Die letzte Zeit war es bei mir wieder sehr stressig. Ums Haus rum turnten die ganze Zeit Handwerker und es gab wirklich viel Lärm. Dazu habe ich einen neuen Job, einen Onlineshop und ein zweiter Onlineshop kommt die Tage dazu. Frau kann ja nicht genug Arbeit haben. Allerdings plant man aber diverse Schicksalsschläge nicht mit ein. Andere Probleme auch nicht und so kommt es dann, dass auch der stärkste Kämpfer manchmal einfach nicht mehr kann. So erging es mir ganz schlimm am Wochenende. Viele Fragen, Selbstzweifel und dumme Gedanken. Ich hätte nicht gedacht, das mich diverse Dinge so außer Kraft setzen können. Aber dann gibt es ja noch so nette Leute, die so manchen anderen netten Leute erzählen, dass es mir ja nicht so schlecht gehen kann. Naja genau diesen netten Leuten wünsche ich nur einen Tag mit meinem Kopf. 

Diese netten Leute meinen, dem Chef meines Mannes erzählen zu müssen, was ICH auf Facebook mache. Nur seltsam, dass sich keiner dieser Leute evtl. mal die Zeit nehmen und  verschiedene Beiträge richtig durchlesen kann.

Nochmal für alle zum Mitschreiben. Ja, ich habe eine Angststörung inkl. Panikattacken, Depressionen, PTBS, Hypochondrie etc. Nein, ich trage es nicht täglich auf Facebook aus. Ja, ich erzähle von meinen Erfolgen, weil ich verdammt stolz auf mich bin, dass ich endlich langsam wieder am Leben teilnehmen kann. Ich schreibe Dinge, damit ich an schlechten Tagen sehe, was ich geschafft habe und meinen Arsch dann evtl. doch wieder hoch bekomme. Seid Ihr noch ganz dicht? Jedem der meint, dass ja alles tutti wäre wünsche ich nur eine kurze Zeit mit meinen Gedanken, Ängsten und Problemen.

Klar gibt es Menschen, denen es schlechter geht. Keine Frage… Aber kennt Ihr das, dass Ihr es nicht einmal geschafft habt, alleine an den Briefkasten zu gehen, geschweige denn alleine duschen zu gehen? Wisst Ihr, wie entwürdigend das ist? Könnt Ihr nachempfinden wie es ist, wenn der eigene Hausarzt sagt, dass das Leben nicht mehr lebenswert wäre? Nein wisst Ihr nicht und jeder soll vom Blitz beim Sch… getroffen werden der behauptet, dass alles gut wäre mit mir.

Ich kämpfe darum, ein halbwegs normales Leben zu führen. Ich gehe wieder einkaufen, was ab und an auch noch mit Problemen verbunden ist aber ich kneife mein Hintern zusammen. Ich versuche auch mal weg zu gehen und freue mich darüber, wenn ich es geschafft habe. Ja es gibt dann Fotos aber es steht auch was dabei. Vor allem, wie froh ich bin, alltägliche Dinge selbst erledigen zu können, was aber auch nicht immer geht.

Ihr könnt in den Urlaub fahren. Jammert wegen der Hitze oder weil Euch ein Essen nicht geschmeckt hat oder weil es vielleicht regnet. Ich freue mich, dass ich all diese Dinge überhaupt noch erlebe denn…ich habe mich aufgegeben, Durch meine Familie habe ich es geschafft, zum Kämpfer zu werden. Ich treibe Sport (ja, davon mache ich auch Bilder, weil es ein Ansporn ist), arbeite hart an mir.

So manch einer von Euch – und ich meine eine ganz spezielle Person, kann nur jammern. Egal was ist. Ist nur krank, ist fett und faul. Liegt nur auf der Couch rum und bekommt dann Panik, weil er aus den Latschen kippt. Ich würde sagen, dass das Deine eigene Schuld ist. Beweg Deinen Arsch und nimm Dein Leben in die Hand!

Ja genau DICH meine ich!

Ich kämpfe jeden Tag. Ich habe viele Jahre verschenkt, was mir nicht mehr passieren wird. Trotzdem sitze ich manchmal da und bin ein Wrack. Soll ich all das auch mal posten? Ja? Wenn Ihr Euch daran aufgeilen wollt…Bitteschön!

Das musste jetzt raus, da es mich wirklich ärgert, wie manche Leute sich ein Urteil über mich oder mein Leben bilden, ohne dass sie mich richtig kennen oder dass sie evtl. einmal nachfragen, was überhaupt los ist oder war. Und nochmal meine Geschichte zum Nachlesen: Blogger machen Mut – Mein Leben als/mit…

Ich frage mich gerade, warum ich mich überhaupt hier rechtfertige. Nur Idioten erzählen Bullshit, von dem sie keine Ahnung haben. Oberflächliches Pack!

Die letzte Zeit meint es nicht gut mit mir bzw. uns. Trotzdem kämpfe ich und versuche, einen klaren Kopf zu behalten. Auch wenn man evtl. heulend vor ner Klinge sitzt und sich fragt, ob es vielleicht dann besser ist oder alles vorbei ist. Ach? Das hättet Ihr nicht gedacht? Tja – ich gehe damit ja auch nicht hausieren, da es meine Privatsache ist. Genauso wie die Dinge, die ich poste. Aber ausspionieren was ich mache – das könnt Ihr. Fein gemacht – Habt Ihr dafür wenigstens einen Knochen zur Belohnung bekommen? Was gibt es nur für dämliche Idioten auf der Welt.

Das war mein Wort zum Montag und ich weiß ganz genau, dass die Personen die ich meine sich auch angesprochen fühlen werden. Begegnet mir ja nicht irgendwo…meine Contenance kann ich dann nicht mehr bewahren.

Eure Yvonne

 

Dieser Beitrag ist einer, der meine persönliche Ansicht zu der alltäglichen Denkweise mancher Menschen umfasst. Daher “unterschreibe” ich den auch mit meinem Namen. Es ist wirklich unfassbar, was sich manche Menschen herausnehmen und das, ohne dass sie einen anderen Menschen kennen. Manchmal sollte man wirklich den Mund halten, wenn man keine Ahnung hat!

 

2 comments on “Auf der Suche nach intelligentem Leben”

  1. Da kommt mir echt die Wut aus dem Bauch hoch. Was erlauben sich manche Leute?! Und dann noch zum CHEF deines Mannes zu gehen. Was geht den das an?!
    Es ist leider immer noch so, dass Krankheiten nur akzeptiert werden, man sie auch sieht. (Irgendwie habe ich das heute schon mal unter einen Blogpost geschrieben. Das ist wohl kein gute Zeichen was die Akzeptanz angeht). Wow, man sitzt im Cafe und ist ein Stück Kuchen…. da kann es einen ja nicht schlecht gehen. Im Gegenteil. Es muss doch himmlisch sein, massig Freizeit zu haben, nicht arbeiten zu müssen und trotzdem Kohle zu bekommen. Was dieser Besuch aber vielleicht für eine Überwindung gekostet hat und wie angespannt man dabei ist, sieht keiner. Arrggghhh das regt mich echt auf.

  2. Pingback: FIFA 16 Mobile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.