrengend, aber es wirkt. Bis zur achten Woche habe ich 4 Kg abgenommen und einiges an Zentimetern verloren. Ich fühle mich ganz toll auch wenn ich jetzt zwei Wochen pausiert habe. Nicht weil ich keine Lust mehr habe, sondern weil ich in Urlaub war. Ab Montag starte ich wieder voll durch und ich bin mir ganz sicher, daß sich dann noch einiges Richtung Wohlfühlgewicht tun wird. Es freut mich, daß Du nun mit Kibootan startest und wünsche Dir ganz viel Spaß und Erfolg.
    Ulrike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.